iPad mini: Produktionsstart und erste Probleme

Die Gerüchte über ein kleineres iPad, das Apple in den kommenden Tagen vorstellen soll, verdichten sich. Nach aktuellem Stand der Informationslage sollen bei den Auftragsherstellern in Asien die Produktion angelaufen und erste Probleme aufgetaucht sein.
Apple, Tablet, iOS, iPad mini
Apple
So berichtete das 'Wall Street Journal' von der angelaufenen Fertigung der iPad minis beim Auftragshersteller Foxconn. Dabei berief man sich auf Angaben, die von höheren Kreisen bei Komponenten-Zulieferern stammen. Aber nicht nur Foxconn soll an der Produktion der Geräte beteiligt sein.

So spricht das taiwanische Branchenmagazin 'DigiTimes' davon, dass Apple nur etwas mehr als die Hälfte der Geräte bei diesem Partner bestellt hat. Der Rest des Auftrages für die erste Charge ging demnach an dessen Konkurrenten Pegatron. Damit soll wohl sichergestellt werden, dass rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft eine ausreichend große Menge zur Verfügung steht. Das iPad mini soll hier gegen erfolgreiche Tablets in der 7-Zoll-Größenklasse wie das Nexus 7 von Google und Amazons Kindle Fire antreten.

Und in Kreisen der Finanzanalysten rechnet man damit, dass Apple sich auf in diesem Segment schnell an der Spitze platzieren wird. Entsprechend hat beispielsweise Barclays Capital Anlegern empfohlen, an der Börse in Unternehmen zu investieren, die an der Produktion des iPad mini beteiligt sind. Neben Foxconn und Pegatron wurden dabei auch die Hersteller wichtiger Komponenten benannt - darunter TPK Holdings und Largan Precision, von denen der Touchscreen und die Kamera geliefert werden sollen.

Erste Probleme sollen von den Lieferanten des Gehäuses bekannt geworden sein. Demnach sollen die Geräte ähnlich wie das iPhone 5 in schwarz und weiß erhältlich sein und dabei mit einer Aluminium-Rückseite daherkommen, die beim schwarzen Modell nachgedunkelt ist. Da Aluminium anfällig für Kratzer ist, seien die Ausschussquoten hier bereits höher als bei Gehäusen für andere Geräte, hieß es.
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:35 Uhr USB 3.0 HDMI KVM Switch 2 PC 2 Monitore, Simulation Edid, 4K@60Hz Extended Display, HDMI 2.0, Dual Monitor KVM Switch 2 Monitore Teilen Kabellose Tastatur, Maus, Wired Remote und 4 KabelnUSB 3.0 HDMI KVM Switch 2 PC 2 Monitore, Simulation Edid, 4K@60Hz Extended Display, HDMI 2.0, Dual Monitor KVM Switch 2 Monitore Teilen Kabellose Tastatur, Maus, Wired Remote und 4 Kabeln
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
33,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!