Prepaid-Guthaben auf Handys darf nicht verfallen

Telefonie Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hatte bereits im Februar 2006 gegen den Mobilfunkanbieter O2 geklagt. Sie stritten um einige Klauseln in den Geschäftsbedingungen von O2. Diese beinhalteten, dass das aufgeladene Prepaid-Guthaben nach 12 Monaten verfällt. Das Landgericht München urteilte schon damals für die Verbraucherschützer, doch der Mobilfunker wollte noch eine Instanz höher. So urteile gestern auch das Oberlandesgericht München, dass das Prepaid-Guthaben nicht verfallen darf.

Selbst bei einer Vertragsbeendigung muss das Geld ausgezahlt werden. Es wird davon ausgegangen, dass auch die anderen drei Mobilfunkanbieter in Deutschland ihre Geschäftsbedingungen entsprechend anpassen, so dass das Prepaid-Guthaben in Zukunft nicht mehr verfällt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:40 Uhr Beelink X55 Mini PC,4K60Hz Windows 10 Mini Desktop PC with mit Gemini Lake J5005 LPDDR4 8GB/128GB,Dual WiFi/Dual HDMI/MSATA SSD/Gigabit Ethernet/Ventilator/MetallgehäuseBeelink X55 Mini PC,4K60Hz Windows 10 Mini Desktop PC with mit Gemini Lake J5005 LPDDR4 8GB/128GB,Dual WiFi/Dual HDMI/MSATA SSD/Gigabit Ethernet/Ventilator/Metallgehäuse
Original Amazon-Preis
129,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
110,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 19,90

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden