Corona-App: Apple und Google schalten die Standortbestimmung aus

Google, Apple, Coronavirus, Corona, Covid-19 Bildquelle: Apple
Aus Datenschutzgründen soll die Corona-App von Apple und Google funk­tio­nie­ren, ohne die GPS-Standorte der Nutzer erfassen zu müssen. Es soll ausreichen, wenn die Geräte selbst miteinander kommunizieren können. Die App speichert, welchen anderen Nutzern man begegnet ist. Die beiden Internet-Giganten arbeiten seit einiger Zeit an einem gemeinsamen Kon­takt­ver­fol­gungs­sys­tem. Hiermit können Nutzer gewarnt werden, wenn sie in den letzten Tagen einer Person, die später positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wird, begegnet sind. Wie Reuters berichtet, möchten die beiden Konzerne die Standortbestimmung deaktivieren. So haben Behörden keine Möglichkeit, einzelne Nutzer zu identifizieren und zu überwachen.

Das Kontaktverfolgungssystem soll Ge­sund­heits­be­hör­den aus verschiedenen Ländern zur Verfügung stehen. Die Anwendung soll in die zwei mobilen Betriebssysteme Android und iOS eingebaut werden, sodass die Technologie von einer ausreichenden Anzahl an Nutzern ver­wen­det werden dürfte. Mit Hilfe der Blue­tooth-Si­gnal­stär­ke wird festgestellt, wie nah sich zwei Personen gekommen sind. Das Bluetooth-Signal wird zur Sicherheit verschlüsselt übertragen.

Privatsphäre ist ein wichtiges Ziel

Im vergangenen Monat haben die Entwickler der Corona-Apps noch betont, dass GPS-Standortdaten für die Kontaktverfolgung wichtig sei­en. Nur so könne sichergestellt werden, dass die Bewegungen des Virus und die Hotspots ge­nau erkannt werden. Google und Apple haben sich nun allerdings dagegen entschieden und die Privatsphäre der Nutzer zu einem wichtigeren Ziel erklärt.

Ende April hat die Bundesregierung einen Kurswechsel in Zusammenhang mit der geplanten Corona-App vollzogen. Während zuvor eine zentralisierte Tracking-Anwendung angedacht war, ist jetzt eine dezentrale Alternative vorgesehen. Hiermit hat die Regierung auf die Kritik von Datenschützern reagiert und sich den Projekten von Apple und Google angeschlossen.

Coronavirus-Special Alle WinFuture-Meldungen zu Covid-19

Siehe auch:


Google, Apple, Coronavirus, Corona, Covid-19 Google, Apple, Coronavirus, Corona, Covid-19 Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden