Chinesen kopieren erfolglose Microsoft KIN-Handys

Handys & Smartphones Microsoft nahm seine Messaging-Handys der KIN-Reihe nur Wochen nach deren Einführung wegen ausbleibender Verkäufe sehr rasch wieder vom Markt. Das schreckt einen chinesischen Hersteller aber offenbar nicht ab, der nun eines der Modelle nachbaut. Der chinesische Nachahmer will seine Kopie in Kürze unter dem Namen Haina G22 oder X5-01 auf den Markt bringen. Das Gehäuse entspricht in seiner Form und Gestaltung fast genau der Hülle des Microsoft KIN One. In Sachen Hardware kann die Kopie aber keineswegs mit dem Original mithalten.

Anstatt einer Nvidia Tegra ARM-Plattform kommt beim G22 ein ARM7-Chip vom Typ MT6253 des chinesischen Herstellers MediaTek mit mageren 108 Megahertz zum Einsatz. Das 2,2-Zoll-Display hat eine Auflösung von 320x240 Pixeln und kommt ohne einen Touchscreen aus. Immerhin hat die Kopie Quadband GSM-Unterstützung, einen FM-Empfämger und Bluetooth zu bieten.

Haina G22Haina G22Haina G22

Das Gerät soll darüber hinaus einen Kopfhörerausgang und die Möglichkeit zur Wiedergabe von MP3- und MP4-Dateien haben. Das Netzteil wird über einen Micro-USB-Anschluss mit dem Telefon verbunden. Interessanterweise wird ein nachgemachter Nokia-Akku vom Typ BL-5C mit 1050mAh Kapazität verwendet.

Zum Preis liegen noch keine Angaben vor, weil die Entwicklung des Geräts noch nicht ganz abgeschlossen ist. Es soll in Kürze in den Farben Schwarz, Rot, Pink und Blau erhältlich sein.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!