Update für Windows 10 Version 1903 behebt Audio- und VPN-Probleme

Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, 19H1, Windows 10 19H1, Windows 10 Mai Update, Windows 10 1903, Windows 10 Mai 2019 Update, Windows 10 Update
Das Windows 10 Mai Update aka Windows 10 Version 1903 hat ein weiteres kumulatives Update erhalten. Adressiert werden Probleme, die unter anderem mit der Audio-Wiedergabe, VPN-Netzwerken und PostScript-Druckern auftraten. Microsoft hat weitere bekannte Fehler des Windows 10 Mai Updates behoben, darunter auch das Problem, dass einige Nutzer nicht auf die neueste Version aktualisieren konnten, da es ein Treiberproblem gab. Es ist bereits das dritte Update in diesem Monat mit der Nummer KB4517211. Laut dem Support-Dokument wurden viele Probleme angegangen, über die wir in den letzten Wochen berichtet hatten. Zudem gibt es noch eine lange Liste an Verbesserungen und Problemen, die in Verbindung mit dem Windows 10 Mai Update aka Version 1903 auftraten.


Das Update bringt die Windows 10 Version 1903 nun auf Buildnummer 18362.387. Microsoft empfiehlt, dass die neueste Version des Service Stack Updates (SSU) installiert ist, bevor das neue kumulative Update (LCU) installiert wird. Das jeweils aktuelle SSU wird Nutzern der Windows Update-Funktion automatisch angeboten. Das Update wird nicht nur über Windows Update angeboten, sondern auch über WSUS verteilt und im Update Katalog zum Download angeboten.

Wir haben uns die Release-Notes angesehen und übersetzt.

Highlights

  • Aktualisiert ein Problem, bei dem vertikale Schriften beim Drucken auf einem PostScript-Drucker größer werden.
  • Aktualisiert ein Problem, das dazu führen kann, dass Sie sich von einem Virtual Private Network (VPN) in Mobilfunknetzen trennen.
  • Aktualisiert ein Problem, bei dem die Audiowiedergabe und -aufzeichnung bei der Verbindung zu einer entfernten virtuellen Maschine fehlschlagen kann.
  • Aktualisiert ein Problem, das ein Upgrade älterer Systeme auf die neuesten Betriebssysteme aufgrund eines Treiberfehlers bei älteren Versionen verhindern kann.
  • Aktualisiert ein Problem, das dazu führen kann, dass die Bildschirmfarbe bei Laptops mit integrierten HDR-Bildschirmen (High Dynamic Range) weiß wird.
  • Aktualisiert ein Problem, bei dem der Ton in bestimmten Spielen leiser oder anders als erwartet ist.

Verbesserungen und Korrekturen

Dieses nicht sicherheitsrelevante Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. Zu den wichtigsten Änderungen gehören:

  • Behebt ein Problem, bei dem vertikale Schriften beim Drucken auf einem PostScript-Drucker größer werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Drucken aus 32-Bit-Anwendungen mit einem Fehler "Zugriff verweigert" fehlschlägt, wenn Sie "Ausführen als anderer Benutzer" für die Anwendung auswählen.
  • Behebt ein Problem, das Schreibzugriff auf einen USB-Wechseldatenträger ermöglichen kann, wenn ein Benutzer von einem privilegierten Benutzer zu einem unprivilegierten Benutzer wechselt.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Dienst lsass.exe nicht mehr funktioniert und das das System heruntergefahren wird. Dies tritt auf, wenn Sie die Anmeldeinformationen der Data Protection API (DPAPI) mit dpapimig.exe mit der Option -domain migrieren.
  • Behebt ein Problem, das einem "Windows Hello for Business"-Benutzer zwei Zertifikate für die Authentifizierung während der Zertifikatsverlängerung anstelle von einem Zertifikat gibt.
  • Behebt ein Problem, das eine sichere Verbindung eines Webbrowsers mit Windows Server verhindert. Dies tritt auf, wenn ein Client-Authentifizierungszertifikat, wie beispielsweise ein SHA512-basiertes Zertifikat, verwendet wird und der Webbrowser einen Signaturalgorithmus, der dem Zertifikat entspricht, nicht unterstützt.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Authentifizierung bei der zertifikatsbasierten Authentifizierung fehlschlagen kann, wenn die Zertifikatsprüfung einen CNAME als Teil der Vorabauthentifizierungsanforderung enthält.
  • Behebt ein Problem, das das Öffnen einer Microsoft App-V-Anwendung verhindert und zeigt einen Netzwerkfehler an.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass eine Abfrageanforderung der Klasse Win32_LogonSession für die StartTime den Wert der Epoche (z.B. 1-1-1601 1:00:00) anstelle der tatsächlichen Anmeldezeit anzeigt.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Datei-Explorer ein normales Dateisymbol für Dateien anzeigt, die mit FILE_ATTRIBUTE_OFFLINE anstelle des erwarteten Platzhaltersymbols markiert sind.
  • Behebt ein Problem mit unterbrochenen VPN-Verbindungen (Virtual Private Network) in Mobilfunknetzen.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Audiowiedergabe und -aufzeichnung bei der Verbindung zu einer entfernten virtuellen Maschine fehlschlagen kann.
  • Behebt ein Problem mit MSCTF.dll, bei dem eine Anwendung nicht mehr funktioniert.
  • Behebt ein Problem bei der Eingabe und Anzeige von Sonderzeichen, das auftritt, wenn eine Anwendung imm32.dll verwendet.
  • Behebt ein Problem bei der Größenänderung von Windows Presentation Foundation (WPF)-Anwendungen.
  • Behebt ein Problem, das ein Upgrade älterer Systeme auf die neuesten Betriebssysteme aufgrund eines Fehlers im Anzeigetreiber älterer Versionen verhindern kann.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Bildschirmfarbe auf Laptops mit integrierten HDR-Bildschirmen (High Dynamic Range) weiß werden kann.
  • Behebt ein Problem bei der Konvertierung einer Anwendung von einer 32-Bit- in eine 64-Bit-Architektur.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass Sie das Active Directory Diagnostics Data Collector Set aus dem Performance-Monitor für Domänencontroller ausführen können. Dadurch wird der Name des Datensammlersets leer angezeigt. Wenn Sie das Active Directory Diagnostics Data Collector Set ausführen, wird der Fehler "Das System kann die angegebene Datei nicht finden" angezeigt. Die Ereignis-ID 1023 wird mit der Quelle als Perflib und den folgenden Meldungen protokolliert:
  • "Windows kann die erweiterbare Zähler-DLL "C:\Windows\system32\ntdsperf.dll" nicht laden."
  • "Das angegebene Modul konnte nicht gefunden werden."
  • Behebt ein Problem, bei dem der Ton in bestimmten Spielen leiser oder anders als erwartet ist.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass Microsoft App-V einen Parameter der CreateProcess-API ordnungsgemäß behandelt, wodurch das Öffnen des virtuellen Prozesses verhindert wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem die maximale Leistung der Zentraleinheit (CPU) nicht aktiviert ist, wenn Sie den High Performance Power Plan auswählen.
  • Bietet eine Möglichkeit, die Größe des Lesepuffers zu konfigurieren. Auf diese Weise können Sie ein Problem mit langsamen Upload-Zeiten beheben, wenn Sie eine Datei mit Hilfe der Funktion Internet Information Services (IIS) Web Distributed Authoring and Versioning (WebDAV) auf eine Universal Naming Convention (UNC)-Share hochladen.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass ein Gerät nicht mehr funktioniert, wenn Dateien aus einem neuen Verzeichnis geöffnet werden.

Download Windows 10: Kumulativer Patch für das Mai-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, 19H1, Windows 10 19H1, Windows 10 Mai Update, Windows 10 1903, Windows 10 Mai 2019 Update, Windows 10 Update Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, 19H1, Windows 10 19H1, Windows 10 Mai Update, Windows 10 1903, Windows 10 Mai 2019 Update, Windows 10 Update
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:50 Uhr Over Ear Bluetooth Kopfhörer NFC Funktion Wireless Headset mit Mikrofon und 20 Stunden Spielzeit Gaming Headset Sports Headphones AUSDOM M04S(Rot)Over Ear Bluetooth Kopfhörer NFC Funktion Wireless Headset mit Mikrofon und 20 Stunden Spielzeit Gaming Headset Sports Headphones AUSDOM M04S(Rot)
Original Amazon-Preis
35,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
30,59
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,40

Tipp einsenden