Apple-Gründer Jobs im engsten Kreis beigesetzt

Das 'Wall Street Journal' berichtet in einem jüngst veröffentlichten Artikel, dass der kürzlich verstorbene Apple-Mitbegründer Steve Jobs bereits beerdigt wurde. Die Beisetzung erfolgte im engsten Kreis der Familie. Dem herausgegebenen Bericht zufolge, in dem man sich auf die Angaben von einer angeblich vertrauenswürdigen Quelle stützt, fand die Trauerfeier am vergangenen Freitag statt. Man habe sich aus Rücksicht auf die Angehörigen dazu entschlossen, weder den Zeitpunkt, noch den Ort des Begräbnisses öffentlich bekannt zu geben.

Eine Trauerfeier für die Mitarbeiter des Unternehmens aus Cupertino soll angeblich zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Der genaue Termin dafür ist bislang noch unbekannt. Ob es abgesehen davon auch eine öffentliche Zeremonie geben wird, teilte man bisher nicht näher mit.

Der PC-Pionier und Mitgründer des Computerkonzerns Apple starb am Mittwoch in dieser Woche im Alter von 56 Jahren. Jobs ist laut den Angaben seiner Angehörigen friedlich im Kreis seiner Familie gestorben. Seit mehreren Jahren kämpfte Steve Jobs mit einer schweren Bauchspeicheldrüsenkrebserkrankung und erhielt unter anderem eine Lebertransplantation. Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Ben Stanfield / Flickr
Mehr zum Thema: Steve Jobs
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!