Microsoft startet erstes optionales Update für Windows 10 21H2

Microsoft hat für Windows 10 ein nicht-sicherheitsrelevantes Update nachgelegt. Es handelt sich um die Vorschau für den Dezember-Patch-Day und das letzte optionale Update für dieses Jahr. Zudem ist es das erste Update für Windows 10 21H2. Das neue, als optional gekennzeichnete Update startet für Nutzer der Windows 10 Versionen 2004, 20H2, 21H1 und 21H2. Es ist damit das erste Update, welches Microsoft für das kürzlich freigegebene Windows 10 21H2 veröffentlicht hat. Insbesondere diese Nutzer können sich über eine Reihe an Fehlerbehebungen aus der finalen Release-Version freuen. Dieses Update behebt eine Reihe von Problemen, darunter Abstürze und App-Fehler. Es handelt sich um nicht-sicherheitsrelevante Aktualisierungen. Die Previews beziehungsweise optionalen Updates entsprechen den früher als C-Updates herausgegebenen Vorab-Versionen von Windows. Die darin enthalten Bugfixes werden - wenn nichts dazwischenkommt - zum Patch-Day im Dezember dann automatisch an alle Nutzer verteilt.

Wer von den Fehlerbehebungen schon jetzt profitieren würde und das nun gern möchte, kann das Update bereits beziehen. Es wird als optionales Update über die Windows Update-Funktion mit angeboten. Man muss es selbst in den Einstellungen über "Optionale Updates" suchen, damit es geladen und installiert wird.

Viele Änderungen in der Vorschau

Microsoft startet die Verteilung allerdings nicht wie bei den sicherheitsrelevanten Updates auf einen Schlag. Das Update wird unter der KB-Nummer KB5007253 geführt. Informationen dazu findet man wie gewohnt in der Knowledge Base. Das Windows-Team testet mit diesem Update verschiedene Bugfixes und Verbesserungen. Die Liste der Änderungen ist sehr lang, wir haben die wichtigsten Fehlerbehebungen und Änderungen die Microsoft als Highlights ankündigt für euch übersetzt:

Verbesserungen und Korrekturen / Highlights

Fügt verschiedene nicht sicherheitsrelevante Verbesserungen hinzu. Dieses nicht sicherheitsrelevante Update enthält Qualitätsverbesserungen. Die wichtigsten Änderungen umfassen:
  • Aktualisiert ein Problem, das dazu führt, dass einige variable Schriftarten nicht korrekt angezeigt werden.
  • Aktualisiert ein Problem, das dazu führen kann, dass die 32-Bit-Version von Microsoft Excel auf bestimmten Geräten nicht mehr funktioniert, wenn Sie in PDF exportieren.
  • Aktualisiert ein Problem, bei dem Buchstaben oder Zeichen in einem falschen Winkel angezeigt werden, wenn Sie die Schriftart Meiryo UI und andere vertikale Schriftarten verwenden. Diese Schriftarten werden häufig in Japan, China oder anderen Ländern in Asien verwendet.
  • Aktualisiert ein Problem, das dazu führt, dass Internet Explorer nicht mehr funktioniert, wenn Sie den Eingabemethodeneditor (IME) zum Einfügen von Elementen verwenden.
  • Aktualisiert ein Problem, das dazu führt, dass die Einstellungsseite unerwartet geschlossen wird, nachdem Sie eine Schriftart deinstalliert haben.
  • Aktualisiert ein Problem, das die Möglichkeit beeinträchtigt, eine Datei über die Ordneransicht im Datei-Explorer umzubenennen, wenn Sie den neuen japanischen IME verwenden.
  • Aktualisiert ein Problem, das die Bildschirmaufnahme- und -aufzeichnungsfunktionen in der Windows-Spielleiste nach einem Dienstfehler deaktiviert.
  • Aktualisiert ein Problem, das verhindert, dass häufig verwendete Anwendungen wie vorgesehen im Startmenü angezeigt werden.
  • Aktualisiert ein Problem, das dazu führt, dass der Internet Explorer nicht mehr funktioniert.

Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet Microsoft, Update, Windows Update, Patch Day, Windows 10 Update Microsoft, Update, Windows Update, Patch Day, Windows 10 Update
Diese Nachricht empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!