Social Media-Erlass: Trump unterbindet die freie Meinungsäußerung

US-Präsident Donald Trump hat mit einem Dekret seinen angekündigten Eingriff in Social Media-Unternehmen in die Tat umgesetzt. Die gestern unterzeichnete Verordnung wird von seinen eigenen Parteikollegen und Verfassungsrechtlern ziemlich kritisch ... mehr... Usa, trump, Donald Trump, Republikaner, Donald, No Bildquelle: McGregor TV Usa, Donald Trump, Republikaner Usa, Donald Trump, Republikaner McGregor TV

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Der Sinn hinter dem Erlass erschließt sich inhaltlich kaum"???
Das Kleinkind/der geistig verwirrte, selbtsernannte Besserwisser, fühlte sich auf den Schlips getreten, weil Twitter es gewagt hat, ihn öffentlich "bloßzustellen"
Unfassbar, was dieser ***** alles veranstalten darf, ohne sich rechtfertigen zu müssen.
 
@GaborDenes: dem ist nichts hinzuzufügen...
Eine andere umschreibung wäre auch gut:
Kleinkind mit Meerschwinchen auf dem Kopf fühlt sich von der Wahrheit gemobbt und veruscht nun diese "Bösen bösen männer" zum schweigen zu bringen.

Aber mal nebenbei.... SOLLTE er es schaffen, dass das Gesetz durch kommt, wird Twitter JEDEN seiner Posts einfach nicht veröffentlichen :D
Dann ist der kleine auch wieder böse!
 
@GaborDenes: Sehr bezeichnend finde ich, dass sich tatsächlich Leute finden, die dir dafür ein Minus reindrücken. Ich frage mich gerade, was deren Wunschvorstellung von einer Welt, in der sie gerne leben möchten, wohl sein mag, und dabei wird mir übel.
 
@GaborDenes: Wann sind gleich nochmal Wahlen in den USA?
Es wird Zeit, daß mal jemand diesen hirnverbrannten I..... auf seinen Geisteszustand untersuchen läßt. Kann der nicht mal irgendwo zufällig verschwunden werden? :):)

Sorry, aber neben dem Oberkoreaner und dem Oberrussen, der Typ so ziemlich das Dümmste was es in der Weltpolitik jemals gegeben hat!

Trump No Thanks!

P.S: Wenn ich dürfte, würde ich ihm das glatt ins Gesicht sagen, aber vermutlich wird man unter Trump Leute die unbequem mit der Wahrheit werden könnten nicht ins Weiße Haus lassen :):)
 
@GaborDenes:
unfassbar sind eher die wähler solcher politiker. sowohl drüben als auch hier (afd) ...

unfassbar sind auch all die verschwörungsfantasten, welche vollkommen fakten und wahrheitsresistent ihr lügenwerk verbreiten. laut pöbelnd durch die strassen rennen, sich auf demokratische grundrechte berufen und dabei bereits wieder anfangen listen von andersdenkenden zu erstellen.

unfassbar das die 5 heissesten sommerjahre seit beginn der wetteraufzeichnungen in den letzten 5 Jahre waren und von laut pöbelden krawallmachern bis hin zur politik ernsthaft die glaubwürdigkeit der wissenschaft bez. der globalen Klimaerwärmung bestritten wird...

unfassbar der zunehmend aufkeimende hass in den sozialen medien, denunzieantentum und die selbstgerechte politische/wirtschaftliche zerstörung anderer personen bei vergehen oder andersdenken.

unfassbar das in amerika im 21 Jahrhundert ein "strassenpolizist" wie selbstverständlich einen um sein leben flehenden untersich liegenden menschen ermordet. unfassbar ist nicht einmal der mord selbst - sondern das es seit jahrzehnten passiert, und wir immer noch nichts - garnichts dagegen unternommen haben. unfassbar das eine frau in amerika die bullen ruft und behauptet sie wär von einem schwarzen belästigt worden, nur weil er sie gebeten hatte den hund im park anzuleinen.

unfassbar das wir alle fordern das kriminelle härter bestraft werden - dabei unterstützen wir mit jedem elektronik-produkt die förderung von kinderarbeit - nicht nur unterstützen, wir bezahlen dafür sogar ganz aktiv.

mit dem finger auf die andern, die bösen dahinten zu zeigen - das können alle gut.
aber sind wir es nicht selbst die unfassbar egozentrisch und selbstgefällig geworden sind?
 
@Gast30383: woher weißt du, dass das mit dem Polizisten Mord war? Warst du dabei? Mord setzt Vorsatz voraus. Woher weißt du, dass der Polizist diesen Menschen vorsätzlich das Leben nehmen wollte? Weißt du, wie die Situation mit diesem Menschen abgelaufen ist? Hat er kooperiert? Hat er sich massivst gewehrt?

Versteh mich nicht falsch: US Cops scheinen sich gerne mal vogelfrei zu fühlen und Recht und Gesetz nach ihrem Gusto auszlegen und dementsprechend zu reagieren. Und auch der Machtmisbrauch in mindestens der Gestalt, dass zu impulsiv und mit mehr Härte als nötig reagiert wird scheint dort üblicher zu sein als sonst wo.

Aber direkt von Mord zu sprechen...so, wie die Lage aktuell dargestellt wird, klingt es fast so, als habe der Polizist sich mit Absicht einen schwarzen Bürger ausgesucht mit dem Ziel, ihn umzubringen. Wenn dies so gewesen ist, gehört dieser Mann ohne Pension sein Leben lang eingesperrt. War dies ein Unfall, hat er zumindest mit den Folgen der zu harten Gangart zu kämpfen...wie auch immer dies disziplinarisch aussieht.

Aber keines von beiden ermächtigt irgendeinen wütenden Mob durch die Straßen zu ziehen, Läden zu demolieren, zu brandschatzen und zu klauen und den Menschen ihre Lebensgrundlage zu nehmen, die durch Corona sowieso schon leiden.
Und das schlimmste daran ist, dass dieses Verhalten in breiter Meinung gutgeheißt wird.
Da wird unter dem Deckmäntelchen des "da wurde ein rassistischer Mord begangen - ich habe das Recht dagegen zu demonstieren" diverse Verbrechen begangen und wenn man dies nicht gutheißt oder aufhalten will, dann sympatisiert man mit dem "Mörder" und ist auch rassist.

Und ich sag dir jetzt mal, was ich Mutmaße...ganz ohne Quelle, nur meine Meinung:
Den meisten Leuten, die da mitziehen und randalieren, ist der Grund scheißegal. Für die ist das ein Event, was man mitnimmt und gemacht haben muss. Denn man ist das Teil einer Gruppe und wird dafür gefeiert und geschätzt, was man da macht. Man kann dem scheiß Staat mal richtig zeigen, was einen nervt. Und man kann auch noch gratis einen neuen Fernseher bekommen. Und von der Öffentlichkeit wird man als Held gefeiert, weil man sich stark und laut macht für so ein Unheil, was da passiert ist.
Das ist der gleiche Scheiß, der hier in Hamburg zu G20 abgegangen ist. Ich wohne hier, ich war dabei. Und den linken Mob die Molotovcocktails werfen zu sehen, den Polizisten von Häuserdächern Gehwegplatten runterzuwerfen und Familien ihr hart erspartes Auto in Brand zu stecken....das fand ich unfassbar!
 
Hierzu fällt mir ein Berlusconi ein!
 
@blueseven285: Trump schlägt den um vieles! Berlusconi ist zweiter mit rießen Abstand
 
@Mu3rt3: Kim?
 
@pcfan: ?
 
@Mu3rt3: Kardashian
 
Ich wage zu behaupten, dass viele auf der Welt (sogar die bisherigen Befürworter und Mitarbeiter), ein erfolgreiches Attentat auf Trump hinter vorgehaltener Hand begrüßen würden wenn man den Clown schon nicht von seinem Amt entheben kann. Der fährt doch den Karren samt Kollateralschaden für die ganze Welt an die Wand - und das nicht nur mit 50 km/h sondern Lichtgeschwindigkeit.
So offensichtlich wie der Präsident spielt wie unsereiner in SimCity ist doch keinesfalls tragbar. Wenn man bedenkt dass der noch Monate, ja schlimmer noch Jahre, im Amt sein unwesen treiben kann dann wird mir übel.
 
@Mu3rt3: Merkst du eigentlich was du da schreibst und wohl auch indirekt forderst?
Wer sieht was und wen die sozialen Netzwerke, teilweise berechtigt, aber auch vielfach unberechtigt stummschalten, da kann einem übel werden!
 
@diogen: Liest du überhaupt was ich geschrieben habe? Außerdem fordere ich nichts. Kein Plan was du willst. Anscheinend merkst du nicht was diese Orange gerade anstellt. Wenn es nur die USA schädigt wärs mir ja egal, aber die Geschichte Huawei betrifft die ganze Welt und jeder kuscht vor dem. Heute sind es die Chinesen, morgen die Koreaner usw. Irgendwann darf man nur mehr Apple und Cisco kaufen und nach seiner Pfeife tanzen und er hat gewonnen - Präsident der Welt. Minus, setzen!
 
@diogen: er hat nichts gefordert. Er hat gesagt, dass wenn sowas passieren würde, die Welt es möglicherweise begrüßen würde. Und dem kann ich mich anschließen, denn Trump ist ein Kleinkind im Greisalter mit zu viel Macht. Um den wäre es mir nicht schade. Da ich aber Gewalt für keine Lösung halte, wäre Klappse für ihn besser als der Friedhof.
 
@diogen: übrigens trifft es auch die Foren und - wenn sowas in Deutschland käme - auch Foren wie WinFuture. Man muss halt auch als Präsident mal akzeptieren, dass man nicht immer alles besser weiß.

Und wie die Geschichte zeigt wäre es bei manchen Figuren der Geschichte besser gewesen man hätte sich derer entledigt bevor sie millionenfach Schaden anrichten konnten und ich werde das Gefühl nicht los, dass dies auch auf Trump zutrifft.
 
@divStar: wuerde mich schon arg wundern, wenn eine amerikanische gerichtbarkeit irgenwelche befugnisse ueber ein in deutschland ansaessiges unternehmen hat. halt mal den ball flach , us gesetze sind noch nicht weltgesetzte - noch nicht.
 
@laforma: noch, genau das trifft es. Man sieht aber der Anti Huawei 5G Kampagne dass doch viele Staatschefs etwas einlenken und das ist beängstigend
 
@laforma: Genau wie re:1 bereits beschreibt: man hat es bereits am Exempel Huawei gesehen, dass die USA nicht nur selbst aus erfundenen Gründen heraus Huawei schikaniert, sondern auch die gesamte westliche Welt dazu zwingt es den USA gleich zu tun. Ergo ist dem Typen leider alles zu zutrauen weil unsere Politiker vor ihm kuschen.
 
@diogen: zwar spät aber egal. wie denkst du denn nach dem lesen dieses artikel?
https://www.suedtirolnews.it/wirtschaft/usa-bereiten-sanktionen-gegen-gaspipeline-nordstream-2-vor
 
@Mu3rt3: Und dann gilt er für die Anhänger noch als Märtyrer und das verschlimmert die Situation.
 
@floerido: Das glaub ich eher nicht. Was man so im Netz sieht ist seine Popularität auf Negativ Trend
 
@Mu3rt3: Ich bin absolut gegen Mord.
Allerdings wundere ich mich, dass ihm noch nichts passiert ist, weil ich weiß, wie Mensche so ticken.

Ich bin sicher, der Secret Service hat ganz schön was zu tun.
 
@pcfan: Sicherlich und das "wünsche" (unter "" da er mir egal ist) ich ihm auch nicht. Aber man kennt die verrückten Amis
 
Meinungsfreiheit ja, aber bitte nur die Meinungen, die Trump selbst gut findet... finde den Fehler.

Er unterstellt Twitter, dass sie sich in die Wahl einmischen würde aber am liebsten selbst dafür sorgen bzw tut es auch offensichtlich mit dem Tweet über die Briefwahl ..
Für den Rest der Welt kann man nur inständig hoffen, dass dieser Psychopath nicht noch eine Amtszeit erhält .
 
@jann0r: Eins hab ich in 42 Jahren gelernt. Schlimmer geht immer!
 
@jann0r: das ist hier bei einigen Leuten genau die gleiche Sache. Kritik wird als Angriff gegen die Meinungsfreiheit empfunden. Und Meinungsfreiheit fordert man eigentlich nur für die Leute mit der eigenen Meinung.
 
@jann0r: Vor allem versucht er doch gerade wieder erfolgreich, mit seiner Scheiß-Wahl (die im Moment eigentlich völlig unwichtig sein müsste), von seinem Totalversagen in der Coronakrise abzulenken. Der gehört weggesperrt. Ich würde mich sogar freiwillig anbieten, mich danach um den Schlüssel zu kümmern...
 
@DON666: mmh covid-19 betrifft insbesondere die schwarze bevoelkerung und die weststaaten, die mehrheitlich demokratisch waehlen... also fuer trump quasi eine win-win situation, warum soll er da was aendern :)
 
@laforma: Nun, EIGENTLICH wäre derjenige, der diesen Job dort bekommt, für ALLE Bürger zuständig, oder? Aber auch diese Denke zeigt einmal mehr, dass der weggehört.
 
@jann0r: Hoffen hilft da wenig denn die Chancen stehen leider sehr gut dass die Amis in den letzten 4 Jahren GAR NICHTS gelernt haben und ihn nochmal wählen. Die ungebildete, weiße Arbeiterschicht wählt ihn weil sie nichts hinterfragen (ist ja mit Denken verbunden) und die Reichen wählen ihn weil er Politik für Millionäre macht. Und die beiden Gruppen zusammen sind in USA nun mal die größten.
 
@Dr. Alcome: "Die Reichen" ist zu pauschal. Da gibt's einige sehr reiche Menschen, die sicher nicht gut Freund mit Big Orange sind.
 
@jann0r:
So wie ich dich Sache verstanden habe geht es darum dass Twitter als Diensteanbieter die Beiträge seiner Nutzer nicht selber kommentieren darf weil Diensteanbieter eine neutrale Haltung gegenüber den Inhalten der Nutzer haben müssen.
Aber es steht jedem anderen Nutzer der Plattform zu Trumps Aussagen zu kommentieren. Diese dürfte Twiter dann allerdings ebenfalls nicht kommentieren oder löschen.
Das amerikanische Verständnis von Meinungsfreiheit.

Twitter ist praktisch rechtlich so wie ein Postunternehmen. Oder wie würdest du es empfinden wenn Mitarbeiter der Post deine Postkarten lesen und die Inhalte von diesen kommentieren?

Long story short: Es wäre Aufgabe von anderen Twitternutzern Falschaussagen von Trump zu widerlegen, nicht die des Unternehmens Twitter.
 
@jann0r: Sehr bzw wie man so sagt wie Faust auf Auge passende 'News' von den Der Postillon Redakteuren dazu:

https://www.der-postillon.com/2020/05/trumper.html#more
 
Jetzt wäre eigentlich eine Account-Löschung angesagt. Der Grund, unternehmensschädigendes Verhalten.
 
@floerido: Ja, ich würde einfach mal von meinem Hausrecht gebrauch machen (In Amiland darf man das ja sogar nach einmaliger Warnung mit der Waffe verteidigen).
 
@Bautz:
Gibt es das in den USA in dieser Form überhaupt wie in Europa, also das sog. Hausrecht?
Privates Hausrecht ist jetzt nicht unbedingt daselbe wie Hausrecht bei einem kommerziellen Dienstanbieter.
Hausrecht ist für kommerzielle Anbieter schwierig weil Leute weder diskriminiert werden dürfen, aber dennoch die Vertragsfreiheit gilt.
 
Twitter kann doch auf Server im demokratischen Europa umstellen :-)
 
@jojo-: Zur Sicherheit müsste aber auch der Firmensitz in die EU verlegt werden. Und trotzdem würde er dann dem "neuen" Land mit Sanktionen drohen wenn man nicht gegen Firma XY vorgeht so wie the President es will
 
Verstehe ich das richtig? Trump fordert, dass, zum Beispiel Twitter, dafür verantwortlich ist was, zum Beispiel, Trump postet?

Dann würde ich, wenn ich Twitter wäre, als erstes Trump sperren, da ich nicht dafür verantwortlich sein will, was er alles postet.
 
@Rhanon: Richtig wenn die sich trauen würden, dann würden Sie seinen Account einfach Löschen, aber der Kerl bringt den einfach zu viel Werbung und deswegen Baden sie lieber mit Ihm
 
@Rhanon: Jein.

Twitter, Google/Youtube, Reddit und Twitch sind mometan nicht für den Inhalt ihrer Nutzer verantwortlich.

Bedingung dafür ist, dass diese unparteiisch sein müssen und keine Kontentregulierung zur Benachteiligung und/oder Bevorzugung Einzelner oder Gruppen betreiben, solang der Inhalt keinen rechtlich illegalen Tatbestand darstellt.

Da die Riesen aber bekanntlich nach ihrer eigenen, i.d.R inks gelehnten, Agenda Inhalte Filtern (muh Hasssprech, Alt Right, Bazillion Gender, Fakenews, etc.), Blocken, oder anderweitig benachteiligen, bewegen sie sich damit im Rahmen eines Publishers/Outlets und müssten somit, konsequent, dass Recht der Unantastbarkeit verlieren, da sie diese Grundbedingung nicht (länger) erfüllen.

Sind sie gewillt das Recht der Untastbarkeit abzugeben, so können sie fröhlich blockieren, filtern, bannen und raushauen wen und was sie wollen (muh private company). Selbstverständlich wäre das aber gleichzeitig ihr eigener Todesstoß, weshalb der Schollentanz vorerst weitergeht bis der bzw. die Staaten vollends kapitulieren, oder halt den entscheidenen Schritt gehen.

Auf die WinFuture Erleuchtung hinsichtlich der Thematik gehe ich dann mal lieber nicht ein, da es (vermutlich willentlich) nicht verstanden wurde.
 
Gute Entscheidung. Gemäß dem Erlass kann Twitter jetzt die meisten Tweets von Trump einfach blockieren. :D
 
@Runaway-Fan: Nicht nur die meisten, sondern eigentlich jeden Tweet von diesem Größenwahnsinnigen Möchtegerndiktator.
 
Aber mit dem Zeigefinger auf die Chinesen zeigen
 
@hausratte: Wohl eher mit dem Mittelfinger auf die Welt.
 
Irre. Einfach nur irre.
 
Wie passt das zusammen? Wenn die Provider direkt verantwortlich sind, dann wird die Meinungsfreiheit doch mehr beschränkt als vorher - und nicht weniger?
 
@DRMfan^^: Jeder normale Mensch versteht das.
Aber Trump ist kein normaler Mensch.
Bin mir nicht mal sicher, ob er ein Mensch ist.

Jede Schaufensterpuppe hat mehr Hirn.
 
@DRMfan^^: Wie ich unten nochmal geschrieben habe geht es bei der Haftbarkeit nur darum wenn Leute Stummgeschaltet/Geblockt/geflaged usw werden das die dagegen Gerichtlich vorgehen können.
Derzeit ist das wohl nicht möglich

Das macht halt auch viel mehr Sinn.
 
@Finsternis: "Ich verklage dich, weil du meinen Post nicht veröffentlichst, um nicht verklagt zu werden?" Also kann Twitter den Post veröffentlichen und verklagt werden, oder ihn nicht veröffentlichen und verklagt werden? Wozu sollte Twitter dann weiter kostenlose Dienste für Trump anbieten ....
 
@DRMfan^^: eher "Ich verklag dich weil du mein Post gelöscht bzw geblockt hast obwohl es mir die verfassung erlauben würde"

Während die Beschränkte haftung Aktiv bleibt, wenn die User mit ihren Post gegen das gesetzt verstoßen.

So hab ich das verstanden.
 
Das Medien nicht mehr einfach Löschen können finde ich im grunde gut.
-->Wenn ich das Diskret aber richtig gelsen habe ist der Artikel hier nicht so ganz richtig.
(gesetztes englisch :<)

Danach sollen tatsächlich Soziale Medien aus der Beschränkten haftung rauskommen wenn User meinen sie sind zu unrecht Gelöscht/Geblockt/Stummgeschaltet/Shadowbanned/geflagged worden so das diese sich dann Gerichtlich wehren können.
Das macht auch viel mehr sinn nach dem Flaggen von Trump.

Was hier im Artikel beschrieben wird ist eher eine abgeschwächte version vom neuen NetzDG.
Warum abgeschwächt? Weil hier auch noch Automatisch Daten ans BKA gehn.
 
Da kann man nur sagen : D b D d h k P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles