Patch-Day Nachschlag: Neue kumulative Updates für Windows 10

Windows 10, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Herbst Update, Windows 10 Fall Update, Windows 10 Build 10586, Windows 10 November Update, Windows 10 Insider Preview Build 10586
Microsoft hat ein zweites kumulatives Update in diesem Monat für ältere Windows 10-Versionen veröffentlicht. Das Oktober Update wird noch nicht adressiert. Updates gibt es für Version 1709, 1703, 1607 und 1507. Die Aktualisierungen beheben einige Fehler und verbessern die Stabilität. Verspätet kommen nun die "zweiten" Patch-Day-Updates für den April, die Windows 10 adressieren, bei den Endnutzern an. Ob es nun an den Osterfeiertagen lag, dass die ansonsten meist schon zum dritten Dienstag im Monat veröffentlichten Updates erst jetzt verfügbar sind ist derzeit unklar. Wer möchte und wer mit einer der älteren Windows 10-Versionen unterwegs ist, kann die Updates jetzt beziehen. Wie immer handelt es sich dabei um optionale Updates, die keine sicherheitsrelevanten Änderungen bringen. Zudem ist ein aktuelles Servicing Stack Update erforderlich. Entdeckt hatte Ask Woody die neuen Windows-Updates.

Update vom 2. Mai: Microsoft hat jetzt auch ein neues kumulatives Update für Windows 10 Version 1809 aka Oktober Update nachgereicht.


Diese Updates sind verfügbar

Für die Version 1803, dem Windows 10 April Update, gibt es jetzt die neue Buildnummer 17134.753 (KB4493437), für das Fall Creators Update/Version 1709 die neue Buildnummer 16299.1127 (KB4493440). Für das Creators Update, Windows 10 Version 1703, steigt die Versionsnummer mit dem neuen Update auf 15063.1784, Einzelheiten findet man in der Knowledge-Base unter KB4493436.

Die neuen kumulativen Updates für alle älteren Versionen von Windows 10 sind ab sofort verfügbar. Sie ersetzen die vorangegangenen Patch-Day-Updates von Oktober und adressieren Probleme, die durch vorangegangene Updates aufgetreten sind. Ein Großteil betrifft aber wieder einmal Korrekturen für die neue japanische Ära.

Die Änderungen für das April Update, für das Fall Creators Update und das Creators Update sind im Wesentlichen gleich.

Verbesserungen und Korrekturen

Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. Zu den wichtigsten Änderungen gehören:

  • Behebt ein Problem, das Internet Explorer veranlasst, den Download einer Subressource zu blockieren, wenn sie über das HTTP-Protokoll auf einer über das HTTPS-Protokoll gehosteten Seite geladen wird.
  • Behebt ein Problem, das verhindern kann, dass benutzerdefinierte URI-Schemata für Application Protocol-Handler die entsprechende Anwendung für das lokale Intranet und vertrauenswürdige Websites im Internet Explorer starten.
  • Ermöglicht es dem integrierten Administratorkonto, das Microsoft Office-Setup nach dem Herunterladen des Installationsprogramms in Microsoft Edge auszuführen.
  • Behebt ein Problem, das nach einem Update des Betriebssystems zum Verlust von Favoriten oder der Leseliste in Microsoft Edge führen kann.
  • Behebt ein Problem, das die neue Funktion App Container für Microsoft Office deaktiviert.
  • Behebt ein Problem, das den Start bestimmter Anwendungen verhindert, wenn Sie die Ordnerumleitung für den Ordner Roaming AppData auf einen Netzwerkpfad festlegen.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass die Entfernung der Microsoft Office Desktop-Anwendung nicht mehr reagiert und blockiert die Installation einer neueren Version der Anwendung.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass die Struktur CALDATETIME mehr als vier japanische Ära verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass ShellExperienceHost.exe nicht mehr funktioniert, wenn das Startdatum für die japanische Ära nicht am ersten Tag des Monats liegt. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Aktualisiert die NLS-Registry, um die neue japanische Ära zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt ein Problem, bei dem der DateTimePicker das Datum falsch im japanischen Datumsformat anzeigt. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Steuerelement Datums- und Zeiteinstellungen alte Eras zwischenspeichert und verhindert, dass das Steuerelement aktualisiert wird, wenn die Zeit in die neue japanische Ära eintritt. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Aktualisiert Schriften zur Unterstützung der neuen japanischen Ära. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass ein Input Method Editor (IME) das neue japanische Zeichen der Ära unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Flyout-Steuerelement für Uhr und Kalender den Wochentag falsch auf ein Datum im Monat der neuen japanischen Ära abgebildet anzeigt. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Fügt alternative Schriften für die neuen japanischen Era-Schriften hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Ermöglicht die Text-To-Speech (TTS)-Funktionalität zur Unterstützung neuer japanischer Zeichen der Ära. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt ein Problem, das den Fehler verursacht, "0x3B_c000000005_win32kfull!vSetPointer", wenn der Kernelmodus-Treiber win32kfull.sys auf einen ungültigen Speicherort zugreift.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Benutzeroberfläche für einige Sekunden nicht mehr reagiert, wenn in Fenstern mit vielen Unterfenstern gescrollt wird.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass ein Touchscreen nach dem Neustart nicht mehr funktioniert.
  • Ermöglicht die Registrierung vorhandener Geräte, die von Configuration Manager verwaltet werden, in Microsoft Intune über Co-Management ohne jegliche Benutzerinteraktion. Es ist nicht erforderlich, dass ein aktiver Benutzer angemeldet ist, und es gibt keine Aufforderungen zur Multi Factor Authentication (MFA). Dieses Update ermöglicht es auch, dass die Registrierung für das Co-managed Mobile Device Management (MDM) die Geräteanmeldung verwendet, die sie erhalten hat, wenn das Gerät für den Beitritt zum Hybrid Azure Active Directory (AADJ) aktiviert ist.
  • Behebt ein Problem, das BitLocker daran hindert, ein Wechselmedium zu verschlüsseln, wenn es keine Konnektivität zum Speichern des Wiederherstellungsschlüssels in Active Directory oder Azure Active Directory gibt.
  • Behebt ein allmähliches Speicherleck in LSASS.exe auf Systemen, bei denen die Anmeldung im Cache aktiviert ist. Dieses Problem betrifft hauptsächlich Server, die viele interaktive Anmeldeanfragen verarbeiten, wie z.B. Webserver.
  • Behebt ein Problem, das es einem Benutzer ermöglichen kann, sich nach der Deaktivierung des Kontos weiterhin mit einer Smartcard bei einem Konto anzumelden.
  • Behebt ein Problem, das den Zugriff auf Unternehmensressourcen verhindert, wenn Kerberos mit Windows Hello for Business (WHfB) Anmeldeinformationen verwendet wird. Dies führt dazu, dass Benutzer mehrere Eingabeaufforderungen zur Eingabe ihrer Anmeldeinformationen erhalten.
  • Behebt ein Problem, das die Serverleistung beeinträchtigt oder dazu führt, dass der Server aufgrund zahlreicher Windows-Firewallregeln nicht mehr reagiert. Um die Änderungen zu aktivieren, fügen Sie einen neuen Registrierungsschlüssel "DeleteUserAppContainersOnLogoff" (DWORD) auf "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\SharedAccess\Parameters\FirewallPolicy" mit Regedit hinzu und setzen Sie ihn auf 1.
  • Behebt ein Problem mit Always-On VPN-Ausschlussrouten, die nur für link-lokale Ausnahmen funktionieren.
  • Behebt Boot-Fehler, die beim Neustart bestimmter virtueller Maschinen mit hyperconvergierter Infrastruktur (HCI) auftreten.
  • Behebt ein Problem, bei dem ein Benutzer des Roaming-Profils nach dem Upgrade des Betriebssystems (OS) die benutzerdefinierten Startmenüeinstellungen verliert.
  • Behebt ein Problem, bei dem Verbindungsanforderungen an die Remote Desktop Session Host (RDSH)-Server in der Bereitstellung fehlschlagen. Dieses Problem tritt aufgrund einer Blockade im Connection Broker auf.
  • Verbessert die Ergebnisse bei der Bereitstellung von Druckern in Bildungsumgebungen, die Multifunktionsdrucker beinhalten.
  • Behebt ein Problem, das den Zugriff auf Server Message Block (SMB)-Freigaben auf oder von SMB-fähigen physischen oder virtuellen Netzwerkschnittstellenkarten (NIC) verhindert, die mit einer VPN-Schnittstelle (Virtual Private Network) konfiguriert sind.
  • Behebt ein Problem, das den Start von Print Workflow Applications für Point und Print verhindert.
  • Behebt ein Problem, das verhindern kann, dass Universal Windows Platform (UWP)-Anwendungen Tastatureingaben erhalten, wenn der Thread der Benutzeroberfläche zu beschäftigt ist. Dieses Problem tritt auf, wenn die UWP-Anwendung über ein integriertes WebView-Control verfügt.

Download Windows 10 Update-Assistent Windows 10, Update, Windows 10 Herbst Update, Windows 10 Fall Update, Windows 10 Build 10586, Windows 10 November Update, Windows 10 Threshold 2, Windows 10 Insider Preview Build 10586, Windows 10 TH2 RTM, Windows 10 TH2 Windows 10, Update, Windows 10 Herbst Update, Windows 10 Fall Update, Windows 10 Build 10586, Windows 10 November Update, Windows 10 Threshold 2, Windows 10 Insider Preview Build 10586, Windows 10 TH2 RTM, Windows 10 TH2
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:15 Uhr FenQan MP3-Player, tragbar, mehrfarbiger HiFi-Sound, MP3-Player, 8 GB Speicher, unterstützt 128G TF-Karte, 70 Stunden Wiedergabe mit multifunktionalem Video, Foto-Viewer und FM-RadioFenQan MP3-Player, tragbar, mehrfarbiger HiFi-Sound, MP3-Player, 8 GB Speicher, unterstützt 128G TF-Karte, 70 Stunden Wiedergabe mit multifunktionalem Video, Foto-Viewer und FM-Radio
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
19,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3,45
Im WinFuture Preisvergleich

Windows 10 Forum

Tipp einsenden