Firefox 3.1: Dritte Beta kommt später als geplant

Browser Seit geraumer Zeit arbeitet die Mozilla Foundation an der Version 3.1 des Browsers Firefox. Die geplante dritte Betaversion kommt nun später als geplant, da es noch zu viele grobe Fehler gibt. Im Entwickler-Wiki heißt es, dass man sich in kommenden Tagen ausschließlich auf die so genannten "P1 Blockers" konzentrieren will, also die schwereren Fehler. Am 25. Januar soll der Code für die dritte Betaversion eingefroren werden. Die neue Planung besagt, dass mit dem Release am 2. Februar zu rechnen ist.

Zu den wichtigsten Neuerungen in Firefox 3.1 gehört der Private Browsing-Modus. Aktiviert man diesen, speichert der Browser keinerlei persönliche Daten, beispielsweise Cookies. Auch im Zwischenspeicher werden keine Informationen dauerhaft abgelegt.

Eine weitere wichtige Neuerung nennt sich "Web Worker". Dabei handelt es sich um eine Spezifikation des kommenden HTML 5-Standards, die die Arbeit mit Web-Applikationen verbessern soll. Aufwändige JavaScript-Berechnungen werden dabei in einen separaten Prozess ausgelagert. Während dieser so von einem zweiten Rechenkern des Prozessors verarbeitet wird, steht anderen Browser-Funktionen die volle Performance zur Verfügung.

Die finale Ausgabe von Firefox 3.1 soll gegen Ende des ersten Quartals 2009 veröffentlicht werden.

Download: Firefox Setup 3.1 Beta 2.exe (7,2 Mb; deutsch)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Original Amazon-Preis
59,00
Im Preisvergleich ab
54,04
Blitzangebot-Preis
47,70
Ersparnis zu Amazon 19% oder 11,30

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden