Windows 10: Auch das Herbst-Update 2020 wird eher ein "Service Pack"

Microsoft, Windows 10, Fall Creators Update, Windows 10 Fall Creators Update, Windows 10 Redstone 3
Derzeit wartet die Microsoft-Welt noch auf Version 2004, das ist bekannt­lich das nächste große Update für Windows 10. Diese Aktualisierung ist bereits fertig und es ist auch bekannt, was sie bietet. Was danach pas­siert, ist hingegen weniger klar, nun gibt es neue Informationen. Version 1909, also das Herbst-Update des Vorjahres, war im Prinzip nicht viel mehr als eine Art Service-Pack, wie es bei Microsoft bzw. Windows früher üblich war. Das bevorstehende Frühjahrs-Update wird wieder diverse Neuerungen mit sich bringen. Microsoft wird diesen Rhythmus aber wohl beibehalten, denn im nächsten Herbst wird man wieder eher sparsam mit Neuerungen sein.

Windows 10 20H2 wird laut Informationen von Windows Latest allerdings nicht komplett ohne neue Features daherkommen. Eine große Überraschung wäre es aber nicht, dass eine enge "Verwandtschaft" zu Version 19H2 besteht, denn bereits die bisherigen Preview-Builds (zuletzt Version 19574) standen unter dem Motto "allgemeine Verbesserungen und Fixes".

Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass Mi­cro­soft in den kommenden Monaten noch das eine oder andere Feature umsetzt, wahrscheinlich ist das allerdings nicht. Ein paar Kleinigkeiten wird es aber natürlich trotzdem geben, diese Neue­run­gen kann man aber wohl eher in die Ka­te­go­rie Tweak einordnen.

Verfeinerte Privatsphäre-Einstellungen

Dazu zählen neue Einstellungen hinsichtlich der Privatsphäre, und zwar in Bezug auf das Teilen von Nutzerdaten. Denn aktuell hat man in den Endnutzerversionen von Windows 10 die Möglichkeit, "Standard" und "Vollständig" auszuwählen. Mit 20H2 kommt "Security" hinzu, diese Einstellung gibt es bereits in Windows 10 Enterprise, sie schaltet Diagnosedaten ab. Windows 10 20H2Bereits länger bekannt: der neue Architektur-Reiter Außerdem wird es im Task Manager einen neuen "Architektur"-Reiter geben, der anzeigt, ob ein Programm mit 64-bit, 32-bit oder ARM läuft. Dazu kommt ein neues Symbol, das anzeigt, ob ein Standort gerade erfasst wird. Schließlich experimentiert Microsoft derzeit mit neuen Lautstärke-Reglern bzw. Mute. Microsoft, Windows 10, Fall Creators Update, Windows 10 Fall Creators Update, Windows 10 Redstone 3, Windows 10 Herbst Update, Windows 10 Fall Update Microsoft, Windows 10, Fall Creators Update, Windows 10 Fall Creators Update, Windows 10 Redstone 3, Windows 10 Herbst Update, Windows 10 Fall Update
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden