China: Regierung verbietet ausländische PCs & Software in Behörden

China, Blockade, Flagge, Mauer Bildquelle: Pixabay
China macht ernst: Die Regierung hat einen vollständigen Verzicht auf jedwede Computer-Technik und -Software von ausländischen Herstellern bei staatlichen Stellen und Behörden angeordnet. Innerhalb von drei Jahren müssen die Produkte von Dell, HP, Microsoft & Co ersetzt werden. Wie die Australian Financial Review berichtet, hat die chinesische Regierung die Verwendung von Computern und Software von ausländischen Herstellern in ihren Behörden und Ministerien und anderen staatlichen Einrichtungen vollständig untersagt. Allerdings gibt es eine dreijährige Übergangsfrist, die genutzt werden soll, um die vorhandenen Systeme westlicher Anbieter durch chinesische Produkte zu ersetzen.

Es ist das erste Mal, dass die chinesische Regierung offiziell konkrete Vorschriften macht, die chinesische Abnehmer von Computer-Technologie dazu zwingt, auf die Verwendung heimischer Produkte umzustellen. Im Grunde folgt man damit dem Vorbild dessen, was die US-Regierung unter Trump ihrerseits mit der Einschränkung von Technik aus China in Behörden umgesetzt hat.

Unter anderem zwingt die chinesische Regierung die Behörden nun dazu, dass sie vollständig auf westliche Produkte verzichten. Dies betrifft nicht nur den Einkauf von PCs, die mittlerweile meist von Herstellern wie dem chinesischen PC-Konzern Lenovo stammen.

Auch die Software muss umgestellt werden. Dabei sind auch Betriebssysteme betroffen, so dass nun zum Beispiel heimische Linux-Varianten wie Kylin OS genutzt werden, auch wenn das darum bestehende Ökosystem aus Anwendungs-Software im Vergleich noch extrem klein ist.

Offen ist gerade bei den Rechnersystemen noch, wie weit der Zwang zur Verwendung "chinesischer" Produkte geht. Zum Beispiel baut Lenovo zwar sämtliche PCs in China selbst, doch die darin verwendeten Komponenten stammen oft von westlichen Anbietern. So kommen die Prozessoren oft von Intel, während Samsung die Festplatten an Lenovo liefert.

Aber auch in dieser Hinsicht sind bereits Alternativen in Arbeit: SSDs werden bereits von vielen chinesischen Herstellern gefertigt, während es eine Reihe von Projekten gibt, brauchbare Prozessoren in China selbst zu entwickeln und zu bauen. China, Blockade, Flagge, Mauer China, Blockade, Flagge, Mauer Pixabay
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr Cocoda [2 Packs Wandhalterung für Dot (3. Gen.), Eine Platzsparende Lösung für Smart Home Lautsprecher, Dot Zubehör Halterung Ständer mit Kabelanordnung, Keine Unordentlichen DrähteCocoda [2 Packs Wandhalterung für Dot (3. Gen.), Eine Platzsparende Lösung für Smart Home Lautsprecher, Dot Zubehör Halterung Ständer mit Kabelanordnung, Keine Unordentlichen Drähte
Original Amazon-Preis
14,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,25

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden