Gewaltige Premiere: Schwarzes Loch schluckt Neutronenstern

Schwarzes Loch, Gravitationswellen, Neutronenstern Bildquelle: Ligo
Die Erkundung des Weltraums mithilfe der Beobachtung von Gravitations­wellen macht weiter große Fortschritte. Jetzt sind sich die Forscher rund um die Detektoren Ligo und Virgo sicher, dass ihre Geräte eine weitere bedeutende Entdeckung gemacht haben. Demnach konnte erstmals erfasst werden, wie ein schwarzes Loch einen Neutronenstern verschlingt.

Da haben die Gravitationswellen wieder eine Premiere zur Erde gespült

In unserem Universum gibt es noch sehr viel zu entdecken. Eine dieser Premieren wollen jetzt einmal mehr die Forscher rund um das Laser Interferometer Gravitational-Wave Observatory (Ligo) und Virgo feiern können. Wie Golem in seinem Bericht schreibt, wurde am vergangenen Mittwoch sowohl am Virgo-Detektor in Italien als auch am Ligo-Observatorium in den USA ein Signal entdeckt, das so nach Ansicht der Wissenschaftler noch nie eingefangen werden konnte. So soll das Signal S190814bv auf einen gewaltigen kosmischen Event verweisen: Ein schwarzes Loch hat einen Neutronenstern geschluckt.

Die Wissenschaftler stützen sich in ihrer Analyse auf die Beschaffenheit des Signals und wollen die Herkunft mit einer Wahrscheinlichkeit von über 99 Prozent ermittelt haben. Trotzdem hält es das Team des Ligo-Oberservartorium wissenschaftlich vorsichtig mit seiner Meldung: "Wie immer in der Wissenschaft, müssen wir vorsichtig sein", so die Mitteilung auf dem offiziellen Twitter-Kanal. Demnach haben sich bei dem beobachteten Event ein Objekt mit dreifacher Sonnenmasse und ein Objekt mit fünffacher Sonnenmasse vereint.

Da gibt es was zu sehen

Vor zwei Jahren hatten die Wissenschaftler an den Observatorien mit der Beobachtung der Kollision zweier Neutronensterne die Ära der Gravitationswellen-Astronomie begründet. Wie die Wissenschaftler betonen, konnte mit der neuen Entdeckung ein weiterer Meilenstein in der sogenannten Multimessenger-Astronomie erreicht werden - also Astronomie, die Objekte mit unterschiedlichen Teleskop-Techniken beobachtet.

Im aktuellen Fall wurde durch die Verschmelzung von schwarzem Loch und Neutronenstern auch Licht emittiert. Nachdem die Wissenschaftler das Signal S190814bv bekannt gemachten hatten, konnte mithilfe von optischen Teleskopen auch die Herkunftsregion deutlich eingegrenzt werden. Schwarzes Loch, Gravitationswellen, Neutronenstern Schwarzes Loch, Gravitationswellen, Neutronenstern Ligo
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:45 Uhr Etekcity Wlan Smart Steckdose Wifi Plug Steckdose fernbedienbar, kompatibel für Amazon Alexa (Echo und Echo Dot), Google Home und Ifttt, Kein Hub erforderlich, mit App Steuerung und Timer, 2300 WEtekcity Wlan Smart Steckdose Wifi Plug Steckdose fernbedienbar, kompatibel für Amazon Alexa (Echo und Echo Dot), Google Home und Ifttt, Kein Hub erforderlich, mit App Steuerung und Timer, 2300 W
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
19,99
Blitzangebot-Preis
12,99
Ersparnis zu Amazon 35% oder 6,99

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden