Neue staatlich geprüfte Sicherheitseinstellungen für Windows 10

Windows ist mittlerweile recht gut ab Werk geschützt - die richtigen Ein­stellungen vorausgesetzt. Genau in dieser Hinsicht liefert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, BSI, neue Mittel zur schnellen Härtung von Windows 10 - die ... mehr... Windows 10, Gaming, Spiele, DesignPickle, Games, Controller, Game, Videospiele, Microsoft Windows 10 Windows 10, Gaming, Spiele, Games, Controller, Game, Videospiele, Microsoft Windows 10

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
blöde frage geht das auch mit home? home hat bekanntlich keine gruppenrichtlinien editor.
 
@mgfirewater: Wenn man die Registry Einträge kennt ja, aber ich sage immer, sowas ist eine dreckige Lösung, weil man nicht sicher sein kann, das die Werte bleiben. Einige Gruppenrichtlinien werden aber auch nur ab Enterprise/Education unterstützt.
 
@mgfirewater: Windows 10 Home hat keinen Gruppenrichtlinieneditor, weil er da eigentlich auch wenig Sinn macht. Aber er ist trotzdem im System, muss nur nachinstalliert werden. Es sind mehrere Dateien, daher sollte man das als Script machen. Trotzdem hat man hinterher nicht alle Features, denn z.B. Bitlocker bietet Windows Home einfach nicht. Hier kannst Du eine sehr leicht verständliche Beschreibung sehen: https://www.giga.de/downloads/microsoft-windows/tipps/gpedit.msc-fehlt-einfach-nachinstallieren-windows-10-home/
 
@Nunk-Junge: Wieso ergibt er bei Home weniger Sinn als bei jedem anderen Nicht-Domänen-Rechner?
 
@DRMfan^^: In Ermangelung von Gruppen, lohnt ein Gruppenrichtlinieneditor eigentlich nicht. Ich kann Gruppenrichtlinien erstellen um die dann auf diesem einen Rechner anzuwenden. Dann kann ich sie auch direkt anwenden.
 
@mgfirewater: Gruppenrichtlinien sind nichts weiter als Registry-Einträge die eben mit dem Editor komfortabel (mehr oder minder) gesetzt, modifiziert oder deaktiviert werden können.

Allerdings macht das bearbeiten oder setzen von Gruppenrichtlinien in Windows-Editionen für den Heimgebrauch soviel Sinn wie ein Fundbüro in Polen....
 
@Stefan_der_held: "Allerdings macht das bearbeiten oder setzen von Gruppenrichtlinien in Windows-Editionen für den Heimgebrauch soviel Sinn wie ein Fundbüro in Polen...."
Was für ein Unsinn... Ich soll also Zuhause auf benutzerdefinierte Einstellungen verzichten?
 
Die sind erntshaft "schon" bei Version 1809?
Dann sind die ja fast aktuell :-)
 
@PC-Nutzer: die 1809 ist die aktuelle LTSB-Ediiton von Windows 10 - also die mit Langzeitsupport welche explizit für Großunternehmen vertrieben wird. LTSB Editionen werden 10 Jahre lang gesupportet und haben unter anderem kein Zwangsupdate, Cortana oder Apps mitgeliefert.
 
1607? 1809? Aktuell wird 21H1 verteilt.
 
@Haggi20: Es geht um die Langzeitversionen von Windows 10, 1607 LTSB und 1809 LTSC.
 
Staatlich geprüft wurde es endlich, dann fühle ich mich ab jetzt mit Windows absolut sicher.
Wurde aber auch Zeit.
 
@Skylab: Auch wenn Du das ironisch oder sarkastisch meinst: Ja das wurde auch Zeit, dass Windows von unabhängiger Seite geprüft wurde.

Durch die Prüfung allein wird zwar erst mal auch nichts sicherer, aber das BSI gibt auch Dir jetzt Hilfsmittel an die Hand um Windows abzuhärten und damit sicherer zu machen.

Jetzt liegt es nur noch an Dir, was Du daraus machst.
 
@Norbie E.: Selbstverständlich ist das alles löblich, nur, muss das BSI dieses wohl nach jedem Funktionsupdate wiederholen.
 
@Skylab: ich bin mir sicher, dass die das auch machen. Dafür sind die unter anderem da.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!