Einer für alles: Reparaturpreis des iPad Pro 2018 steigt massiv an

Wenn das in der vergangenen Woche vorgestellte iPad Pro 2018 kaputt geht, wird die Reparatur teuer: Apple hat jetzt die zugehörige Preisliste veröffentlicht, nach der die Kosten deutlich steigen, wenn die Geräte außerhalb der Garantie von Apple ... mehr... Apple, Ipad, ipad pro, iPad Pro 2018 Bildquelle: MySmartPrice Apple, Ipad, ipad pro, iPad Pro 2018 Apple, Ipad, ipad pro, iPad Pro 2018 MySmartPrice

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ganz erhrlich! Premium Kunden wollen Premium Produkte und zahlen dafür auch Premium Preise bei der Reparatur! Tut mir keiner leid der das zahlen muss! Das weiß man schließlich vor einem Kauf!
 
@da_mich*: jemand der sich mit Technik beschäftigt weiß das... Aber bist du dir sicher, dass jemand der 2 Jahre von seiner Ausbildungsvergütung gespart hat um sich nun endlich ein iPad leisten kann, das auch weiß?

Für mich war das früher immer so eine "Standard Aussage" <- also für jemanden der "etwas" Ahnung von Technik hat: "eine Reparatur muss irgendwie Wirtschaftlich sein und kann somit nur in extrem fällen, wirklich ~unleistbar sein." ...
=> Leider beweist Apple damit eine "Unwirtschaftlichkeit" <- insbesondere weil man ja auch Reparaturen durch "dritt Werkstätten" mit Gewalt ausschließt.

Ich weiß nicht was so ein Display für Apple im Einkauf kostet... ich schätz mal ~200€, der Umbau (wenn es denn kein Service sein soll), nochmal 50€
> Aber naja, man tauscht eben das Gerät ^^
 
@bear7: Naja wer 2 Jahre darauf sparen muss kauft im Endeffekt über seine Verhältnisse udn sollte evtl in der Ausbildung ein Samsung für 1/3 des Preises nehmen. Ich würde mir auch kein Porsche zusammen sparen nach 10 Jahren wenn ich mir die Reperaturkosten nicht leisten kann. Der "Unterhalt" muss eben mit einkalkuliert werdne.
 
@bear7: Ich krach mich wech denkst du ernsthaft das Apple 200€ für das Display zahlt??
Rechner mal eher mit 10€....
Apple sind die größten Abzocker in dieser Hinsicht.
Wie erklärt ihr euch sonst diese Immensen Geldmenge die Apple hat, Samsung verkauft zwischen 70 und 80 % aller Handy´s am Markt, verdient damit aber nicht soviel wie Apple mit ihren 20%..
Wenn Ihr es ok finden das Apple an einigen Geräten um die 1000€ Rohgewinnt macht und ihr das Zahlt, dann kauft es...
Das einzige Apple Produkt, was eine gutes Preis Leistungs Verhältnis hat ist das Normale IPAD von 2018....
 
@counter2k: und Samsung beliefert Apple mit zig Millionen Displays für jeweils 10 Euro. Träum weiter
 
@P-A-O: Ja genau weil es zig Millionen sind...

Willkommen in der Realität!!!! Wieso, glaubst du, kann Xiaomi Handy´s mit der gleichen Hardware Ausstattung wie Samsung für nicht einmal die Hälfte anbieten und verdient noch immer gut daran.

Das was im Internet über den Herstellungspreis steht, bezieht sich immer nur auf 1 Gerät, aber Sie kaufen nicht für ein Gerät sondern für 10 Millionen ein.

Da ich weiß was ein Panasonic UHD 65" Panel im EK kostet, bin ich mir sicher das Apple dafür zw. 10 und 20 € zahlt...
 
Wer heutzutage nicht beim Kauf eines hochpreisigen Produkt eine Garantieerweiterung auf mindestens 4 Jahre erwirbt, der spart eindeutig am falschen Ende.
Kann ja gut sein, dass man das Gerät selbst nur 2 Jahre verwendet und dann neu kauft, aber der höhere Wiederverkaufswert bei einem 2 Jahre alten Gerät, auf dem noch 2 Jahre Garantie drauf sind lohnt die 20-40 EUR mehr Kosten beim Erwerb allemal.
 
@erso: aus versicherungsmathematischer sichtbar ist das totaler Unsinn. Man versichert klarerweise unwahrscheinliche Ereignisse mit hohen Kosten. Etwa Feuer-, Wasser-, Blitzschäden am Haus, eine ablebensversicherung oder Krankenversicherungen. Klar, je teurer die Produkte desto eher kommt auch solch "Kleinkram" in eine Gegend wo man es versichern sollte, aber über einen großen Zeitraum verliert man deutlich gegen den "Versicherer". Die geplante Obszolenz verschiebt das nochmal ein Stück weiter, aber erstens legitimiert man diese Praktik durch das Versichern, und zweitens ist es nicht ganz so wahrscheinlich, dass jeder Hersteller den Defekt perfekt bei jedem Gerät eintreten lassen kann.
 
@mil0: Also, soll ich, um das Treiben der Hersteller nicht zu unterstützen, mir lieber 20-40EUR bei einem Gerätepreis um die 1000EUR sparen um nach Ablauf der gesetzlichen Vorgabe absolut alles zu zahlen? Klingt plausibel.
Ich persönlich bevorzuge die Option nach 3 Jahren Nutzung noch eine kostenlose Reperatur in Anspruch nehmen zu können und zahle bei entsprechenden Geräten auch sehr gerne die 40-80EUR um insgesamt 6 Jahre zu haben.

Aus der Unwissenheit heraus: Ist eine Garantieerweitung vom Hersteller wirklich eine Versicherung? Dass es spezielle Versicherungen für Geräte gibt ist mir bewusst und genau sowas meinte ich nicht bzw. schrieb nicht davon.
 
@erso: Nö, um das Treiben der Hersteller nicht zu unterstützen, kauft man einfach nichts von selbigen.
 
@erso: Eine Garantieerweiterung ist eine Versicherung. Versicherungen sind immer so bemessen, dass der Versicherer nach Abzug aller Kosten mit einem Plus dasteht. Sprich: Mit einer Garantieerweiterung zahlen Kunden unterm Strich drauf.
 
@Niccolo Machiavelli: Ja, Kunden zahlen drauf. Aber eben nicht der Einzelne sehr viel (wenn defekt). Man teilt sich das Risiko. Das ist der Sinn einer Versicherung. Daher halte ich Versicherungsbetrug auch nicht für ein Kavaliersdelikt. Du betrügst die Gruppe, nicht die Versicherung. Die Versicherung passt den Preis immer so an das alle Betrüger inkludiert sind.
 
@Matico: Jeder Experte, der nicht mit Versicherungen sein Geld verdient, wird dir sagen, dass man so weit wie möglich nur ruinöse Risiken versichern soll. Dazu gehören Haftpflicht, Haus und Einkommen/Beruf. Aber definitiv kein Ipad. Das tut zwar weh, sollte es kaputt gehen, allerdings kann man sich das sofort neu kaufen, ohne dass ein Großteil der Bevölkerung durch Privatinsolvenz bedroht wäre. Unterm Strich und über die Jahre spart man sich damit jedoch Geld, wenn man nicht gerade ein unglaublicher Tollpatsch ist.

Wie du auf Versicherungsbetrug kommst, verstehe ich nicht. Davon habe ich nichts geschrieben.
 
Tja so ist es eben mit der unreparierbarkeit
 
@0711: Das ist doch volle Absicht, damit man bei einem Defekt noch mehr verdienen kann. Das müsste gesetzlich eingeschränkt werden, dass nicht alles verklebt werden darf.
Ich muss gerade mein Lumia reparieren, da ist die Kamera kaputt. Kostet 10 Euro für das Ersatzteil und etwas Zeit. Hier ist alles verschraubt und lässt sich komplett zerlegen.
 
@Spacerat: In den USA gibt es ja entsprechende Anstrengungen, hier in der EU? Fehlanzeige...
 
@0711: Apple ist an der Reparatur von Geräten auch überhaupt nicht interessiert. Der Kunde soll ja ein neues Gerät kaufen. Nur so verdient man richtig gut! Damit man dies erreicht, setzt man einfach die Reparaturkosten so hoch, dass es nur die allerwenigsten überhaup in erwägung ziehen weil sie irgendwelche Daten oder sonstigen Kram sichern wollen.
Ich finde es immer lustig wie manche Apple Fans den hohen Preis mit dem guten Service rechtfertigen :D :D fast 1000€ für eine Reparatur von einem Display ist alles andere als guter Service!
 
61% des Kaufpreises, die Autoindustrie wäre soviel reicher... :)
 
@JuserName: 61% eines auch schon überzogenen Kaufpreises...
 
@TiKu: Angebot und Nachfrage regeln den Preis und nicht dein "Verständnis". Wenn du es dir nicht leisten kannst/willst, dann lass es. Überzogen ist der Preis erst dann, wenn die Mehrheit der Leute es nicht mehr kaufen. Deine Einzelmeinung zählt daher nicht als Maßstab! Gleiches gilt zum Glück in der Politik ;-)
 
@AndyPipkin: Unsinn. Der Überschrift überzogene Preis lässt sich durch Produktvergleich eruieren und hat nichts mit Einzelmeinung zu tun. Wer überzogen teure Dinge kauft, gibt das normal auch zu a la "Klar, ist viel zu teuer und eher ein Spielzeug, aber ich wollte das einfach". Egal ob iPad oder Sportwagen. Nur Menschen, die es sich eigentlich nicht leisten können, schwadronieren mit herum wie Du, um sich zu rechtfertigen. Wer das Geld ist, der rechtfertigt sich nicht mit Angebot und Nachfrage ;)
 
@DailyLama: Angebot und Nachfrage ist keine Rechtfertigung sondern sondern wirtschaftliche Praxis! Jede Firma versucht auszuloten wo sie das maximale aus ihren Produkten oder Reparaturen herausholen kann. Hier wird sich beschwert weil der Preis angeblich "überzogen" ist? Wie sieht es mit Preisen für Tintenpatronen aus? Hier lese ich keine News oder sich jemand darüber beschweren.
Die Preise für die Reparaturen sind transparent und offengelegt. Wer sich weder iPad noch eine Reparatur leisten kann, soll sich halt einfach ein günstiges Android-Tablet holen.... ganz einfach. Würde niemand mehr die iPads kaufen oder keine Reparaturen mehr machen lassen, würden die Preise fallen, womit "Angebot und Nachfrage" bestätigt wäre
 
@AndyPipkin: Tintenpatronen sind immer wieder in den News, auch im Konsumentenschutz und vor Gerichten (ob man Nachbau sperren darf etc). Nicht umsonst gibt es Nachbau. Da hast du einen Vergleich benützt, der meine Aussage nur bestätigt.
 
@AndyPipkin: PS: "Jede Firma versucht auszuloten wo sie das maximale aus ihren Produkten oder Reparaturen herausholen kann". Unsinn. Viele Firmen leben auch vom guten Ruf, zb durch faire Preise. Apple hatte das durh seine speziellen Kunden lange nicht nötig, wobei sie bereits immer mehr Kunden verlieren, zb an Surface-Käufer.
 
@JuserName: Naja, wenn bei aktuellen Autos etwas kaputt geht zahlst auch hunderte bis tausende von Euros für die tolle Technik die überall verbaut ist. Abstandswarner, Parksensoren usw. usw. lassen die Preise auch explodieren. Früher 300€ für nen kleinen Schaden bezahlt, heute sind es dann gleich mal. 1500€
 
Apple wird das Spiel solange weitertreiben wie der Kunde sich melken lässt.
 
Apples Gier kennt halt keine Grenzen ...
 
Die Zahlungsbereitschaft der Kunden offensichtlich auch nicht :o
 
@Driv3r: Das weiß man nicht, oder hast du irgendwelche Zahlen, wie rege dieser "Service" von der Kundschaft in Anspruch genommen wird? Ich lese hier in dem Artikel lediglich was von einem Angebot, das seitens des Herstellers besteht.
 
@DON666: Der Preis des Anbieters wird durch die Nachfrage reguliert. Ist der Preis nämich zu hoch, würde der Anbieter keine Nachfrager finden und keinen Umsatz mehr machen. Da der Preis aber verlangt wird kann man von einer ausreichenden Nachfrage ausgehen.
 
@Driv3r: Das muss nicht zwingend so simpel sein. Gerade bei diesen Reparatur- bzw. Austauschgeschichten kann ich als Anbieter durch entsprechend hohe Preise auch den Kunden dahingehend beeinflussen, dass der sich sagt: "Ach nee, für den Preis jetzt so ein Refurbished-Teil? Da lege ich doch lieber noch was drauf und kaufe direkt neu."
 
Ich weiß nicht was ihr mit euren Geräten macht, aber ich hab in den letzten 8 Jahren weder meine iPhones noch meine iPads zur Reparatur bringen müssen. Finde daher die Diskussion einiger User hier, die gar keine Apple Produkte haben, etwas fehlplatziert.
 
@Rumpelzahn: So sieht es aus.
Habe jetzt schon 8 Jahre lang nen iPhones genutzt, iPad auch schon 2-3 Modelle und das dritte Macbook und ich musste noch nie einen Displaybruch, Akku oder sonstiges tauschen lassen.
 
@Rumpelzahn: Du willst also sagen dass die "Spider app" ein Mythos ist?
 
@0711: nein das nicht. Aber wenn ich mein Gerät umsichtig benutze, dann bekomme ich auch keine "Spider app". Oder ist das iPhone dafür Gedacht, das man es auf den Boden schmeißt?
 
@Rumpelzahn: ich vermute mal die wenigsten schmeißen ihr gerät absichtlich auf den boden, versehentlich vom tisch schieben, irgendwas fällt drauf, das gerät rutscht aus welche gründen auch immer aus der Hand oder man stößt unglücklich mit dem bein in dem das gerät steckt irgendwo gegen. Jedes Display bricht wenn es blöd fällt, manchmal hat man glück, manchmal nicht...gerade bei einem Gegenstand der täglich und ständig genutzt wird passiert halt mal was.

Es ist nicht dafür gedacht, ein Display kostet aber mal grob max 100-150€ (apple wohl real deutlich weniger), bei einem halbwegs reparierbaren Gerät dürfte ein Display innerhalb einer stunde tauschbar sein (vergleich auch ältere iphones)...meinetwegen +150€ als stundensatz, ~300€
Und das nicht mal unter bezugnahme auf "selbst reparierbarkeit".
Das finde ich dann doch selbst unter Berücksichtigung großzügiger kostenannahmen schon ziemlich kräftig was apple da veranschlagt, gut wenn man fast immer das komplette gerät tauschen muss ist das natürlich n punkt der aber durch den Hersteller verursacht wurde, nicht durch den kunden.
 
@Rumpelzahn: ich musste in den letzten 20 Jahren nie ins Krankenhaus. Ich finde daher die Diskussion über Selbstbehalte von Menschen, die nie schwer krank waren, etwas fehlplatziert.

Verstanden, warum man auch über Dinge spricht, die einen nicht betreffen?
 
@DailyLama: Du bist von der Reparierbarkeit deines iPhones/iPads genauso abhängig, wie von einer lebensrettenden Maßnahme im Krankenhaus? Dann tust Du mir echt leid ...
 
@Rumpelzahn: was wondering Vergleich ist, verstehst du? Es geht darum, von sich als Einzelfall allen anderen abzusprechen, dass sie eine Reparatur benötigen könnten und daher Preise egal sind.
 
@DailyLama: sich über die Preise für die Reparatur aufzuregen/zu diskutieren, ob wohl ich das Gerät nicht besitze und von den Preisen nich betroffen bin, ist Schwachsinn.
Ich beschwere mich ja auch nicht, dass die Kosten beim BMW i8 Coupe für Schadensfall XYZ zu hoch sind, obwohl ich das Modell nicht habe.
 
@Rumpelzahn: doch, und zwar dann wenn du einen i8 haben willst und ihn dir nicht leisten kannst. Dann erfindest du sogar Gründe wieso ein i8 schlecht ist. Und sei es auch weil die Reifen aus Gummi bestehen. Und ab einem gewissen Punkt steht der Dacia vorm Haus als echte und gleichwertige Alternative da und alle die sich einen i8 gekauft haben sind Idioten weil sie überteuerte Autos kaufen. ;)
 
Wer denkt ein iPad zu benötigen, der bezahlt das gern.
Die Frage ist eher ob man mit einem Windows 10 Pro konvertible mit Stift nicht viel, viel besser aufgestellt ist.

Zum Spielen und Zeitung, email, Web auf dem Klo lesen ist das iPad allerdings recht bequem, ... oder auf Reisen Einschlaf-videos anzuschauen.

Aber für all dies kann man auch Windows nehmen.
 
@usbln: Android wäre auch möglich!
 
@MancusNemo: Android auf Tablets ist Tot, selbst Google hat das mit deren ChromeOS Tablet jetzt selbst zugegeben. Das iPad 2018 für mittlerweile 300€ Straßenpreis einfach Konkurrenzlos. Und für die 300€ bekommt man bei Apple ausnahmsweise wirklich mal was ordentliches für den Preis.
 
@MancusNemo: als ob Android jemals eine gleichwertige Alternative wäre.
 
@P-A-O: Ich habe nichts von Gleichwertig geschrieben. Ich schrieb, dass es möglich wäre auch Android zu benutzen... Lesen, omg, Augen auf und Lesen!
 
@MancusNemo: dazu müsste es eben aber auch irgendwie gleichwertig sein.
 
@usbln: Wer ein Tablet für Unterhaltungszwecke kauft ist mit dem iPad aufgrund des besseren App Angebots für die Touchbedienung deutlich besser bedient. Textbearbeitung geht damit auch hervorragend. Erst für alles was darüber hinaus geht käme dann Windows in frage.
 
Der Kunde will es offensichtlich so. Jeder weiß das Apple teuer ist, wird trotzdem gekauft. Der Kunde zahlt gerne was Apple verlangt. Passt also alles
 
@Niyo: Apple ist ja nicht nur teurer, die Qualität ist ja auch nicht besser als bei anderen Spitzenmodellen.
 
Viele scheinen hier offenbar zu vergessen, dass u.a. ein iPad Pro gar nicht auf den normalen Konsumentenbereich ausgerichtet ist, sondern vorrangig auf den Pro-Bereich abzielt, in dem mit solchen Geräten und entsprechenden Aufträgen normalerweise ordentlich Geld verdient wird, sodass es da nicht auf ein paar Euro mehr ankommt. Da geht es generell um ganz andere Beträge, als bei Anschaffungen für den kleinen einzelnen Privatmann.

U.a. bei Reparatur- u. Wartungsverträgen für z.B. Drucker/Kopierer im Firmen-Umfeld werden auch weitaus höhere Beträge fällig, als im Konsumenten-Bereich. Da beklagt sich doch auch keiner derart lautstark, obwohl da seit Jahren eine ähnliche Praxis als ganz normal gehandhabt wird.

Der kleine Konsument, regt sich hierbei also schon mal völlig umsonst auf! :)

Und wer aus unternehmerischer Sicht bei solchen Preisen das große Schlucken bekommt, sollte sich ernsthaft fragen, ob er sich tatsächlich bei den richtigen Werkzeugen umguckt und in wieweit diese mit seiner Auftragslage übereinstimmen, oder Aufträge heranschaffen, die eine Investition in ein solches Werkzeug tatsächlich rechtfertigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:25 Uhr Blackview A80 Pro SmartphoneBlackview A80 Pro Smartphone
Original Amazon-Preis
119,99
Im Preisvergleich ab
95,99
Blitzangebot-Preis
101,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 18

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles