Apple kommt mit verwehrten Mittagspausen noch glimpflich davon

Der Computerkonzern Apple hat über längere Zeit einem Teil seiner Beschäftigten die Arbeitspausen verwehrt, die ihnen eigentlich gesetzlich zustehen. Das änderte sich erst unter dem heutigen Konzernchef Tim Cook - doch nachträglich kommen hier noch ... mehr... Apple, Tokio, applestore Bildquelle: d. FUKA / Flickr Apple, Tokio, applestore Apple, Tokio, applestore d. FUKA / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jaa.. Das ist das wahre Gesicht dieses ach so tollen Unternehmens. Und jetzt geht schön Apple Produkte kaufen.
 
@Homie75: Populistischer Blödsinn. Boykotierst Du Fleisch und Geflügelprodukte aus Massentierhaltung? Boykotierst Du Elektronik die unter schlechten Bedingungen produziert wird( also alles aus China und Korea)?? Boykotierst Du Kleidung die unter schlechten Arbeitsbedingungen ( also nahezu alles was ausserhalb Deutschlands) produziert wurde? Boykotierst Du Friseure die Ihren Mitarbeitern weniger als 1800 Euro im Monat zahlen?? usw. usw. usw. Wenn Du so Konsequent wärst wie Du hier forderst, müßtest Du Dich ob der Bedingungen auf der Welt erschießen, bloß damit unterstützt Du wiederum die Waffenindustrie, das ist auch schlecht...
 
@Besenrein: Ich boykottiere nur Firmen wie Apple, die den Hals selbst bei irrsinnig hohen Margen nicht voll kriegen.
 
@Homie75: Also zB auch Samsung?
 
@ger_brian: Ja vor allem Samsung. Wenn ich sehe, das Samsung sogar egal ist, das die eigenen Angestellten Krebs bekommen, weil die mit unter solchen Arbeitsbedingungen ausgebeutet werden, werde ich mich hüten jemals ein Produkt von denen zu kaufen.
 
@Homie75: ok, dann werde Selbstversorger. Nur dann kannst du sicher sein, weil du alleine dafür verantwortlich bist.
 
@Homie75: meinst du die margen bei 100000 anderen produkten sind schlechter? ha, dir wünsche ich mal einen einblick in die wirtschaft :D
 
@lazsniper2: Ja sind sie. Apple hat doch soweit ich weiss die höchsten Margen von allen Firmen auf der Welt. Zeig mir mal eine Firma die noch profitabler auf Kosten der Zulieferer und Arbeiter Geld scheffelt.
 
@Homie75: alle elektronikhersteller der welt? sämtliche modehersteller?

auch ne pierre balmain jeans zu 500 euro wird sicher ne gute marge haben, oder denkst du nicht?
 
@lazsniper2: wieso sind dann diese Firmen nicht in den Top 500 Liste vorhanden? Ich rede von Firmen die Mrd Dollar Gewinn pro Quartal machen.
 
@Homie75: dass ein smartphone mehr kunden erreicht als eine 500euro jeans, oder ein 2000euro kleid, ist klar. wird ja alles auf pump gekauft, ähm ich meine auf vertragsverlängerung.
 
@Besenrein: "Boykotierst Du Fleisch und Geflügelprodukte aus Massentierhaltung?" Also ich kaufe nix was von Wiesenhof bzw. der PHW-Gruppe kommt. Zudem kaufe ich nix von Apple und Samsung (dort aber nur der Smartphone Bereich). Ich interessiere den Konzern natürlich nicht aber ich fühle mich dadurch ein wenig besser. ;)
 
@Odi waN: wenn du meinst, dass andere Firmen besser sind, dann unterliegst du einem großen Irrglauben, und dass nur zu deiner eigenen Beruhigung.
 
@wingrill9: Wenn du denkst das ich so naiv bin und denke das bei den anderen alles in Ordnung ist dann liegst du falsch, ich weiß das niemand sauber arbeitet. bei diesen ist es für mich aber am offensichtlichsten daher auch der absolute verzicht auf deren Produkte.
 
@Odi waN: ah, bist du dort Angestellter, dass du dir da so sicher bist? Oder liest du auch nur die Meinungen Dritter, um dir deine Meinung zu BILDen?
 
@wingrill9: Wiesenhof? "Meinungen"? Da ist genug per bewegtem und unbewegtem Bildmaterial belegt, was soll das mit "Meinungen" und "BILD" zu tun haben?
 
@Besenrein: "Boykotierst Du Friseure die Ihren Mitarbeitern weniger als 1800 Euro im Monat zahlen??"
wo bekommen die so viel? selbst bei 8,50€ kommst nicht mal brutto auf 1800...
Und wen du auch vergessen hast sind die Leiharbeiter, zumindest hier in M-V, die Leute die bei Tchibo Logistik in Gallin arbeiten bekommen erst ab Januar 8,50€ aktuell 8,00€, da man als Produktionshelfer angestellt ist aber arbeiten eines Fachlageristen bzw. zum Teil auch die einer Fachkraft Lagerlogistik, kommissionieren, Beladung von DHL Wechselbrücken gut das kann jeder Staplerfahrer , Qualliätskontrolle, einfach auf geöffnete, benutzte und retournierten Waren neu Verpacken oder wenn die Verpackung noch geht einfach einen Tchibo Sticker drüber, sollte das Tchibosiegel nicht durchsichtig sondern silber sein kauft man gebrauchte Ware zum Vollpreis.
Als ich mal einem der 30% Festangestellten gesagt hatte was man laut DGB IGZ Tarifvertrag ( zur Info: das ist der Tarifvertrag der den Leiharbeitern im Osten den Mindestlohn gestrichen hat) als Kommissionierer verdienen müßte hatte er gelacht und meinte das nichtmal die Festangestellten diesen Stundenlohn haben.
Ich mußte mal einen Morgen nach Rund einer Stunde etwas länger aufs Klo, insgesamt 10 Minuten vom Arbeitsplatz auf Toilette und zurück und die Teamleiterin meinte das ich nicht auf Klo war und sie anlügen würde sie wisse das da sie seit 20 Jahre im Betrieb sei...
Und das Arbeitsamt ist der Meinung das die "gut" da Übertariflich zahlen.. als ich vor 3 Jahre das erste mal da war durfte ich Täglich ~100KM fahren und hatte am Monatsende ~800€ netto wovon ich 300-400€ nur für Sprit verballert habe um zur Arbeit zu kommen, Fahrkoste habe ich von der Leihbude nicht bekommen und vom AA schonmal gar nicht da der Arbeitgeber, die Leihbude, ~10Km von meiner Wohnung entfernt ist.
Danach kam dann noch Miete, Strom etc und konnte dann von 100€ im Monat versuchen zu leben. Jedesmal wenn es von der Schicht gepasst hatte bin ich hier in Schwerin zur Tafel gegangen um wenigstens etwas mehr zu essen zu haben und jetzt zeigt Tchibo "keine Werbung" um die Tafeln zu unterstützen... ich mußte aufpassen nicht den TV aus dem Fenster zu werfen als ich das gesehen habe....
Und trotzdem kaufen die Leute den billigen Dreck, die Elektronik ist der billige China kram den man auch bei alibaba bekommt.
 
@RobertM1: Schöne Schilderung. Und warum wird dann auf Apple herumgehackt, wenn man vor der eigenen Haustüre eine Vielzahl davon hat?
 
@wingrill9: ich denke weil Apple / Samsung / Sony / LG usw. halt internationale Firmen sind und dadurch vieles öffentlicher wird da sie mehr Mitarbeiter haben. Um mich etwas abzusichern nutze ich für diese Kommentare auch einen VPN und einen Schwachsinns Nick der mit mir persönlich nichts zu tun hat.
Hier, bei mir in SN und Umgebung, haben halt auch viele Leute Angst den Job zu verlieren oder als Schmarotzer abgestempelt zu werden wenn sie statt dort zu Arbeiten lieber auf ALG2 zurückgehen um von 400€ "deutlich besser" zu leben, so wie ich das gemacht habe inkl. Sanktionen vom AA. Selbst wenn mir eine 100% Sanktion angedroht wird, werde ich bei Tchibo nie mehr arbeiten. Und trotzdem sehe ich mich nicht als Sozialschmarotzer auch wenn das Andere wahrscheinlich anders sehen. aber ein halbes Jahr Therapie und Dauereinnahme, warscheinlich bis zu meinem Lebensende, von Psychopharmaka wegen 3 Monaten Arbeit und Kündigung während der Krankheitszeit haben mir gereicht.
 
@RobertM1: Kleiner Tipp, nutz' die Editierfunktion und setz Satzzeichen wie Punkt und Komma... Groß-/Kleinschreibung ist mir ja egal, aber ohne Punkt und Komma hab ich beim Lesen das Gefühl, die Püppi aus American Pie erzählt mir grad, was damals im Bandcamp so los war ;)

Ansonsten, ist das leider die traurige Wahrheit :/
 
@Mitsch79: Entschuldigung das ich mich ausgekotzt habe..... kommt nicht mehr vor... lieber hau ich mich mit Seroquel, Prometaziehn und Benzos so voll das ich gar nicht mehr schreiben kann... so kann ich dann wenigstens euch gramma Nazis entgehen... und evt. sterben...... aber haupsache du kannst auf kommas und Satzzeichern achten..... und
weiter deinen billig kram kaufen....... und es dir egal sein kann das sich in schnitt 3-4 leute im jahr selbst umbrinbgen plus die verletzten weil es keine richtige einarbeitung giebt.....
yuchuh...
Evt. brauch ich auch nur eine funktionerente Tastatur, weil meine seit 6 Jahren durch ist....
Aber kotz du dich über fehlende Satzzeichen aus wäremd ich überlege ob ich mich per psychkg in die geschlossene einweisen lasse.... oder suizid begehe......
es reicht ja nichht das ich ,dank Tchibo, nach 8 Jahren trockenheit rückfällig wurde.....
 
@RobertM1: 1. Es würde die Reichweite deines Beitrags enorm erhöhen, könnte man ihn besser lesen.

2. Es gibt Gerichtskostenbeihilfe, also auch wenn man kein Geld hat, kann man in Deutschland klagen. Und da die Situation offenkundig prekär zu sein scheint, wirst du auch Mitstreiter unter deinen ehemaligen Kollegen finden.

Edit: Tchibo hat einen Betriebsrat, was sagt der eigentlich dazu?
 
@Besenrein: Und trotzdem, nur weil andere Unternehmen noch schlechter sind, heißt es noch lange nicht dass Apple gut ist…
 
@Besenrein: Geld ist doch die einzige Sprache die dieser Konzern versteht. Und wenn er sein Geld nicht dorthin tragen möchte, aus welchen Gründen auch immer und es statt dessen wo anders ausgibt, hat er diesen Verein schon geschadet. Wir wissen doch jetzt, dass Apple sich einen Scheiß um seine sozialen Verpflichtungen kümmert und nicht mal anständig Steuern zahlt. Jeder vernünftige Mensch würde sich Alternativen such, nur faule Menschen ohne Gewissen reden wie Sie.
 
@Besenrein: Der einzige Kommentar, welcher populistisch ist, ist deiner.

Deine ganzen Aufzählungen geben wenigstens die günstigen Preise an die Verbraucher weiter.

Apple lässt den Mist in China komplett für 190 Euro herstellen und verkauft es für 700 Euro.
Bei dieser Spanne kann man wenigstens auch die Arbeiter in China mitkommen lassen usw.

Aber nein, dann könnte man ja nicht für Milliarden ein Ufo-Hauptgebäude bauen.

Aber verteidige weiter deine heiligen Großkonzerne. Keine Steuern zahlen, immer mehr Milliarden abführen und China-Produkte schön teuer verkaufen.

Und dann noch die diese Schön-Rederei wegen Entwicklungskosten etc. Apple kauft auch viele Teile 1:1 ein, und dann sind diese in den 190 Euro schon integriert. Und der Rest ist umgerechnet auf Millionen von Geräten Eurobeträge.
 
@Homie75: ich kann dir allein in Stuttgart ein Dutzend großer Unternehmen nennen in denen das hin und wieder auch der Fall ist. Da gibt's Mitarbeiter die teilweise seit Monaten keine Pause mehr hatten. Überstunden inklusive
 
@Homie75: solches Gelaber kommt dabei raus... 0.o
 
@Homie75: Was kaufst du? Welche Elektronikmarke bzw. welcher Handyhersteller wird es sein? Solange es nicht das Fairphone, etwas vergleichbares oder eben gar keine Elektronik ist halte ich deine Aussage für totalen Schrott. Und sie kriegt so oft "Plus" OBWOHL sie Schrott ist und OBWOHL das jeder weiss - weil es gegen Apple geht. Das funktioniert natürlich andersrum für Apple genauso. Und das wiederum ist der Grund warum "postfaktisch" das Wort des Jahres ist.
 
@Homie75: Hey, in der dt. Fa. in der ich arbeite werden die Mitarbeiter noch dreister betrogen. z.B. Montagearbeiter aus dem Ausland werden unter Mindestlohn entlohnt. Die Differenz zum Mindestlohn müssen sie nämlich zurückzahlen. Eins von unzähligen Beispielen. Willkommen in der Realität!
 
@alh6666: Da würde ich doch glatt mal dem Gewerbeaufsichtsamt nen Tip geben.
 
@iPeople: Man sägt nicht den Ast ab, auf dem man sitzt.
 
@alh6666: Dann jammert man auch nicht, so einfach ist das. Wer damit einverstanden ist, macht es halt mit. Wer nicht einverstanden ist, geht oder tut was dagegen.
 
@iPeople: Ich jammere nicht. Ich wollte Homie75 nur mitteilen das es viele ähnliche Arbeitgeber gibt und das nicht nur Apple das personifiziere Böse ist.
 
Danke das mache ich gerne. Schon über 15.000 Euro für Apple Produkze ausgegeben und nicht einen Cent bereut ?
 
@exfrau:
Steht dein Username mit den 15.000€ in irgendeiner Verbindung ? :P
 
@GRADY: Vor allem stellt sich mir die Frage: Wer notiert sich seine Ausgaben über Jahre um dann hier so einen rauszuhauen? Oder ist das auch wieder ein gefühlter Betrag? ;)
 
@Matico: vielleicht waren es auch 20.000 Euro. Wer notiert sich schon die Cent Beträge :-P
 
@GRADY: Vlt. vom Scheidungskrieg mit ihrem exmann 15.000€ erhalten und ausgegeben XD
 
10 000 Dollar für jede verweigerte Pause, dazu volle Übernahme der Prozess- und Anwaltskosten! Nur so lernen die gierigen Konzerne was daraus.
 
Pausen!? muhaha :/
 
Leider kenne ich mich mit kalifornischem Arbeitsrecht nicht aus, aber bei Mindestarbeitszeit von fünf Stunden eine Pause haben wir auch in Deutschland. Ich verstehe es so, dass man also 60 Minuten Pause bei acht Stunden Arbeit hat. In Deutschland ist die Pause nicht bezahlt, in Amerika wohl genau so wenig. Bedeutet man ist bei einem gesetzlich legitimen Job bei acht Stunden Regelarbeitszeit neun Stunden im Betrieb.
Waren die Angestellten nun kürzer im Betrieb ober haben die in ihrer unbezahlten Pause gearbeitet?
Im ersten Fall verstehe ich die Aufregung nicht so wirklich, mal aufs Klo gehen wurde denen bestimmt nicht verboten oder eine Scheibe Brot essen. Im Zweiten Fall wären 95 USD ein schlechter Scherz, daher gehe ich mal von Fall Eins aus.

Und jetzt mal ehrlich, echte Pausen außerhalb der Mittagspause kenne ich nur im (Bau-)Handwerk, man kocht sich einen Kaffee oder raucht mal eine Zigarette um den Kopf frei zu bekommen aber sich ausstempeln und wieder einstempeln gibt es doch in der Realität überhaupt nicht. Oder sieht das bei euch anders aus?
 
@otzepo: Also bei meinem letzten AG war es so: Jede Stunde eine 5 min. Pause. Ab 6 Stunden Arbeitszeit noch eine 30 min. Pause. Bei hohem Volumen wurden die 5 min. Pausen ersatzlos gestrichen, und die 30 min. Pause gerne zum Ende der Schicht gelegt. Nettes Sparpotenzial, denn jeder, der nicht noch 30 min. da bleiben wollte und nach Hause gegangen ist, hat sich ausgestempelt und so das Geld für die 30 min. Pause verschenkt.
 
@Akkon31/41: Hä? Pause ist nicht bezahlt!
 
@Menschenhasser: Meine Pausen werden auch bezahlt (Chemie), die Meiner Frau (Einzelhandel) auch! ...allerdings versucht die Geschäftsführung auch uns vorzuschreiben was in Pausen erlaubt ist und was nicht. Wenn jemand an BR & BG vorbei klagen möchte, werden die bezahlten Pausen für sämtliche Kollegen gestrichen...
 
@Only-P: Wenn die Pausen bezahlt werden, sind es keine Ruhepausen im Sinne des Arbeitszeitengesetzes. Insofern hat der AG Recht, wenn er diesbezüglich Vorschriften macht.
 
@Only-P: haumal Quellen rein, da wird garantiert nichts bezahlt, du bist nur nicht in der Lage deine Abrechnung richtig zu deuten (was nicht selten vorkommt....) EINZIGE AUSNAHME: Schichtdienst im 3 Schicht betriebt, da wird die halbe stunde quasi so bezahlt da man 8,5 stunden da sein müsste für 8 stunden + pause.
 
@Akkon31/41: Macht ihr echt alle 55 Minuten dann 5 Minuten Pause oder alle zwei Stunden 45 dann 15 Minuten? Denn Pausen unter 15 Minuten sind ja gar keine Pause und sind somit entweder "untersagt" oder müssen bezahlt werden.
Ich kenne es, dass man sich für die 30 Minuten ausstempelt, wenn man in die Mittagspause geht. Wenn man sich somit, in deinem Fall, nicht ausstempelt hat man auch keine Pause gemacht. Ist zwar laut Arbeitnehmerschutz nicht zulässig, aber auf der Abrechnung ist dann klar, dass man eben keine Pause hatte und die volle Anwesenheit bezahlt werden muss.

Ihr werdet dann wohl für die Pause nicht extra eine Zeiterfassung machen und die Personalabteilung geht von der Pause einfach bei der Abrechnung davon aus sie wird jeden Tag gleich abgehalten, das ist ja auch mies. Vor allem, wenn es gängige Praxis bei euch ist sollte der Chef da mal eine Lösung finden, ich will ja nicht nach der Arbeit noch 30 Minuten im Pausenraum sitzen, nur damit mir nicht weniger Gehalt überwiesen wird.

Ich kapiere auch nicht warum die Leute bei mir Minus klicken, ich habe auch in Betrieben gearbeitet, in denen gar keine Pause gemacht wurde und man die komplette Anwesenheit bezahlt bekommen hat, bei Leerlauf durfte man natürlich Pause machen, aber musste zur Stelle sein, wenn das Telefon klingelt oder ein Kunde was will. Das ist zum Beispiel in der Pflege selbstverständlich, da freut man sich, da man nur 7,5 Stunden da ist und somit viel früher Feierabend hat. Erlaubt ist es trotzdem nicht, aber es ist im Interesse von allen gewesen (man kann zB in der häuslichen Pflege bei 24h Betreuung ja gar keine Pause machen, sonst müsste ein Kollege rum fahren und zwei mal am Tag 20 Minuten da aufpassen, während man die echte Ruhepause macht).

Im Artikel klingt es so als ob da im Marketing einer mit einer Peitsche steht und 18'300 Angestellte (ja, 18'000 + 300 ist nicht 21'000 liebe Journalisten) haben Jahre lang keine Minute Pause gemacht und die ganze Arbeitszeit durchgeackert.
 
@otzepo: Ich arbeite dort nicht mehr. Wir haben dort Kundenbetreuung am PC gemacht. Es gibt da ein Gesetz das besagt, dass einem 5 min. Pause pro Stunde zustand (mal nach Arbeitsschutz an Bildschirmarbeitsplätzen Googeln). Bei uns nannte man das dann Bildschirmfrei. An jedem Rechner war auch ein Programm installiert, wo man dann auswählen musste, was man gerade macht. Eben Bildschirmfrei oder große Pause. Das wurde alles mitgeloggt und war auch mit der Buchhaltung verknüpft. Die goßen Pausen wurden bei uns vergütet. Pausen wurden letztlich viele unterschlagen. Die Geschäftsführung interessiert das natürlich nicht. Denn nur wer produktiv weiter arbeitet, bringt der Firma Geld ein. In dieser Firma lief vieles schief. Daher hatten wir auch eine Mitarbeiter Fluktuation von 80%. ;-)
 
Dass man hier sowas erwähnt, ist kein Wunder... typisch WF.

Vielleicht hat sich WF ja was fürs nächste Jahr vorgenommen und nicht nur die Bashing-Rosinen gegen Apple herauszupicken. Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass es genügend deutsche Firmen gibt, die sowas veranstalten. Das soll nicht heißen, dass ich solche Praktiken unterstütze. Aber immer und immer wieder die Apple-Keule hier niederschreiben, geht einen langsam auf den Keks. Wenn andere Newsseiten, von denen man derartige Infos hat, dann kann man doch Größe zeigen...

Nun, die Hoffnung hier stirbt zuletzt...
 
@wingrill9: Du meinst also, das wir nur noch positive News über Apple schreiben sollen? Und was machen wir dann mit den News, die irgendwie auch gegen Apple auszulegen sind? Einfach weglassen, weil, Apple macht ja eigentlich nichts falsch, egal wie das die Rechtsprechung sieht? Oder lieber so umschreiben, das es sich zumindest positiv anhört, also hier z.b. "Apple zahlt Mitarbeitern 95€ zusätzlich"?
Welche deutsche Firma aus dem IT-Bereich ist momentan denn vor Gericht vorständig, dass sich eine News lohnen würde? Wir sind immer dankbar für solche Infos :)
Achso, wenn du Crytek meinst, darüber haben wir berichtet: https://winfuture.de/news,95361.html
 
@Breaker: Nö, das meine ich nicht. Es ist aber auffällig, dass die Redakteure nicht sonderlich gut Apple gegenüberstehen und bei jedem Pups der gegen Apple verwertet werden kann, wird hier gepostet. Ich weiß echt nicht, woher diese Eigenschaft herrührt. Es muss doch einen Grund dafür geben...
 
@wingrill9: ist ja auch Winfuture und nicht iFuture hier. Wer erwartet hier schon Apple-Fans? ;)
 
@wingrill9: Ich habe da keine Statistik, gefühlt hält sich das ganz gut die Waage - zumal dieses Thema Apple so furchtbar emotional ist. Schreibt man hier was gutes heisst es sofort wir sind bei WINfuture, nicht bei Apple Future und viele andere tollen Weisheiten kommen da hoch. Schreibt man was negatives wird auch sofort wieder pauschal von Bashing gesprochen. Apple ist ein Konzern. Wie viele andere. Und da laufen krumme Touren. Über die muss man unbedingt berichten. Das ist sehr wichtig, egal welcher Name an der Tür steht.
 
@wingrill9: Hm. Kann es sein dass das lediglich für dich so rüberkommt? Wenn ich mir den Newsüberblick der Apple-News der letzten Wochen so anschaue, sehe ich da keine gesonderte Häufung der negativen Berichte, ebensowenig eine Häufung der positiven:
http://winfuture.de/newssuche.html?q=apple
In jedem Fall nicht mehr als bei jedem anderen Hersteller. Wenn du mal spasseshalber Samsung in die Suchmaske eingibst kommen bei mir (momentan) weit mehr Ergebnisse die gegen Samsung sprechen, als es bei Apple der Fall ist (was aber imho auch nur dem Note7-Fiasko geschuldet ist).
Aber, wir können doch da nichts dafür? Was können wir denn dafür, dass Apple es schafft mit solchen Meldungen in die Schlagzeilen zu geraten? Wir erfinden solche News nicht. Sie sind da und werden von uns lediglich niedergeschrieben.
Sicherlich, man könnte News weglassen. Aber, wären wir dann noch eine Nachrichtenseite, wenn man nur von dem berichtet, was andere hören wollen? Oder eher ein Fanportal?
 
@Breaker: Den mega-über Apple-Fan werdet hier wohl mittlerweile kennen XD
 
@Breaker: von Bild (0 Punkte) bis FAZ (10 Punkte)

Wo sieht sich WF?
 
@iLeaf: Diese Frage lässt sich nicht beantworten. Du verlangst von mir zu entscheiden ob wir eher ein Toaster oder ein Sandwichmaker sind, obwohl man von aussen genau sieht dass wir am ehesten mit einem Thermometer zu verwechseln sind.
Nein, Spaß beiseite, man kann 1. ein Onlinemagazin nicht mit einem Printmagazin vergleichen, 2. klappt es ebensowenig ein kleines Onlinemagazin mit einem Multimilliarden-Euro-Konzern zu vergleichen.
Mal ganz abgesehen davon klappt es nichtmal die FAZ und die Bild ernsthaft zu vergleichen, der eine liest lieber das, der andere lieber das, und dennoch gibts in beiden Zeitungen Artikel, die gerne sowohl von der einen als auch von der anderen Seite gelesen werden. Das ist ergo reine Geschmackssache, und über Geschmack lässt sich nicht streiten, und noch viel weniger lässt er sich bewerten.
 
@Breaker: Naja, deine Antwort halte ich für ziemlich daneben. Ihr seid Lichtjahre von der c't entfernt und bewegt euch knapp über ComputerBILD-Niveau, wobei das Niveau tatsächlich in den letzten Jahren so tief gefallen ist. Clickbait-Artikel, irrelevante Videos und "Experten" die den Unterschied zwischen x86 und ARM nicht kennen werden hier 1:1 übernommen und die Redakteure machen sich diese Werke zu eigen.
Alleine schon bei diesem Artikel fehlt eine Verlinkung zum Urteilsspruch in dem ganz klar von 18000 betroffenen Mitarbeitern die Rede ist und nicht von 21000. Englischsprachig hat einer einen Artikel geschrieben und ein anderer diesen leicht umformuliert und mit dem Urteilsspruch erweitert und bei euch ist quasi nur eine Übersetzung veröffentlicht, aber den Inhalt hat keiner recherchiert und alles wurde nur von einem Artikel abgeschrieben, in dem eben der Rechenfehler 18000+300=21000 war. Das ist kein sauberer Journalismus sondern einfach nur schneller Content um Werbung platzieren zu können.
Ich will ja gar nicht behaupten ihr wärt schlechter als die breite Masse, der Journalismus an sich ist eben in den letzten Jahren zu so etwas verkommen, klar, zahlt ja auch keiner für Stunden an Recherche, dafür reichen die Werbeeinnahmen vorne und hinten nicht.
 
@otzepo: Volltreffer in's Schwarze! :)
 
@otzepo: Naja, wie schon erwähnt, es ist Geschmackssache. Ich bin immer noch der Meinung, dass man ein Magazin nicht mit einem anderen Magazin vergleichen kann, hab deine Antwort daher lediglich zur Kenntnis genommen. Ich muss aber sagen, irgendwo fühl ich mich sogar geehrt dass du uns über die ComputerBild stellst, die einen Milliardenkonzern hinter sich stehen hat. Aber das ist eigentlich nur nebensächlich, und wie schon erwähnt in meinen Augen eine Geschmacksfrage.
Zu deinen anderen Vorwürfen würde ich aber gern noch eingehen. Was, bitteschön, ist ein Clickbait-Artikel für dich? Ich kenne die Bedeutung im allgemeinen, aber irgendwie scheint er für dich etwas anderes zu sein? Was z.b. ist an dieser News hier Clickbait? Manchmal kommt es mir so vor, dass für einige hier alles Clickbait ist, was nicht ihrem Weltbild entspricht.
Irrelevante Videos? Natürlich, mich interessiert auch nicht jede News/Video/Download/Infografik/FAQ, der von uns geschrieben wird. Ihr habt den Vorteil, das ihr sie nicht mal anklicken müsst, ihr könnt. Im Gegensatz zu manch anderen Seiten haben wir aber eigentlich fast immer eine (im meinen Augen recht ordentliche) Videobeschreibung dazu. Wer also nur einen Überblick haben möchte braucht das Video doch gar nicht anzuschauen, er kann einfach den Text lesen und dann entscheiden ob er es schauen möchte, oder die Beschreibung genügt hat.
Auf die X86 und ARM-Geschichte werde ich nicht eingehen, ich hab nämlich ehrlich gesagt im Moment keine Ahnung um was es da geht.
Und zu der News hier: Ja, in dem Urteil von 2013! ging es erstmal nur um 18.000 Personen (keine Ahnung was du mit 300 meinst, gehst du damit vielleicht auf die 300 Mitangeklagten ein?). Das ist hier aber eine komplett neue Quelle, cnn-tech hat mit einem Anwalt geredet, der jetzt eben neue Zahlen nennt, die wir dann selbstredend so übernehmen. Es ist die Originalquelle, die wir sicher nicht verändern werden, da es sonst ganz schnell wieder zu einer Abmahnung kommen könnte. Das eigentliche Urteil dazu erfolgt auch erst im Laufe der Woche. Und doch, es ist "sauberer Journalismus". Natürlich ist es nicht von uns selbst recherchiert. Dazu haben wir aber auch gar nicht die Mittel und die Verbindungen, um so etwas auf eigene Faust anzustellen. Es sind aber alle relevanten Quellen bis hin zur Originalquelle abgefragt worden, der Artikel ist (ja, schon wieder "nach meinem Empfinden") sauber ausformuliert und alles relevante ist enthalten. Und ja, wir platzieren Werbung. Aber nicht einfach so zum Spaß, sondern weil sie notwendig ist. Irgendwie muss das alles hier ja bezahlt werden :)
 
@Breaker: Unter der CompurerBILD steht eigentlich nur noch der Focus, sonst fällt mir kein schlechteres Magazin ein.
Die meisten eurer Redakteure haben genug technische Kenntnisse um hier einen korrekten Umriss aufzuzeigen, bei der ComputerBILD nicht.
(Chip war ja schon immer etwas schwach, seit die zu Burda gehören lese ich da nun gar nicht mehr, keine Ahnung wo man die einstufen kann. Vielleicht sind die nun auch unter ComputerBILD, ich weiß es nicht)

Dieser Artikel ist für mich überhaupt kein Clickbait, dafür hätte die Überschrift zB "Apple: Erneute Niederlage vor Gericht" lauten können oder "Apple steht Foxconn in nichts nach. Verurteilung wegen Bruch des Arbeitsschutzes".

Die Missstände bei Apple wurden 2011 oder 2012 bereits behoben, es geht um die Mitarbeiter die bis dort hin tätig waren und da wurden 2013 eben 18'000 "Opfer" genannt denen Recht zugesprochen wurde. Wo die 3000 Leute her kommen weiß ich nicht, die einzige andere Zahl im Urteil war noch die Zahl 300, daher ging ich von diesem Rechenfehler aus.

Die Quelle bis zum Original zurück verfolgen hat schon was von Journalismus, natürlich könnt ihr nicht direkt bei der Verhandlung dabei sein und auf das endgültige Urteil warten wär zu langsam, diesen Artikel hatte ich bei euch zuerst gesehen. Die Zahl 21000 konnte ich keine Bestätigung finden, aber ich habe auch nicht lange recherchiert sondern nur immer und immer wieder den gleichen Artikel gefunden, in dem nur ein paar Wörter umgestellt wurden.

Mit der Werbung war von mir kein Vorwurf, sondern eine Tatsache. Natürlich seid ihr auf die Werbeeinnahmen angewiesen, da diese eure einzige Finanzierung darstellt. Daher wollt ihr möglichst viel Inhalt bieten, damit ihr möglichst oft aufgerufen werdet.
Dafür aber jeden Blödsinn veröffentlichen halte ich für kontraproduktiv.
Die Videos von Matthias (Value Tech) finde ich ganz gut, die von Alex (AlexiBexi) zum Weglaufen, irrelevant und extrem unpassend auf einer Technikseite - und, wie schon in meinem ersten Satz, die von Lutz (mobiwatch) halte ich für absolut inkompetent. Ach, dann gibt es noch diese Euronews oder so ähnlich oder Zoom oder so was, die taugen ja auch nichts und werden daher nicht (oder ganz selten mal) von mir geschaut - da kann man auch Galileo gucken.

Ich lese euch seit über zehn Jahren, in der Zeit hat sich einiges verändert und das Niveau ist dabei nicht gestiegen. Ich finde WinFuture solide und ich liebe den Schreibstil von Witek, da hat man immer was zum Schmunzeln - daher bin ich euch immer noch treu. Gefunden hatte ich euch wahrscheinlich über die UpdatePacks, für die wart ihr sehr bekannt.

Die Werbung empfinde ich als zu penetrant, daher kann ich euch nicht auf die Whitelist setzen. Bei einem guten Artikel schalte ich den Werbeblocker aber gerne mal aus und klicke auch den ein oder anderen Banner - aber den Artikel lesen ohne Werbeblocker, dazu wär ich überhaupt nicht in der Lage bei dem ganzen Geblinke und selbst startenden Werbevideos und Anzeigen im Fließtext etc.
 
@otzepo: Danke für deine ausführliche Antwort, damit kann ich was anfangen. Die kommt gleich morgen früh beim Chef auf den Schreibtisch, und wenn er keine Zeit findet wird er gefesselt und ich lese sie ihm persönlich vor ^^
 
@Breaker: Damit er die Überschrift dieses Artikels ändert? ;)
 
@wingrill9: Hätte mich jetzt dann aber doch mal interessiert weswegen du mich mit einem Minus bewertest, obwohl ich dir eigentlich recht eindeutig deutlich machte, dass es nicht so ist wie du meintest.
Was ist deiner Meinung nach denn falsch an der Aussage von mir? Weswegen kommst du auf die Idee, das wir Apple auf dem Kieker haben?
 
@Breaker: Vielleicht kann man aufgrund der Artikel hier noch durch das lesende Clientel noch Feuer ins Öl gießen. Als Artikelschreiber hat man auch eine gewisse Sensibilität aufzuzeigen. Von daher schätze ich WF eher, wie bei @iLeaf so zum Ausdruck bringen wollte, als techBILD ein, als TechFAZ. Vielleicht ist es auch so manche Wortwahl, Ausruck, Satzbau... worin sich das widerspiegelt. Man merkt es einfach.
 
@wingrill9: Ich sehe hier keine Formulierung, die "unsensibel" wäre oder Öl ins Feuer gießt. Hier steht nichtmal irgendwo eine persönliche Anmerkung des Redakteurs oder sonstwas, die ganze News besteht lediglich aus der Aufzählung von Fakten. Wenn dir das schon zuviel Kontra an Apple ist solltest du dir vielleicht mal überlegen ob es vielleicht an einer Hypersensibilisierung deinerseits liegt, was das Thema Apple betrifft.
Übrigens: Der Redakteur dieser News besitzt selbst einen Apple und mag ihn, weil er einfach funktioniert. Diese News wurde darauf geschrieben. Es liegt also sicherlich auch keine persönliche Abneigung des Schreibers vor.
 
@Breaker: Ja, hypersensibel... das triffts wohl. ;-) Die Kommentare tun ihr übriges...
 
Uiii, da war der Richter aber seeeehr nachsichtig o.O

Wenn man mal von 220 Arbeitstagen pro Jahr ausgeht, kommt man auf 6 * 220 = 1320 Arbeitstage . Geht man dann erst mal von einem 6h Job aus, mach das 6*10 Minuten + 30 Minuten = 90 Minuten, also 1,5h Arbeitszeit pro Tag, die nachgezahlt werden müss(t)en. Bei, sagen wir mal etwas über Mindestlohnniveau, um die 10EUR pro Stunde, sind das 15EUR/h. Was bei 1320 Arbeitstagen pro Nase 19.800? gibt. Das sind bei 21.000 MA also eigentlich gute 416Mio EUR oder Dollar (das ist ja heute quasi das gleiche und egal, wenn man bedenkt, wie großzügig ich hier rechne).

Da hat Apple schlappe 99,5% Rabatt bekommen... und eine Strafzahlung ist ja auch noch nicht enthalten...

Und wenn man bedenkt, dass Apple in diesen 6 Jahren rund 435Mrd Dollar Umsatz gemacht hat, sollte es wohl möglich sein, davon die MA korrekt zu entlohnen, oder ihnen die rechtmäßigen Pausen zu gewähren.

Edit: Das Euro-Zeichen wird zu ?, das sieht nicht aus :)
Im übrigen, selbst wenn ich davon ausgehe, dass die Apple-MA nochmal 50 Tage mehr Urlaub hätten als der deutsche Durchschnitt und mit 170 Arbeitstagen/a rechne, sind es trotzdem gute 320Mio Dollar... nur falls jemand argumentieren möchte, dass die ja ganz andere Urlaubs- und Ferienzeiten und was weiß ich nicht hätten.

Noch ein Hinweis:
Wenn der MA regulär 6h arbeitet hat er 1,5h Pausenanspruch er ist also 7,5h in der Firma.
Jetzt haben die MA die Pause nicht bekommen, aber gearbeitet, das heißt
6h + 1,5h Zusatzarbeit statt Pause = 7,5h Arbeitszeit macht aber wiederum dann nicht 1,5h (90min) Pause, sondern 110 Minuten Pause ;). Das bedeutet, der Ansatz, dass Apple die Pausenzeiten voll nachvergüten müsste, ist korrekt, völlig unabhängig davon, ob Pausen bezahlte Zeit sind oder nicht.

Noch ein Hinweis:
Nicht dümmlich Minus klicken, sondern argumentieren ;P
 
@Mitsch79: Pausen werden nicht bezahlt, daher ergibt deine ganze Rechnung keinen Sinn.
Ich habe nicht Minus geklickt, aber vielleicht ist das die Argumentation des "dümmlichen Minusklickers".
Wenn Apple die Zeit nicht bezahlt hätte wär der Richterspruch anders ausgefallen, es geht in der Urteilsbegründung tatsächlich nur um die Unfairness, dass die gesetzlichen Ruhezeiten nicht eingehalten wurden.

edit: das €-Zeichen wird zu was? ;)
 
@otzepo: Ok, ausgehend vom kalifornischen Arbeitszeitgesetzt bzw. der Regelung zu Ruhe- und Essenspausen, ergibt sich: 220Tage * 6 = 1320 Tage. An jedem dieser Tage haben die MA Anspruch auf mind. 10 Minuten Ruhepause (10min je 4 Stunden bei 6h Regelarbeitszeit). das ergibt 220h Pause je MA, bei 10€/h sind das dann 2200€ je MA und damit für alle 21.000 MA in Summe 46Mio Euro bzw. Dollar =) Warum? Weil die 10 Minuten pro 4 Stunden per kalifornischem Arbeitszeitgesetz zu bezahlen sind. Das schmälert den Rabatt natürlich auf knapp 95% ;)

Edit: auf meinem anderen Notebook wird das € zum ? ;)
Edit2: Der Artikel oben hat einen Fehler, denn die 10 Minuten sind für 4h Arbeitszeit zu gewähren, nicht für jede Stunde. (http://www.nolo.com/legal-encyclopedia/california-laws-meal-rest-breaks.html)
 
@Mitsch79: habe mal ins kalifornische Recht rein geschaut, ziemlich verworren was da steht, oder ich bin zu müde. Die Ruhepausen werden tatsächlich bezahlt, sobald man mindestens 3,5 Stunden arbeitet, Mittagspausen müssen unter bestimmten Voraussetzungen nicht bezahlt werden.
Anspruch hat man bei einer Klage nur drei Jahre rückwirkend. Also muss man deine Rechnung wohl einfach halbieren.
Ich habe den Urteilsspruch von 2013 gelesen, gefordert hatte die Anklage 4000$, zugesprochen wurden 100$ bzw 50$, je nachdem wie lange und wie der Angestellte beschäftigt ist. Mindestlohn wurde dieses Jahr von 7,25$ auf 10$ erhöht, wenn man mit dem alten Wert rechnet und deine Kalkulation nimmt könnte es in etwa stimmen.
 
Eine erhebliche Mitschuld daran haben aber auch diejenigen Mitarbeiter, die sich nicht gegen diese Firmenpolitik gewehrt haben und denen, die ihre Pausezeiten durchsetzen wollten, somit in den Rücken gefallen sind.
 
@Der_da: Moralisch könnte man da vielleicht eine Verantwortung sehen, aber dafür muss man auch betrachten, wie die Situation für Arbeitslose bzw. Arbeitssuchende in den USA ist. Hier in Deutschland ist die Situation regelrecht rosig, wenn man keinen Job hat (finde den Sarkasmus), aber in den USA fällt damit durchaus das gesamte gesellschaftliche Leben weg. Krankenversicherung (Obama-Care gab's 2012 noch nicht), Rentenversicherung,... die sagen alle Tschö mit Ö, wenn raus kommt, dass man kein Geld mehr ran schafft...

Und daher und deswegen: "Hier geht es unter anderem darum, dass die Beschäftigten damals nur wenig Möglichkeiten hatten, ihr Recht überhaupt einzufordern. Aufgrund der Geheimhaltungskultur bei Apple mussten sie im Grunde mit Disziplinarmaßnahmen bis hin zur Entlassung rechnen, wenn sie öffentlich über die Probleme sprachen."

Nein, die Verantwortung liegt allein bei Apple. Es ist immer der Schuld, der unterdrückt, nicht derjenige der unter dem Druck nachgibt.

@Minusklickender Unwissender: Das ist im ürbigen im deutschen Recht genauso geregelt, auch wenn er/sie/es nicht wahrhaben will. Apple ist allein schuld. ;)
 
Sektenähnlicher Verein.
 
@PCLinuxOS: genau, wie bei Linux-, Windows- und Android-Leuten... ;-)
 
@wingrill9: Das ist meiner Meinung nach einer der dümmlichsten Vergleiche ever. Aber okay, jeder hat so seine eigene verblendete Sicht...
 
@PCLinuxOS: Glashaus?
 
@wingrill9: Welche Geräte oder Personen werden denn glorifiziert? Bei Apple hat der erstaunliche Messias Steve den großartigen Gral erschaffen ;)

Dieses Video finde ich sehenswert: https://youtu.be/_jTk3Fv9ido
 
Es sollten sich viel mehr Arbeitnehmer, egal in welchem Land und bei welcher Fimra, dagegen wehren, wenn gesetzliche Vorgaben missachtet werden. Apple wird hier als prominentes Beispiel genannt, doch machen wir uns nichts vor, es ist bedauerlicherweise zur Routine geworden, Arbeitnehmerrechte zu umgehen bzw zu ignorieren. Aber wo kein Kläger, da kein Richter. Da wird lieber gejammert und geschimpft, statt sich zu wehren. Ich finde es vollkommen richtig, was hier passiert ist und Apple sollte das auch zu spüren bekommen, wenn die Vorwürfe gerechtfertigt sind, was sie offenbar auch sind.
 
ein gefundenes Fressen für die ganzen Neidhammel (Appelhater) die nun wieder ein Scheinargument mehr haben warum sie sich kein Apple-Device leisten können ääääh wollen. Und gleich beim ersten hohlen und unüberlegten Kommentar wird drauflos geliked was das Zeug hält; auch ohne nachzudenken....zu schön! Na, zumindest von der "unter Steve Jobs war alles besser Fraktion" wird man hier nichts lesen denn diese Geschichte dürfte noch ein Relikt aus seiner Zeit sein...
 
Niemand wird gezwungen, sich völlig überteuerte und überbewertete Produkte mit weniger Leistung als vergleichbare Produkte anderer Hersteller zu kaufen. Wer es denn noch tut, wird wichtige Gründe dafür haben. Obwohl es schwerfallen wird die Preis/Leistungs-Diskrepanz zu rechtfertigen, gibt es viele Nutzer die es trotzdem tun. Wie ich bereits früher sagte, Apple hat die Haare schön aber sonst nix. Halt ein Statussymbol ohne irgendwelchen Mehrwert, eher im Gegenteil.
 
solche Fälle gibt es auch in Deutschland. Vor allem bei Zeitarbeitsfirmen.
Wenn mir meine Pause verwehrt wird, würde ich zum Arzt gehen und mich krank schreiben. Ob eine Klage die Welt bewegt... Nein. Trotzdem hat man immer die Arschkarte gezogen und am Ende verliert. Die beste Lösung: sich so oft es geht krank schreiben lassen
 
@leander: Dann hast du einen befristeten Arbeitsvertrag, der überraschenderweise nicht verlängert wird. Doof auch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr Android 8.1 TV Box - Leelbox Smart TV Box Q4 S 4 GB RAM & 32 GB ROM, Quad Core 64 bit Android Box Wi-Fi integrato/BT 4.1/ Box TV UHD 4K TV/USB 3.0 Media Player, Android Set-top-BoxAndroid 8.1 TV Box - Leelbox Smart TV Box Q4 S 4 GB RAM & 32 GB ROM, Quad Core 64 bit Android Box Wi-Fi integrato/BT 4.1/ Box TV UHD 4K TV/USB 3.0 Media Player, Android Set-top-Box
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
50,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 9

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles