Ansturm auf Galaxy Fold: Samsung stoppt Vorbestellung in den USA

Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy, faltbar, Faltbares Smartphone, Faltbares Display, Samsung Galaxy Fold Bildquelle: Samsung
Samsung scheint mit seinem neu vorgestellten faltbaren Smartphone genau den Geschmack des Zielpublikums getroffen und einen größeren Ansturm als erwartet ausgelöst zu haben: In den USA hat der Konzern jetzt nach 24 Stunden die Vorbestell-Möglichkeit des Galaxy Fold wieder geschlossen. Ein offizielles Statement gibt es zu der plötzlichen Schließung der Reservierungen für das Samsung Galaxy Fold aktuell noch nicht. Samsung hatte wie angekündigt am 12. April in den USA die Vorbestellung für das Gerät gestartet. Interessierte, die sich zuvor über Samsung.com registriert hatten, erhielten eine exklusive Einladung, um sich ein Fold reservieren zu können. Der offizielle Verkaufsstart ist am 26. April in den USA.
Samsung Galaxy FoldGalaxy Fold: Außen 4,6 Zoll... Samsung Galaxy Fold...innen ein 7,3 Zoll großes Display

Fast 15.000 Reservierungen innerhalb kurzer Zeit

Laut dem Online-Magazin Neowin konnte man schon am Sonnabend eine lange, "virtuelle Warteschlange" für die Geräte-Versionen für T-Mobile und AT&T sehen. 7125 Personen hatten sich demnach die T-Mobile-Version, 7460 das AT&T-Modell reserviert.

Hoher Ansturm trotz Kritik

Ob diese Zahlen dabei wirklich den aktuellen Stand angegeben hatten, ist unklar. Bei einem Verkaufspreis von rund 1800 Dollar hatten wenige Experten erwartet, dass es einen so großen Ansturm auf das neuartige Smartphone gibt - schließlich ist das Galaxy Fold ein Erstserien-Gerät, das laut den ersten Tests noch viele Wünsche offen lässt und die Display-Qualität nicht an aktuelle Smartphones herankommt.

Schließlich war allem Anschein nach das Kontingent für die Vorbestellungen erreicht und die Einladungen konnten nicht länger eingelöst werden. Da es dazu bisher aber noch keine offizielle Erklärung gibt, sind es nur Spekulationen. Vorab hatte das Unternehmen aber immer betont, dass die Verfügbarkeit zum Start begrenzt sein wird.

Wann Samsung das Galaxy Fold auch nach Deutschland bringen wird ist derzeit noch nicht bekannt.


Technische Daten zum Samsung Galaxy Fold
Modell Samsung Galaxy Fold
FoldFoldFold
Display Infinity Flex Display
7,3 Zoll QXGA+ Dynamic AMOLED (aufgeklappt)
4,6 Zoll HD+ Super AMOLED (zugeklappt)
Auflösung Tablet: 1536 x 2152 Pixel, 362ppi, Seitenverhältnis 4.2:3
Smartphone: 840 x 1960 Pixel, 464ppi, Seitenverhältnis 21:9
Prozessor Qualcomm Snapdragon 855 (7nm-Fertigung, ermöglicht optional 5G)
Arbeitsspeicher 12 GB RAM
Datenspeicher 512 GB UFS3.0, nicht erweiterbar
Cover-Kamera 10 MP (f/2.2)
Front-Kamera 10 MP (f/2.2) + 8 MP (f/1.9, RGB Tiefenkamera)
Hauptkamera 16 MP Ultra Wide (f/2.2)
12 MP Wide-angle (Dual Pixel AF, OIS, f/1.5/f/2.4)
12 MP Tele (PDAF, OIS, f/2.4, 2x optischer Zoom)
Konnektivität 4G/LTE, Bluetooth 5.0 LE, NFC, WLAN 802.11 ax, GPS
Akku 2 x 2190 mAh
System Android 9.0 (Pie)
Verfügbarkeit Ab dem 3. Mai in Europa, ab dem 26. April in den USA
Preis (UVP) 1980 USD (2000 Euro)

Siehe auch:
Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy, faltbar, Faltbares Smartphone, Faltbares Display, Samsung Galaxy Fold Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy, faltbar, Faltbares Smartphone, Faltbares Display, Samsung Galaxy Fold Samsung
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden