Riesiger Sonnenfleck hat die Erde noch einige Tage im Visier

Astronomen beobachten mit einiger Besorgnis einen Son­nen­fleck. Dieser hat seinen Durchmesser binnen nur 24 Stun­den ver­dop­pelt und könnte mit ungeheurer Dynamik einen Flare, also ei­ne Son­nen­erup­tion, ziemlich direkt in Richtung der Er­de starten. Seit dem letzten Wochenende haben die Forscher den Fleck mit der Bezeichnung AR3038 im Visier. Bereits zu Wochenbeginn hatte sein schnelles Wachstum dazu geführt, dass er mit einer Größe von 31.900 Kilometern weit mehr als doppelt so groß wie die Erde wurde. Jetzt hofft man im Grunde, dass der Sonnenfleck noch einige Tage stabil bleibt, bis die Erde aus dem Kerngebiet seiner Einflusssphäre heraus ist.

Sonnenflecken sind dunkle Bereiche auf der Oberfläche der Plasmakugel im Zentrum unseres Sonnensystems. Sie entstehen durch starke Magnetfelder, die von den enormen Ladungen im Inneren des Sterns generiert werden. Wenn die Felder plötzlich abreißen, werden riesige Mengen Energie und Partikel in den Weltraum hinausgeschleudert, was auch als das Auftreten koronaler Massenauswürfe (CMEs) bekannt ist.

Noch einige Tage im Schussfeld

AR3038 hat ein instabiles Beta-Gamma-Magnetfeld, das die Energie für Sonneneruptionen der Klasse M (mittelgroß) birgt - und er ist direkt auf die Erde ausgerichtet. Somit könnte ein CME direkte Folgen für die Erde haben. Bereits kurz nach einem solchen Ereignis trifft eine Front von Röntgen- und Ultraviolettstrahlen die Atmosphäre und stört beispielsweise Funkübertragungen. Solche Vorfälle gab es kürzlich bereits, dort stand die Erde aber nicht direkt im Fokus.

Einige Zeit später kann dann der Partikelstrom auf der Erde eintreffen. Das hätte weitaus stärkere Folgen - insbesondere für die Raumfahrt. Denn Satelliten und bemannte Schiffe müssten in sichere Betriebsmodi umschalten, damit die Strahlungsfront nicht zu Schäden führt.

Wenn sich ein der Erde zugewandter Sonnenfleck in der Nähe des Sonnenäquators bildet - wo sich AR3038 befindet - dauert es normalerweise knapp zwei Wochen, bis er weit genug über die Sonne wandert, so dass er nicht mehr direkt der Erde zugewandt ist. Derzeit befindet sich AR3038 etwas nördlich des Sonnenäquators und hat gerade die Hälfte der Strecke zurückgelegt, so dass die Erde noch einige Tage in seinem Fadenkreuz bleiben wird.

Siehe auch:

Mars, Erde, Sonnensystem, Planeten Mars, Erde, Sonnensystem, Planeten Pixabay
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:30 Uhr Nicesolar Tragbares SolarpanelNicesolar Tragbares Solarpanel
Original Amazon-Preis
279,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
229,49
Ersparnis zu Amazon 18% oder 50,50

Video-Empfehlungen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!