PC-Markt: Neuerungen sind schlicht zu langweilig für eine Trendwende

Pc, Laptop, China, Computer, Handel Bildquelle: vijesti.me
Die Technologie-Branche hat jetzt das fünfte Jahr in Folge hinter sich, in dem die Absatzzahlen im PC-Markt zurückgehen. In diesem Umfeld können sich auch nur die großen Hersteller halbwegs gut behaupten. Wer nicht zur Spitzengruppe gehört, kann kaum noch Kunden für sich gewinnen. Aktuelle Zahlen zu der Entwicklung des Marktes wurden jetzt von den beiden größten Marktforschern in dem Bereich, Gartner und IDC, veröffentlicht. Die Daten beider unterscheiden sich wie immer ein wenig, zeigen jedoch in die gleiche Richtung.

Nach den Statistiken Gartners wurden im vergangenen Jahr weltweit 269,7 Millionen Desktop-PCs und Notebooks verkauft - das sind noch einmal 6,2 Prozent weniger als im vorhergehenden Jahr. Bei der IDC kam man auf einen Rückgang der Absatzzahlen um 5,7 Prozent auf 260 Millionen Geräte. Für das Weihnachtsgeschäft im vierten Quartal verbuchten die beiden Unternehmen einen etwas geringeren Rückgang im Jahresvergleich: Hier ging es demnach nur um 3,7 beziehungsweise 1,5 Prozent nach unten.


Keine bahnbrechenden Neuerungen

Zumindest, so kann man sagen, scheinen die Zeiten zweistelliger Prozentzahlen nach unten vorbei zu sein. Und die Marktforscher haben auch etwas Hoffnung, dass sich die Lage im neuen Jahr zumindest etwas weiter stabilisieren wird. Viel mehr dürfte aber kaum drin sein. Das liegt laut der Einschätzung des Gartner-Analysten Mikako Kitagawa unter anderem daran, dass die technische Weiterentwicklung in dem Segment dann doch recht statisch ist und es nicht gerade Verbesserungen gibt, die die Nutzer vom Hocker hauen und die Absatzzahlen ordentlich nach vorn treiben würden.

An der Spitze konnte sich weiterhin Lenovo behaupten, büßte aber etwas Vorsprung ein. Nachdem die Absatzzahlen über das gesamte letzten Jahr um 2,4 Prozent zurückgingen, blieb nun noch ein Marktanteil von 20,7 Prozent. Der Absatz bei HP blieb hingegen nahezu konstant, wodurch der Konzern mit 19,4 Prozent wieder dichter herangerückt ist. Dell verbuchte sogar ein leichtes Wachstum und verbesserte sich so auf einen Marktanteil von 14,6 Prozent. Dahinter folgen Asus, Appel und Acer. Die zahlreichen kleineren Anbieter mussten hingegen satte 17 Prozent Absatzeinbußen hinnehmen und bedienen zusammen inzwischen nicht einmal mehr ein Viertel des Weltmarktes. PC-Markt 2016 Pc, Laptop, China, Computer, Handel Pc, Laptop, China, Computer, Handel k.a.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren82
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr TCSUNBOW 240GB 250GB 256GB 2,5 Zoll SSD mit 256M Cache SATAIII 6GB / s Interner Festkörper Festplatte für Notebook Tablet Desktop PC (X3 240GB)TCSUNBOW 240GB 250GB 256GB 2,5 Zoll SSD mit 256M Cache SATAIII 6GB / s Interner Festkörper Festplatte für Notebook Tablet Desktop PC (X3 240GB)
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
26,99
Blitzangebot-Preis
12,79
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3,20
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden