Bildschirm fällt ab: Apple Watch leidet unter 'spontanem Display-Verlust'

Display, Apple Watch, defekt Bildquelle: M.G. Siegler
Dass die Apple Watch möglicherweise ein Hardware-Problem hat, das dafür sorgt, dass bei bestimmten Modellen der Bildschirm aus dem Gehäuse "fällt", zeichnete sich bereits im Zuge der Berichterstattung über eine Sammelklage wegen dieses Fehlers ab. Jetzt zeichnet sich ab, dass das Problem tatsächlich weiter verbreitet sein könnte, als man zunächst vielleicht vermutete. Bereits im Juni wurde in den USA eine Sammelklage gegen Apple eingereicht, deren Iniatoren dem US-Computerkonzern vorwerfen, die Apple Watch über mehrere Generationen hinweg mit einem Defekt auf den Markt gebracht zu haben, durch den sich das Display aus dem Rahmen lösen kann. Damals war unklar, wie weit verbreitet das Problem war, doch nun wird deutlich, dass das Problem wohl häufiger auftritt.
Nachdem der britische Journalist Tom Warren, besser bekannt als Windows-Spezialist von The Verge, über Twitter um Rückmeldungen von Kunden bat, bei denen sich das Display vom Rahmen ihrer Apple Watch gelöst hat, fiel das Feedback überraschend umfangreich aus. Allein innerhalb der letzten 24 Stunden haben sich rund 20 Betroffene direkt in jenem Twitter-Thread gemeldet.

Offenbar tritt das Problem primär bei der Apple Watch aus der Serie 0 auf, also der ersten Generation. Auch Modelle der zweiten und dritten Serie sollen aber betroffen gewesen sein, wenn man den teilweise durch ihre journalistische Arbeit bekannten Apple-Kunden Glauben schenkt, die sich auf Warrens Aufruf hin zu Wort meldeten. Anscheinend kann es vorkommen, dass das Display im Rahmen wegen zu hoher Spannung bricht und sich dann aus dem Gehäuse löst.

Reparierte Uhr verlor Display auf dem Rückweg von Apple zum Kunden

Besonders peinlich für Apple dürfte der Fall des ehemaligen TechCrunch-Autors und heutigen General Partners von Google Ventures M.G. Siegler sein. Er hatte seine Apple Watch der jüngsten Serie Anfang August mit einem abgelösten Display beim Hersteller vorgelegt, der ihm zunächst vorhielt, das Problem durch eigene Fahrlässigkeit verursacht zu haben. Als Beleg dafür verwies Apples Support auf einen kleinen Bruch am Display, durch den sich der Bildschirm herausgelöst haben sollte.
Zwischenzeitlich hatte Siegler offenbar in den sauren Apfel gebissen und seine Apple Watch zur Reparatur an den Hersteller übergeben, auch wenn das Unternehmen angeblich enorme Kosten ansetzte, die fast dem Neupreis der Uhr entsprachen. Siegler erhielt seine Apple Watch inzwischen aus der Reparatur zurück - beim Öffnen des Kartons der mit neuem Display versehenen Smartwatch zeigte sich dann aber, dass sich der Bildschirm beim Transport erneut aus dem Rahmen gelöst hatte.

Bisher ist unkar, ob nur bestimmte Chargen oder bestimmte Gehäusevarianten der Apple Watch von dem Problem der "herausfallenden" Displays betroffen sind. Apple reagiert laut den Berichten anderer betroffener Kunden anscheinend relativ kulant und tauscht die schadhaften Uhren wohl ohne große Widersprüche aus - sofern keine größeren Blessuren am Coverglas des Displays zu sehen sind. Display, Apple Watch, defekt Display, Apple Watch, defekt M.G. Siegler
Mehr zum Thema: Apple Watch
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren86
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:25 Uhr Great Wall Parent Windows10 NotebookGreat Wall Parent Windows10 Notebook
Original Amazon-Preis
299,99
Im Preisvergleich ab
299,99
Blitzangebot-Preis
237,99
Ersparnis zu Amazon 21% oder 62
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden