iTunes 10: Apple schließt 13 Sicherheitslücken

Sicherheitslücken Am gestrigen Mittwoch wurde vom Apple-Gründer Steve Jobs neben iOS 4.1, einer neuen iPod-Generation und AppleTV auch iTunes in der Version 10 offiziell vorgestellt. Dabei konnten die Entwickler insgesamt 13 Schwachstellen aus der Welt schaffen. Die 13 geschlossenen Sicherheitslücken beziehen sich dabei auf die Windows-Ausführung von iTunes und stehen alle in Verbindung mit der Webkomponente WebKit, welche unter anderem auch als Grundgerüst für den Apple-Browser Safari dient.

Auch der Browser Safari konnte auf diese Weise angegriffen werden. Allerdings veröffentlichte Apple entsprechende Updates für die Software schon im Juli dieses Jahres. Durch einen erfolgreichen Angriff könnte beispielsweise Schadcode auf die Systeme der Opfer geschleust und dort gestartet werden, heißt es.

Abgesehen von einigen Detailverbesserungen sowie einem neuen Logo hat Apple das soziale Netzwerk namens Ping, welches sich an Twitter und Facebook orientiert, in iTunes integriert. Bei Ping wird der Fokus jedoch auf den Bereich der Musik gelegt.

Die Anwender können dank der Integration des Social Networks auf einfache Weise neue Musik finden, teilte Apple mit. Um keine Neuigkeiten zu verpassen kann man sowohl Künstlern, als auch Freunden folgen.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:50 Uhr Mini pc n4Mini pc n4
Original Amazon-Preis
169,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
143,65
Ersparnis zu Amazon 15% oder 25,35

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!