Samsung Galaxy S10 vorgestellt: Alles über Features, Preise & Termine

Samsung, Smartphones, Samsung Galaxy S10 Bildquelle: Samsung
Samsung feiert 10 Jahre Galaxy-Smartphones und liefert mit drei un­ter­schiedlich großen Modellen der Samsung Galaxy S10-Serie ordentlich ab. Das Galaxy S10e bildet den Einstieg, das Galaxy S10 den Durchschnitt und das Galaxy S10+ kommt als absoluter Hardware-Hammer. Hier erfahrt ihr alle Details - inklusive Preisen und Verfügbarkeit für Deutschland sowie Zubehör. Das Samsung Galaxy S10 und seine beiden Schwestermodelle wurden soeben in San Fran­cisco erstmals offiziell präsentiert. Hierzulande zahlt man ab 749 Euro und bekommt gleich drei Größen zur Auswahl. Auch ein 5G-fähiges Modell gibt es, doch dieses bleibt zunächst den USA und einigen wenigen anderen Märkten vorbehalten.

Die Displays - groß, hell, gelocht

Mit Bildschirmdiagonalen von 5,8 Zoll, 6,1 Zoll und 6,4 Zoll sind die neuen Galaxy S10-Mo­del­le alles andere als klein - auch wenn das S10e mit seinem flachen Bildschirm und den schma­len Rändern recht kompakt ausfällt. Beim Galaxy S10 und dem Galaxy S10 Plus sind die Rän­der zwar ebenfalls schmal, sie werden aber, anders als beim S10e, wieder nach hinten abgerundet.
Samsung Galaxy S10Das Galaxy S10 ... Samsung Galaxy S10 Plus... und Galaxy S10+
Samsung verbaut bei allen Modellen grundsätzlich ein als Dymanic AMOLED bezeichnetes Panel, wobei die Auflösungen jeweils bei 2280 x 1080 Pixeln (S10e) und 3040 x 1440 (S10 und S10+) liegen und die Bildschirme somit im 19:9-Format gehalten sind. HDR10+ wird dabei immer unterstützt, während die Helligkeit jeweils um die 800 Candela erreicht und so auch im Freien hervorragend ablesbar sein soll. Hinzu kommt jeweils sogenanntes Dynamic Tone Mapping und eine Video-Verbesserungsfunktion, die sich am Kino-Farbstandard DCI-P3 orientiert. Natürlich will Samsung so für ein besseres Erlebnis beim Konsum von Video- und Filminhalten sorgen. Samsung Galaxy S10Groß, hell und kontraststark: Die AMOLED-Displays der Galaxy S10-Reihe Eine Besonderheit, die uns in diesem Jahr vor­aus­sicht­lich immer wieder begegnen wird, ist der jeweils kreisrunde oder pillenförmige Aus­schnitt im Display für die einzeln oder dop­pelt verbaute Frontkamera. Bei den teureren Va­ri­an­ten sitzt zudem ein ultraschallbasierter Fin­ger­ab­druck­leser unterhalb der Display-Ober­fläche, der in der Lage ist, die Oberfläche des Fingers anhand von Höhen und Tiefen genauer zu er­fas­sen als die bisher üblichen optischen Va­ri­an­ten. Damit sinkt die Feh­ler­an­fäl­lig­keit deutlich und zumindest laut Samsung sollen sich die Smartphones schnell und zuverlässig ent­sper­ren lassen. Samsung Galaxy S10Der Fingerprint-Reader sitzt ab sofort direkt unter dem Display

Das Innenleben - acht Kerne & Speicher ohne Ende

Ein Octacore-Prozessor ist natürlich auch bei der Galaxy S10-Serie Standard. Es handelt sich hierzulande immer um den neuen Samsung Exynos 9820, der mit Taktraten von bis zu 2,8 Gigahertz aufwartet und nun im 8-Nanometer-Maßstab gefertigt wird. Der Chip läuft somit deutlich energieeffizienter und muss sich dank neuer Prozesstechnik, neuer Rechenkerne und insgesamt deutlich mehr Leistung nicht vor Konkurrenten wie dem in den US-Modellen der S10-Smartphones verwendeten Snapdragon 855 verstecken.

Auch beim Arbeitsspeicher spart Samsung in diesem Jahr nicht: Selbst das "kleine" Galaxy S10e bekommt immer sechs Gigabyte RAM spendiert. Beim Standard-Modell Galaxy S10 stecken je nach Variante entweder sechs oder gleich acht Gigabyte Arbeitsspeicher unter der Haube. Beim Topmodell Galaxy S10+ bohrt Samsung den RAM auf acht Gigabyte auf, wobei es auch noch eine teure Spezialversion mit ganzen 12 GB Arbeitsspeicher gibt. Samsung Galaxy S10 Der interne Flash-Speicher ist grundsätzlich mindestens 128 GB groß, wobei die größeren Modelle auch mit 512 GB zu haben sind. Es handelt sich grundsätzlich um schnellen UFS-2.1-Speicher, der obendrein per MicroSD-Kartenslot erweitert werden kann. Die teuerste Ausgabe des Galaxy S10+ mit 12 GB RAM bekommt jeweils 512 GB oder sogar enorme ein Terabyte Flash-Speicher - und ist damit das erste Smartphone mit derart viel Speicherplatz.


Die Kameras - drei, vier, fünf!

So viele Kameras gab es bei Samsung noch nie: selbst das "günstige" Galaxy S10e bekommt ins­ge­samt drei Kameras. Beim normalen S10 sitzen wie beim größeren Modell gleich drei Kamerasensoren auf der Rückseite, während beim großen Galaxy S10+ sogar auf der Front zwei Kameras verbaut werden.

Beim Galaxy S10e setzt Samsung auf die Kom­bi­na­tion einer 12-Megapixel-Kamera mit op­ti­schem Bildstabilisator und variabler Blende (f/1.5 bis f/2.4) sowie Dual-Pixel-Autofokus mit einer 16-Megapixel-Kamera mit f/2.2-Blende und Ultraweitwinkel-Optik, die einen festen Fokus hat und ein Sichtfeld von 123 Grad aufweist. Diese beiden Sensoren finden sich auch beim Galaxy S10 und S10+ wieder, sie werden dort jedoch durch eine zusätzliche Zoom-Kamera ergänzt, die ebenfalls einen 12-Megapixel-Sensor nutzt und gleichermaßen per Hardware optisch stabilisiert wird sowie über einen Autofokus verfügt. Samsung Galaxy S10eDie Hauptkameras beim S10e, S10 und S10+ Auf der Front haben alle Modelle einen 10-Megapixel-Sensor mit f/1.9-Blende, der mit festem Fokus arbeitet und nicht stabilisiert wird. Beim Galaxy S10+ gesellt sich in dem pillenförmigen Ausschnitt im Display auch noch eine 8-Megapixel-Kamera dazu, die über einen Dual-Pixel-Autofokus verfügt und mit ihrer f/2.2-Blende für diverse Tiefeneffekte sorgen kann. Sam­sung wirbt unter anderem damit, dass man hier 4K-Videos über die Frontkamera er­mög­licht. Natürlich sind auch wieder diverse Sticker und animierte AR-Emoji möglich.

Auch die Funktion für Super-Slow-Motion Aufnahmen kehrt zurück, kann nun aber deutlich längere Clips liefern. Die rückwärtigen Kameras können insgesamt doppelt so lange in Super Slowmotion aufnehmen und machen damit bei 960 Bildern pro Sekunde aus maximal 0,8 Sekunden einen 27,6 Sekunden langen Zeitlupen-Clip. Diverse Funktionen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz sollen zudem für bessere Bilder sorgen - darunter auch ein "Smart Composition Guide", der bei der Komposition guter Fotos hilft. Per Szenenerkennung soll nun für 30 unterschiedliche Szenarien jeweils automatisch die beste Kameraeinstellung ge­wählt werden können. Samsung Galaxy S10eDas Galaxy S10e von vorne und hinten in Farbvarianten

Größere Akkus, schnelleres und auch umgekehrtes Drahtlos-Laden

Samsung legt bei den Akkus beim S10, S10+ und S10e noch einmal eine Schippe drauf. Das Topmodell bekommt einen ganze 4100mAh gro­ßen Akku, während es beim "normalen" Modell immerhin 3300mAh sind. Das "kleine" Galaxy S10e bringt noch einen 3000mAh großen Akku mit - bei maximal 7,9 Millimetern Bauhöhe. Alle Geräte sollen dank einer über­ar­bei­te­ten Schnellladefunktion rund 30 Prozent scheller mit Energie versorgt werden können.

Wie bereits berichtet, ist Wireless Charging eines der wichtigsten Themen rund um das Galaxy S10. So verfügen die Geräte allesamt über eine integrierte "Reverse Charging"-Funk­tion namens "Wireless PowerShare", mit der Zubehörprodukte und andere Smartphones per Wireless-Charging vom Akku der Geräte der S10-Serie zehren können. Auch der "Empfang" von Energie per drahtloser Ladefunktion wurde bei der S10-Serie verbessert, so dass nun bis zu 12 statt bisher 10 Watt nach dem Qi-Standard kabellos in den Akku gepumpt werden können. Samsung selbst wirbt damit, dass das Wireless-Charging nun "33 Prozent schneller" geworden sein soll, was man neben der gesteigerten Ladeleistung wohl auch mit anderen Änderungen erreicht. Samsung Galaxy S10 PlusWireless PowerShare: Zubehör direkt auf dem Galaxy S10 laden

WiFi 6 ist erstmals an Bord

Auch sonst kann sich die Hardware-Basis des Samsung Galaxy S10e, S10 und Galaxy S10+ sehen lassen. So gehören die Geräte zu den ersten, die auch nach dem neuen IEEE 802.11ax-Standard per WLAN funken können - besser bekannt als WiFi 6 - und dabei Gigabit-Geschwindigkeiten erreichen sollen. Außerdem ist LTE mit Downstream-Geschwindigkeiten von bis zu zwei Gigabit/s möglich, auch wenn diese real wohl nicht erreicht werden dürften. Zumindest in den USA bietet Samsung mit dem Galaxy S10+ 5G auch eine Variante des Topmodells an, die bereits 5G-Netze unterstützt. Neben Launch-Partner Verizon soll auch AT&T das Gerät anbieten, während in Europa zunächst nur der britische Netzbetreiber EE ebenfalls entsprechende Pläne hat.


Bluetooth 5.0 inkl. Low Energy, ANT+ und ein USB 3.1-fähiger Type-C-Anschluss gehören ebenso zum Standard. Sehr begrüßenswert ist auch, dass Samsung an der Integration eines 3,5-Millimeter-Anschlusses für Kopfhörer festhält und obendrein auch noch zwei Stereolautsprecher in alle Modelle integriert, die von AKG getunt wurden. Auch Samsung Pay ist wieder enthalten, wobei dieses per MST und NFC genutzt werden kann.

Farben, Preise und Termine

Das Galaxy S10e bringt es auf ein Gewicht von 175 Gramm, während das größere Galaxy S10 mit 157 Gramm recht leicht ausfällt. Das Samsung Galaxy S10 Plus wiegt mit 198 Gramm - für seine enorme Größe - ebenso recht wenig. In Deutschland werden alle Modelle zunächst in den Farben Schwarz, Weiß, Grün und Blau zu haben sein. Einzig das Samsung Galaxy S10e wird es auch in Gelb geben. Hinzu kommen beim S10+ Varianten mit Keramikrückseite, denen der besonders große interne Flash-Speicher vorbehalten bleibt.

Samsung Galaxy S10eSamsung Galaxy S10eSamsung Galaxy S10eSamsung Galaxy S10e

Samsung Galaxy S10Samsung Galaxy S10Samsung Galaxy S10Samsung Galaxy S10

Samsung Galaxy S10 PlusSamsung Galaxy S10 PlusSamsung Galaxy S10 PlusSamsung Galaxy S10 Plus

Die günstigste Variante S10e trägt eine unverbindliche Preisempfehlung von 749 Euro, während für das Galaxy S10 stattliche 899 Euro als UVP angesetzt werden. Das Spitzenmodell kostet in der billigsten Variante 999 Euro, während die Keramikversionen auf bis zu 1599 Euro hochgehen. Die Vorbestellung der Smartphones der Samsung Galaxy S10-Serie ist ab sofort möglich, wobei Samsung und seine Partner die Kunden unter anderem mit dem Versprechen locken, beim Kauf bis zum 7. März die neuen Samsung Galaxy Buds kostenlos dazu zu legen, deren Einzelpreis bei 149 Euro liegt. Die Verfügbarkeit des Galaxy S10 soll in allen Varianten ab dem 8. März 2019 gegeben sein.


Technische Daten zum Galaxy S10
Modell
Galaxy S10e
S10e
Galaxy S10
S10
Galaxy S10+
S10+
Display 5,8 Zoll 6,1 Zoll 6,4 Zoll
Auflösung 2280 x 1080, 438 ppi 3040 x 1440, 550 ppi 3040 x 1440, 522 ppi
Prozessor
Samsung Exynos 9820 (Europa) bzw.
Qualcomm Snapdragon 855 (Asien, USA)
Speicher (RAM/UFS2.1) 6/128 GB 6/128 GB, 8/512 GB 6/128 GB, 8/512 GB, 12 GB/1 TB
Hauptkamera 12 + 16 MP
(f/1.5 + f/2.2),
Dual Blende, Dual Pixel AF, OiS
12 + 12 + 16 MP
(f/2.4 + f/1.5 + f/2.2),
OiS, AF, Wide, Ultra-Wide, Zoom
12 + 12 + 16 MP
(f/2.4 + f/1.5 + f/2.2),
OiS, AF, Wide, Ultra-Wide, Zoom
Frontkamera 10 MP (f/1.9), Dual Pixel AF, UHD 10 MP (f/1.9), Dual Pixel AF, UHD 10 MP (f/1.9), 8 MP (f/2.2), Live Fokus, Dual Pixel AF, UHD
Kamera-Features AR Emoji, Natural Look, Fun Sticker, 4K-Selfie-Kamera, Live Fokus, Zoomeffekte, Farb-Punkt-Effekte, Spin-Effekte, Super SlowMotion, Scene Optimiser
Farben Schwarz, Weiß, Grün, Blau, Gelb Schwarz, Weiß, Grün, Blau Schwarz, Weiß, Grün, Blau. Zudem Ceramic Black und Ceramic White (nur Topmodelle)
Akku 3000 mAh, USB Typ-C 3300 mAh, USB Typ-C 4100 mAh, USB Typ-C
Audio + Video
HDR10-Wiedergabe, Dolby-Atmos, 800 Nits Helligkeit
Maße + Gewicht 142.2 x 69.9 x 7.9 mm, 175g 149.9 x 70.4 x 7.8 mm, 157g 157.6 x 74.1 x 7.8 mm, 198g
Besonderheiten Fingerabdruckleser (Seite), Gesichtserkennung, Gorilla Glass 5 Fingerabdruckleser "Ultrasonic" (im Display, mit 3D-Scan), Gesichtserkennung, Gorilla Glass 6 Fingerabdruckleser "Ultrasonic" (im Display, mit 3D-Scan), Gesichtserkennung, Gorilla Glass 6
Preise (UVP) ab 749 Euro 899/1149 Euro 999/1249/1599 Euro
Tagesangebote (nicht wegmachen!)
Das Samsung Galaxy S10e bei Amazon:
Das Samsung Galaxy S10 bei Amazon:
Das Samsung Galaxy S10+ bei Amazon:
Siehe auch: Samsung, Smartphones, Samsung Galaxy S10 Samsung, Smartphones, Samsung Galaxy S10 Samsung
2019-02-20T20:27:00+01:00
Mehr zum Thema: Samsung Galaxy S10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr Dericam Endoskop kamera- für Vermessungsrohre oder andere schwer zugängliche Stellen, wasserdichtes Boreskop-Rohr (IP67) , TFT-LCD-Objektiv (2,31 Zoll) , tragbare Toolbox, IC01Dericam Endoskop kamera- für Vermessungsrohre oder andere schwer zugängliche Stellen, wasserdichtes Boreskop-Rohr (IP67) , TFT-LCD-Objektiv (2,31 Zoll) , tragbare Toolbox, IC01
Original Amazon-Preis
55,95
Im Preisvergleich ab
55,95
Blitzangebot-Preis
47,55
Ersparnis zu Amazon 15% oder 8,40

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden