Russland versucht seine IT-Branche und das eigene Netz abzuschotten

Es gibt Hinweise darauf, dass sich Russland in gewissem Grad vom Internet abkoppeln will. Allerdings bedeutet dies nicht zwingend, dass alle Verbindungen abgebrochen werden - vielmehr will man die eigene IT-Branche vor dem Kollaps retten. mehr... Sicherheit, Hacker, Hack, Russland, Krieg, Ukraine Sicherheit, Hacker, Hack, Russland, Krieg, Ukraine

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das endergebnis sieht man dann in nordkorea...eine industrie die 40jahre zurück ist...
und wenn die chinesen mal nicht liefern, müssen die menschen auf die weide und gras fressen...buchstäblich...
 
@Rulf: Dorsch und Wodka, da brauchst kein Internet mehr
 
@Rulf: Oder China springt zur Seite - wie es sich bereits in einigen Nachrichten andeutet. Der Außenminister hat ja heute die Sanktionen gegen Russland verurteilt, eigenen Beistand zu Russland betont und eine "neue Ära" angekündigt. Das wird kuschelig.
 
@analogkaese: China wird sich Russland so zurechtlegen wie sie es brauchen!
 
@Mitglied1: das wird sich rußland kaum gefallen lassen...
schätze die werden sich eher beide im sicherheitsrat den rücken frei halten...
wenn die ukraine dann vollständig besetzt und der mögliche bürgerkrieg ala tschetschenien/syria mit den grausamsten mitteln unterdrückt ist, dann sollte sich taiwan warm anziehen...
 
@Rulf: Was will Russland dagegen machen? Die exportieren Holz, Öl und Gas, das wars im wesentlichen. Und nach derzeitigem Stand hat Putin jede langfristigen Handelsgarantien hier über Bord geworfen.

Wenn das Öl irgendwann niemand mehr haben will, wird es so billig, bis die Chinesen einspringen. Dass eventuell Blut dran klebt, ist denen egal, Hauptsache billig.
 
@TomW: was allein schon die erste Woche bzw. die ersten beiden Wochen des Krieges - neben der verheerenden Zerstörung - an den Preisen hierzulande bereits angerichtet haben, ist jenseits von gut und böse. 1L Benzin (V-Power) war an der Autobahn im Saarland vor ein paar Tagen bei 2,53€ (in Luxemburg bei 1,706). Und von Erdgas will ich gar nicht erst anfangen; nur so viel: Gott sei Dank haben wir im Neubau keinerlei Gasheizung oder -boiler. Der Strom liegt bei Neuverträgen auch bereits bei 39Cent / kWH. Hinzu kommen die steigenden Lebensmittelpreise.

Glaub mir: es wird in Europa und insbesondere in Deutschland deswegen noch sehr viel Elend geben, denn die Benzinpreise betreffen bei weitem nicht nur Autofahrer. Die fehlende Entlastung seitens der Regierung ist übrigens bemerkenswert - so viel sind wir denen wert.

Was nützt mir selbst ein 7k€ Monatsgehalt, wenn die reale Inflation bei 7% oder noch höher liegt und wenn ich meiner Familie und mir dafür immer weniger leisten kann? Stattdessen gibt es Abgaben über Abgaben, es werden Ideologien verfolgt, die in Friedenszeiten, in denen man überwiegend sorgenfrei sein konnte, ihre Daseinsberechtigung haben, in der heutigen Zeit jedoch lächerlich wirken - vor dem Hintergrund, dass es bei immer mehr Bürgern immer klammer wird.

Als Softwareentwickler bin ich nicht an Deutschland gebunden. Sollte es hier noch übler kommen, werde ich es nicht mit ausbaden.
 
@divStar:
Meinst du echt es betrifft nur Deutschland? Andere Länder werden mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben.
Die Zeiten werden rauer und eine Besserung ist in weiter Ferne.
Wo willst du denn hin? Wo ist es denn besser als in Deutschland?
 
@divStar: Also zwischen "Elend" und "Ich kann mir weniger Luxus gönnen" liegen ja wohl Welten auseinander. Wir haben jetzt jahrelang in einer absolut verschwenderischen Wohlstandsgesellschaft gelebt, auch was Energieverschwendung betrifft. Kaufhäuser, die gigantische Ladenflächen im Winter auf 21°C heizen und die Eingangstüren dabei weit geöffnet lassen waren hier keine Seltenheit. Ich habe auch viele Bekannte, die ihre Wohnung im Winter so stark heizen, dass sie im T-Shirt zuhause herumlaufen können und bei denen in jedem Zimmer abends das Licht brennt.
Wir müssen nun eben ein bisschen verzichten und uns einschränken, sowohl was Konsum als auch was Energieverbrauch angeht. Aber die Lebensqualität und der Wohlstand wird dabei noch immer extrem hoch sein. Das ist m.E. wirklich Jammern auf hohem Niveau.

Und ehrlich gesagt ist es besser sich jetzt schmerzhaft von Abhängigkeiten zu verabschieden und in diesem Prozess auch wieder von unserer verschwenderischen Lebensweise wegzukommen als in ein paar Jahren, wenn wir uns vielleicht noch viel abhängiger gemacht haben. Der Ausbau von erneuerbaren Energien wird dadurch auch sicherlich einen Boost erfahren.
 
@Rulf: Nordkorea hat kein Öl und Gas.
Öl kaufen derzeit auch die USA noch von Russland.
 
@Fropen: um das zu fördern, transportieren und zu verarbeiten brauchen sie westliche technik...wenn die mal kasputt is, is auch essig mit exporten...dann kriegen sie gerade noch soviel aus den löchern wie sie selber brauchen...
 
@Rulf: für Öl und Gas benötigt man keine komplizierte Technik.
Auch keine westliche.
 
@Fropen: Nicht unbedingt, aber soweit ich weiß, ist die dort dennoch Standard, und Ersatzteile gibt's vorerst wohl eher nicht. Also müssen die dann selbst loslegen und sowas herstellen. Ich kenn mich da jetzt nicht aus, schätze aber mal, dass sich das zumindest nicht "mal eben so" von heute auf morgen bewerkstelligen lässt.
 
@DON666: Die bestehenden Teile werden aber auch nicht von heute auf morgen ausfallen
 
@Fropen: Nein, aber der Verschleiß ist da - meine ich - nicht zu verachten.
 
hätte jetz ansatt Zuckerbrot eher die Peitsche erwartet. Also Ausreisebeachränkungen, hohe Strafen ode sogar Erschiessung für bestimmte Berufe mit "systemkritischer" Relevanz.
 
Juhu - packen wir schon mal den Sekt aus.

Endlich sind die ganzen Hacker weg und viel Spam fällt weg und Ransomware.

Aber ich vermute ich freue mich zu früh. Die kriminiellen dürfen das lokale Netz sicher noch verlassen - stehen vermutlich eh alle der Regierung nah...
 
Meine Persönliche, Unmaßgebliche Einschätzung: Das Land ist schon jetzt so extrem Isoliert, kontrolliert und indoktriniert, da spielt das dann auch keine Rolle mehr! Russland wird, wie einst die Sowjetunion, für die Zukunft auf Jahrzehnte "verbrannt" sein, da interessiert sich die Welt dann eh nicht mehr für dieses Land! Der Eiserne Vorhang ist schon längst erneut heruntergefallen!
 
@karlo73: richtig. Doch statt uns zu fragen warum das überhaupt passiert, lassen wir uns von den westlichen Medien indoktrinieren und schieben die ganze Schuld brav Putin zu und meinen er sei irre. Ich bin mir sicher, dass die Wahrheit viel differenzierter ist und eher irgendwo in der Mitte zwischen der von den USA diktierten westlichen Meinung und der russischen Meinung liegt (und Teile davon kann ich als jemand, der auch Russisch recht gut beherrscht, jedoch 28 Jahre in Deutschland lebt, bestätigen).

Für mich hat das Ganze - der Krieg, die Horrormeldungen etc. - den Anschein einer abgekaterten Spiels, bei dem leider immer diejenigen, die am wenigsten haben, am Ende oft auch noch ihr Leben verlieren (gerechter wäre es, wenn die sozial best-situiertesten "Leuchten" an vorderster Front kämpfen müssten). Im Krieg lassen sich auch in Europa demokratieunwürdige Entscheidungen viel einfacher durchsetzen - auch weil die Menschen (auch hierzulande) Angst haben und verängstigte Menschen sich einfacher kontrollieren und in extreme Richtungen verbiegen lassen.
 
@divStar:
Mag zwar sein das der Westen mit daran Schuld hat, weil er die Situation falsch eingeschätzt hat.
Aber Putin hat die Ukraine überfallen und die Diplomatie ausgeschlagen.
Klar wird die Berichterstattung in den westlichen Medien nicht Putin freundlich sein, aber sie sind nicht so mit Lügen durchzogen wie die Medien in Russland. Das ist ein abgekartetes Spiel. Die eigene Bevölkerung zu belügen und sich als Retter darzustellen.
Typischer Versuch des Machterhaltes eines Diktators, der Angst vor der Demokratie und dem Westen hat.
 
@karlo73: Das ist einfach Pseudo-Stärke. So wie "Lufthansa fliegt nicht mehr über Russland" "KLM auch nicht mehr" .... - "Ihr dürft nicht mehr in unseren Luftraum". Man behauptet, man habe die anderen verbannt, dabei war es andersrum.
 
Antifaschistischer Schutzwall 2.0 - die antifaschistische Firewal
 
@DRMfan^^: welche antifaschistische Firewall? Sei mir nicht böse, aber einige der Faschisten aus der Ukraine (es gibt hunderte von Bildern und Videos, die das beweisen - und meine Frau hat das in echt erlebt) werden es nach Deutschland schaffen.

Oder welche Firewall meintest du? Damit der Faschismus nicht nach Russland vordringen kann?
 
@divStar:
Was ist denn mit Russland. Da gibt es ja keine Faschisten, oder?
Junge die wirst du überall auf der Welt finden.
Russland ist Demokratiefeindlich, Homophob, Rassistisch und
jetzt auch noch ein Schurkenstaat.
 
@divStar: Und dann? Glaubst du ukrainische Faschos, NPD und AFD gründen NSDAP 2.0?

Und selbst wenn: ich habe doch großes Vertrauen, dass unser Staat da besser agiert als die Weimarer Republik und das handhaben kann.
 
Wie lange wird es dauern bis die Verbindungen wegen Inkopatibilität von alleine abbrechen? Quantencomputer und Abacus wird nicht funktionieren. Die Chinesen sind auch nicht die begnadeten Chiphersteller und daß über die Seidenstraße die Russen an die Dinger kommen da haben die Amis den Dauemen drauf.
 
@AHDAJ: Doch klar, die stellen ne ganze Menge Chips her. Der Westen lässt dort auch in China produzieren - wer sagt, dass die da nicht ein paar mehr machen und grau nach Russland verschicken? Zu besonderen Konditionen versteht sich.
 
@AHDAJ: die Chinesen besitzen sehr viel KnowHow - ob legal oder nicht, ist in dieser Größenordnung irrelevant. Sie stellen sehr viele Microchips und überhaupt Elektronik her - und niemand kann sie davon abhalten diese trotzdem nach Russland zu verkaufen, denn ich glaube, dass nicht einmal die USA sich wirklich trauen würden China so sehr zu sanktionieren, dass es wehtut, denn sonst würde den USA die Elektronik sehr schnell ausgehen. Sieht bei Europa auch nicht viel besser aus. Ich hoffe nur, dass China sich nicht mal eben Taiwan anverleibt, denn wenn doch - dann wird es auch in Deutschland sehr kalt, dunkel und steinzeitlich.
 
Man unterschätzt, was man wirklich braucht in so einem riesigen Land mit gerade mal 144 Mill. Einwohnern. Die Russen sind der fünftgrößte Getreidehersteller der Welt, besitzten die Majorität bei einigen zentral wichtigen Elementen wie Paladium (deswegen haben unsere AMH keine Kats im Moment) gepaart mit den chinesischen Kumpels, die den Finger auf den seltenen Erden haben. Rohöl, Gas, funktioniernde Agrarketten für bis zu 1 Mrd Einwohner.
Russland kann bestimmt für sich autark sein. Dann sind sie technologisch halt ein, zwei Jahrzehnte hinterher. Wir haben dann ne Playstation 5, aber nichts mehr zum Essen? Wenn jemand richtig am Hintern ohne Handel ist, dann sind wir das. Zubetoniertes, kleines Land ohne nennenswerte Rohstoffvorkommen.
 
@Petermüller: Quatschkram. Wir treiben Handel mit der gesamten Welt, außer ein paar Ausnahmen, zu denen sich jetzt Russland gesellt. Dürfte schlimmeres geben. China wird den Handel mit "dem Westen" nicht wegen der Russen einstellen, schließlich leben die davon.
 
Jede Krise ist auch ein Entwicklungsbeschleuniger für radikale Ansätze. Vom Doppeldecker zum Düsenjet dauerte es lediglich 10 Jahre. Russland investiert in RISC und eigene Layouts, Linux und vieles mehr. Die Wirtschaft würde eine Abschottung stark schrumpfen auf wenige, gut steuerbare Großkonzerne. so wie in China.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!