Hynix stellt schnelleren DDR3-Arbeitsspeicher vor

Speicher Der Speicherhersteller Hynix Semiconductor hat einen neuen DDR3-Chip entwickelt. Dieser verfügt über eine Kapazität von einem Gigabyte und wird im 40-Nanometer-Verfahren produziert. Wie das Unternehmen mitteilte, kann der Arbeitsspeicher mit einer maximalen Bandbreite von 2.133 Megabit pro Sekunde und verschiedenen Spannungen operieren. Die Massenproduktion des neuen Bauelements soll im dritten Quartal dieses Jahres aufgenommen werden.

Insgesamt habe man bereits deutliche Fortschritte bei der Umstellung auf 40-Nanometer-Verfahren gemacht, hieß es. Der Produktionsumfang liege hier bereits bei mehr als 50 Prozent der bisherigen 50-Nanometer-Fertigung. Der Einsatz dreidimensionaler Chip-Strukturen ermöglicht es dabei, das Auftreten von Leckströmen zu minimieren.

Die Ausweitung der 40-Nanometer-Produktion auf DDR3-Chips für mobile Anwendungen und den Grafik-Bereich wird derzeit geplant, so das Unternehmen. Aber auch Flash-Komponenten sollen bald auf diese Weise entstehen. Konkrete Termine gibt es hier jedoch noch nicht.

WinFuture Preisvergleich: DDR3-Speicher
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr LE Extrem Hell LED Taschenlampe Aufladbar USB, 15000 Lux Osram P9 Taschenlampen, IPX7 Wasserdicht Zoombare Handlampe mit 5 Modi, Wiederaufladbare Taktische Taschenlampe für Camping, Outdoor, WandernLE Extrem Hell LED Taschenlampe Aufladbar USB, 15000 Lux Osram P9 Taschenlampen, IPX7 Wasserdicht Zoombare Handlampe mit 5 Modi, Wiederaufladbare Taktische Taschenlampe für Camping, Outdoor, Wandern
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
29,99
Blitzangebot-Preis
20,99
Ersparnis zu Amazon 30% oder 9

Video-Empfehlungen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!