InSight Mars Lander: Ohne ein kleines Wunder sind seine Tage gezählt

Der InSight Lander der NASA erforscht das Innere des Mars, hat bei seiner Mission aber so einige Höhen und Tiefen durchlaufen. Jetzt deutet sich an, dass die Tage der hochkomplexen stationären Sonde wohl gezählt sind - außer es passiert ein kleines Wetter-Wunder. Abseits von Helikoptern und fahrenden Marsrovern hatte die NASA mit dem InSight Lander eine ganz eigenwillige, spannende Mission gestartet. Das Ziel: Mit einer stationären Sonde mit verschiedensten Instrumenten das Innere des Mars besser verstehen. Ein Teil der Mission war dabei leider spektakulär gescheitert: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) war mit dem Boh­rer-Experiment "Maulwurf" nicht wie geplant in den Marsboden vorgedrungen. Andere Experimente hatten aber überraschende Daten geliefert. Jetzt deutet sich an: InSight wird wohl nicht mehr allzu lange durchhalten. NASA Mission InSightInSight hat immer mehr Probleme mit der Staubansammlung Wie so oft hatten die Ingenieure für die Lebenszeit der Sonde eine eher konservative Schätzung abgegeben. InSights Hauptmission war auf ein Mars-Jahr veranschlagt, was in etwa 687 Erdtagen entspricht. Nach der Landung im Winter 2018 hat man diese Zielmarke aber schon lange hinter sich gelassen und befindet sich seit dem offiziell auf einer "verlängerten Mission". Die erste Hürde, die den weiteren Betrieb von InSight verhindern könnte: Die Finanzierung dieser "Verlängerung" ist aktuell nur bis Dezember dieses Jahres gewährleistet.

NASA Mission InSightNASA Mission InSightNASA Mission InSightNASA Mission InSight
NASA Mission InSightNASA Mission InSightNASA Mission InSightNASA Mission InSight

Auch die Technik könnte schlapp machen

Wäre hier bei vielversprechenden Ergebnissen sicher eine weitere Verlängerung verhandelbar, könnte aber ein weiterer Faktor schon vorher das Ende der Mission herbeiführen. Das größte Problem für die Sonde ist Staub, der sich auf den Solarpaneelen ansammelt. Anfang des Jahres war InSight wegen eines Staubsturms in den Safe-Mode gewechselt und konnte seine Stromversorgung erst Wochen später wieder stabilisieren.

Doch die NASA weist in einem aktuellen Bericht deutlich darauf hin, dass ein wirkliches Ende hier absehbar ist: "Das Team geht davon aus, dass die anhaltende Staubansammlung das Energie-Budget des Raumfahrzeugs in den kommenden Monaten schrittweise verringern wird." Aktuell schätzt man, dass der Betrieb "bis in den Sommer" aufrechterhalten werden kann, das Ziel ist es aber, bis zum Ende der Finanzierung im Dezember durchzuhalten.

Der wichtigste Faktor für die Lebenszeit von InSight bleibt aber das Mars-Wetter: "Ein vorbeiziehender Wirbelsturm, der Staub aufwirbelt, oder ein neuer Staubsturm, der die Staubansammlung verstärkt, könnte den zeitlichen Ablauf verändern." Es bleibt also die Hoffnung, dass die Sonde doch noch einmal freigepustet wird - oder leider schon vorher im Staub versinkt.

Siehe auch:
Nasa, Oberfläche, Mars, Sonde, Lander, InSight, Staub Nasa, Oberfläche, Mars, Sonde, Lander, InSight, Staub NASA
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:40 Uhr Portable Monitor - 15.8-Zoll USB-C HDMI PC Monitor, 1080P IPS Tragbarer Monitor mit Smart Cover & Lautsprechern, 100% sRGB Gaming Monitor für PC, Mac, Smartphone, PS4/5, XboxPortable Monitor - 15.8-Zoll USB-C HDMI PC Monitor, 1080P IPS Tragbarer Monitor mit Smart Cover & Lautsprechern, 100% sRGB Gaming Monitor für PC, Mac, Smartphone, PS4/5, Xbox
Original Amazon-Preis
189,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
144,58
Ersparnis zu Amazon 24% oder 45,41

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!