Elon Musk: Einigung mit der SEC, Rücktritt als Tesla-Aufsichtsratschef

Nachdem Tesla-Gründer Elon Musk mit seinen Tweets zu einem be­vor­stehenden Börsenrückzug des Konzerns für Aufsehen und eine Klage gegen ihn selbst gesorgt hat, wurde jetzt eine offizielle Einigung mit der amerikanischen Börsenaufsicht erzielt. ... mehr... Künstliche Intelligenz, Ki, tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Spacex, Interview, Tesla Energy Bildquelle: National Governors Association Künstliche Intelligenz, Ki, tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Spacex, Tesla Energy Künstliche Intelligenz, Ki, tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Spacex, Tesla Energy National Governors Association

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Typ ist einfach nicht für den Job als CEO geeignet. Das war die einzige richtige Lösung.
 
@Homie75: Du hast 1. die Nachricht nicht verstanden und 2. ist deine Behauptung totaler Nonsens, denn Tesla würde ohne Musk lange nicht mehr existieren und er hat auch noch andere Firmen gegründet und groß gemacht.
 
@FuzzyLogic: Nur weil er viele Ideen hat oder und als Visionär gilt bedeutet das nicht das er als Aufsichtsrat auch geegnet ist. Ab und zu müssen Menschen von Unten her ihr Ding machen um wirkungsvoll zu sein.
 
@Tomarr: das habe ich auch nicht behauptet, es ist aber unsinnig ihm die Eignung pauschal abzusprechen, besonders wenn man sich nur so oberflächlich damit beschäftigt wir es bei euch den Anschein hat.
 
@FuzzyLogic: Na woher willst du denn wissen wie oberflächlich ich mich damit beschäftige. Aber es ist doch so, er hatte ein paar gute Ideen, das Bezweifel ich gar nicht.

Nur Punkt 1. Je mehr Geld er wieder scheffelt um so zweifelhafter werden seine, ich sag mal, "Zwischenideen" oder Kleinentwicklungen.

Und der Punkt 2 ist halt, wenn er auch den Leiter einer, oder in seinem Fall gar mehrerer, Firmen übernimmt, wie viel Zeit soll ihm denn noch bleiben seine Ideen weiter zu entwickeln? Ich nehme mal an das auch seine Tage nur 24 Stunden haben. Ab und zu muss man gewisse Aufgaben halt weiter geben an jemand Anderen. Man kann nicht alles alleine machen. Es wäre ja kein Problem wenn er seine Ideen vorantreibt und jemand anderes übernimmt die Firmenverwaltung und Geschäfte. Was zu einem gewissen Punkt wahrscheinlich auch schon der Fall ist, aber vielleicht sollte er den Personen die ihm das abnehmen einfach etwas mehr vertrauen oder zutrauen.
 
@Tomarr: woher ich das weiß? Ganz einfach, dein oberflächliches Geschwätz verrät es mir. Dazu ist dein gesamter Kommentar am Thema vorbei.
 
@FuzzyLogic: Was hat er denn großes mit Tesla geleistet? Die Vorreiterstellung ist vorbei, dass Unternehmen hat noch nie Gewinn erwirtschaftet. Alles was Tesla macht, machen andere Automobilkonzerne mittlerweile auch, nur die erwirtschaften Gewinn.

Tesla ist ein Hype, der noch nie Gewinn ertwirtschaftet hat und es auch nie tun wird.
 
@ManuelM2: ihr verkennt schlicht und ergreifend die Leistung die dahinter steckt, Tesla allein dort hin zu bringen wo sie heute sind. Wie gesagt, ihr habt euch nicht detailliert mit den Hintergründen auseinander gesetzt sondern fußt eure oberflächliche Argumentation allein auf die momentan negative Presse. Was er mit Tesla geleistet hat? Wieviele neue Automobilhersteller kennst du denn, die sich in dem von Weltmarken wie Toyota oder VW besetzten Branche halten konnten? Du tust ja so als wäre es eine Selbstverständlichkeit mal eben ein rentables Unternehmen in diesem Umfeld und mit extrem begrenzten Ressourcen aus dem Boden zu stampfen. Und Tesla ist ja nichtmal sein Meisterwerk, sondern SpaceX. Du verbreitest hier nur peinliche Stammtischparolen, hast aber 0 Ahnung wovon du redest.
 
Also so ein paar Jährchen Gefängnis hätten ihm bestimmt gut getan dann aber bitte in einem Normalo Knast nicht im Promi Knast.
Dieser Herr Musk braucht einfach mal genau das um von seinem Größenwahn runter zukommen gilt aber auch für diverse andere.
 
@Freddy2712: Bei Kommentatoren wie dir erkennt man mehr Größenwahn als bei Musk der immerhin wichtige Beiträge für die Menschheit geleistet hat.
 
@BigSword: Echt? Erzähl mal.
 
@BigSword: Was hat er denn überragendes getan was nicht schon von anderen auch gemacht wurde ?
Wirklich getan hat er nichts er hat mit seiner Kohle einfach immer nur per Zufall das richtige Pferd beim setzen erwischt.
Komm mir nicht mit Tesla dem Apple der Autos da gibt es viele andere die vor ihm da waren wie bei Apple auch.
E-Autos sind kein Segen der Strom muss Produziert werden und wo kommt der wohl in der Masse her ?
Zusätzlich der Akku aus Lithium muss Hergestellt werden unterm Strich ist das E-Auto Aktuell vielleicht sogar Schädlicher wie jeder Konventionelle Verbrenner.
Sein Raumschiff Projekt bringt eigentlich den Menschen wenig bis gar nichts außer man ist Milliardär.
Wer ernsthaft behauptet dieser Typ hätte die Menschen mit wertvollen Beiträgen gesegnet kann doch nicht mehr alle haben.
Naja PayPal hat er gegründet ob das nun aber ein wichtiger Beitrag ist zweifel ich mal an.
Da kann man auch Behaupten Donald Trump ist ein zutiefst missverstandenes Geschöpf.
 
@Freddy2712: Wie bei Apple geht es übrigens auch nicht darum, der Erste zu sein. Man muss nicht der Erste sein, um die Welt zu verändern. Man kann umgekehrt auch der Erste sein und gar nichts verändern.
 
@Freddy2712: Die Raketen von Musk haben bereits Dutzende Forschungs- und Kommunikationssatelliten ins All befördert. Zudem ist es SpaceX gelungen, Raketen teilweise wiederzuverwenden. Meinst du wirklich, dass das den Menschen nichts bringt?
 
@TiKu: Was genau haben "Menschen" davon? Es geht nur ums Geld. Das ist ein Geschäft, nicht die Heilsarmee.
 
@wolftarkin: Soweit ich weiss funktionieren dienste wie GPS, die die Menschen täglich brauchen, über Sateliten.
 
@glurak15: und SpaceX ist die einzige Firma die Satelliten in die Umlaufbahn befördern kann? Ich denke nicht Tim.
 
@wolftarkin: Okay, also Forschung ist in deinen Augen nutzlos? GPS ist in deinen Augen nutzlos? Globale Kommunikation ist in deinen Augen nutzlos?
 
@messias17: SpaceX ist eine Firma, die das zu einem ziemlich guten Preis kann. Die Ariane-Raketen bspw., die lange Zeit kommerziell sehr erfolgreich waren, sind u.a. durch SpaceX massiv unter Druck geraten. Ohne SpaceX gebe es vermutlich keine Ariane 6.
 
@TiKu: Jetzt stellt euch mal nicht extra doof an. GPS? GPS wurde nicht erfunden, um "Menschen" zu helfen. Damit wollten die Amis ihre Bomben zielgenauer machen. Das ich es jetzt nutzen kann war nicht das Ziel (haha!). Dafür hat der amerikanische Steuerzahler auch teuer bezahlt.
Kram ins All zu schiessen ist zuallererst ein Geschäfftsmodell. In der Folge werden dann Services und Produkte angeboten, für die ich bezahlen soll/muss.
Was die Satelliten beinhalten, ist SpaceX doch scheissegal. Erwartet ihr hier die Heilsarmee oder was?
 
@wolftarkin: SpaceX kann den Kram aber ziemlich günstig ins All schießen. Gerade Forschungsprojekte freuen sich darüber, wenn sie an dieser Stelle massiv sparen können.
 
@Freddy2712: Mit SpaceX sind die Transportkosten pro Kilogramm von 7800$ auf 1400$ gesunken und sobald die meisten Teile mehrmals genutzt werden können, sinkt der Preis noch weiter. Mag sein, dass das heute noch zu teuer ist, waren PCs früher auch mal. Aber dennoch hat er wohl mehr dazu beigetragen als jede(r) andere, dass interplanetare Flüge erschwinglich werden.
Bezüglich Strom für E-Autos hast du recht, aber nicht umsonst ist er ja auch in der Solarstromforschung und -produktion aktiv mit eigenen Panelen und Akkus.
Man muss ja kein Fan sein. Aber wie man bei Musk sagen kann, dass er nichts geleistet hat, ist mir ehrlich gesagt schon schleierhaft. ^^
 
@Big_Berny: Niemand behauptet das er nichts geleistet hat. Nehmen wir mal dein Beispiel von SpaceX. Das ist toll dass die Preise nun sinken, wiederverwertbar auch kein Thema. Aber was macht er? Noch mehr Weltraumschrott in Form eines Roadster Cabriolet. Sieht cool aus, ist aber absolut sinnbefreit. Von seinem komischen Flammenwerfer will ich gar nicht erst anfangen. Irgendwie kommt mir der Typ an den Stellen ein wenig bipolar vor.

Etwas sinnvolles wurde auf jeden Fall noch nicht mit SpaceX und der Falcon transportiert. Klar, gerade Raketenentwicklung dauert. Aber deswegen muss man nicht noch mehr Schrott hoch bringen. Wenn er so ein Weltverbesserer ist wie er behauptet, vielleicht auch nur seine Fans, dann sollte er sowas auch unterlassen, denn sonst wirkt es recht inkonsequent.

Oder eben halt auch das Thema um das es hier geht, mit der Rückprivatisierung von Tesla. Er sollte sich auskennen mit Börse und sonstigem. Demnach sollte er auch wissen das solche Mitteilungen auch Konsequenzen haben.

Ich bin mir da noch unschlüssig ob er wirklich so toll ist wie alle behaupten. Er kommt mir ein bisschen so vor wie ein kleines Kind das eine gewisse macht durch Geld hat und damit spielt er nun ein bisschen rum.
 
@Tomarr: Er kommt mit solchen Aktionen wie dem Tesla oder dem Flammenwerfer in die News. Das ist Marketing und nebenbei wurden mit dem Tesla allerlei Daten gewonnen.

Was wären denn deiner Meinung nach sinnvolle Nutzlasten? SpaceX hat mit der Falcon bisher 62 erfolgreiche Starts absolviert und dabei Kommunikationssatelliten, Forschungssatelliten, ein Weltraumteleskop und Versorgungskapseln für die ISS ins All befördert. Bei einigen der Flüge wurden Raketenteile von vorherigen Starts wiederverwendet.
 
@TiKu: Ja, aber negativ Marketing wenn ich an den Weltraumschrott oder Flammenwerfer denke. Wie gesagt, er soll sein Ding machen, habe ich kein Problem mit. Nur der Weltverbesserer den alle in ihm sehen wollen, der ist er mit Sicherheit nicht.

Ansonsten ist es mir persönlich Wurst ob NASA, ESA, SpaceX oder wer auch immer, irgendwelche Raketen entwickeln. Gut ich gebe zu das ich nicht wusste das sie schon so viele Starts hinter sich hat, gefühlt war der Testflug ja noch nicht so lange her, aber trotzdem Zweifel ich irgendwie an seiner Motivation. Da kann ich nicht anders. Vielleicht wollen ja viele SiFi Fans in ihm die reale Verkörperung von S.T.A.R. Industries sehen. Aber bei mir kommt der Weltverbesserer einfach nicht an, weil ich einfach nicht die Verbesserungen bisher sehe. Kann noch kommen, kein Problem. Aber so wie er sich in der Öffentlichkeit verhält ist das ganze eher ein Spiel für ihn als ein ernstes Anliegen.
 
@Tomarr: Naja, Raketen, von denen sich die Erststufe wiederverwenden lässt (an der Wiederverwendung weiterer Teile wird entwickelt), finde ich schon eine ziemliche Verbesserung.
Ich sehe Musk nicht wirklich als Weltverbesserer im Sinne von Umweltschutz. Ich sehe ihn als jemanden, der ziemlich hochgreifende Ideen hat und diese auch umsetzen kann - nicht unbedingt von heute auf morgen (s. Massenproduktion bei Tesla), aber am Ende dann doch. Die meisten dieser Ideen empfinde ich zudem nicht als Bullshit, sondern als nützlich für die Menschheit. Nehmen wir z.B. Tesla. Mir ist klar, dass E-Autos heute noch nicht so grün sind wie sie gemacht werden, z.B. weil der Strom oft noch dreckig produziert wird. Heutige E-Autos sorgen aber dafür, dass die für sie notwendige Infrastruktur entsteht. Die Art und Weise wie Strom produziert und gespeichert wird, hat letztlich nur indirekt mit den E-Autos zu tun, denn auch Dinge wie Kryptomining fressen massiv Strom. Durch den Erfolg von Tesla hat die Entwicklung im Bereich der Elektromobilität aber massiv Fahrt aufgenommen und durch den Strombedarf steigt auch der Entwicklungsdruck bei der Stromproduktion und der Stromspeicherung.
Durch Firmen wie SpaceX werden wir in den kommenden Jahren auch im Bereich der Raumfahrt einen ziemlichen Entwicklungsschub sehen. Und Raumfahrttechnologie hilft uns oft auch auf der Erde.
 
@Tomarr: Klar, ist er verrückt. Das wird beim Lesen/Hören seiner Biografie recht schnell klar. Nur braucht's das wahrscheinlich auch, um das Lebensziel zu verfolgen, Menschen auf andere Planeten zu bringen. Und dieses Ziel verfolgt er strikt und dabei hat er doch schon einige Branchen beeinflusst.
 
@Big_Berny: Was bringt es der Menschheit denn, dass die Transportkosten gesunken sind? Davon werden nur vereinzelt Firmen profitieren, die z.B. Satelliten ins All schießen und wir wissen doch alle, dass solche Einsparungen nicht an die Kunden weitergegeben werden. Selbst wenn es so wäre: Bei welchem Einsatzzweck würde die Menschheit wirklich profitieren? 50 Cent billigeres HD beim Satelliten Fernsehen?

E-Autos sind nur ein Hype (zumindest aktuell) und die Energieversorgung ist alles andere als gesichert. Deutschland z.B. muss jetzt schon einen großen Teil seine Energie aus dem Ausland einkaufen, weil unser Grüne Energie Hype mehr kostet als bringt. Wir sind dieses Jahr mehrmals an großen Ausfällen vorbei gerasselt und kaufen Atomkraft aus dem Ausland ein. Wenn nur 10 % E-Autos in Deutschland fahren würden, würde alles zusammenbrechen. Wir sind überhaupt nicht darauf vorbereitet. In den USA sieht es sogar mit deren maroden Netzten noch schlimmer aus.

Das Lächerliche ist ja: Die E-Autos in Deutschland fahren mit Energie aus Braunkohlekraftwerken. Wo ist also hier der Vorteil? Einfach nur totaler Schwachsinn, bevor es keine Energielösung gibt. Wer das noch nicht verstanden hat, ist auf den Kopf gefallen.

Egal woran wer forscht. Die wirklich bedeutenden Entwicklungen in den bereichen gründe Energie -> Solar, Windenergie usw. kommen nicht von Musk. Wer es noch nicht gemerkt hat: Wir werden unsere Energieprobleme nicht mit Solar oder Windenergie lösen können. Das sollte mittlerweile sogar bei der Bevölkerung angekommen sein.

Der Hammer ist ja, dass in den meistens Autos normale 18650 Zellen zum Einsatz kommen und hier hat sich seit vielen Jahren nicht viel getan, außer das die Zellen nun 200 mah mehr haben, als vor 10 Jahren. Tolle Innovation.

Auch in den E-Autos steckt keine Technologie, die neu ist und die Innovation ist nur das E-Auto an sich. Mehr nicht. Teslas Autos oder Akkus sind nicht effektiver oder besser als andere Akkus oder E-Motoren vor 10 Jahren. Das ist ja der eigentliche Witz.

Nur Deutschland spielt hier eine besondere Rolle, aber das müssen wir ja auch, nachdem wir die Atomkraft abgeschafft haben. Vor allem weil andere Länder grade erst ihre ersten Atomkraftwerke entwickeln und die anderen, weiter daran festhalten. Was meiner Meinung nach auch hundert mal besser ist, als unsere Braunkohle zu verbrennen. Solange die Länder neben uns mit ihren maroden Kraftwerken weiterhin Atomkraft nutzen, nützt unser Ausstieg absolut nicht. Außer das wir seitdem Milliarden in den Ausbau investiert und teilweise verschwendet haben. Die letzten großen Flops sollten ja jedem bekannt sein, der sich dafür interessiert.

Und was Viele dabei immer vergessen: Auch Musk geht es um Gewinnmaximierung. Das lustige ist dabei, dass Tesla noch nie schwarze Zahlen geschrieben hat.
 
@ManuelM2: "Deutschland z.B. muss jetzt schon einen großen Teil seine Energie aus dem Ausland einkaufen, weil unser Grüne Energie Hype mehr kostet als bringt."
Quelle?
Deutschland produziert weit mehr Strom als wir brauchen. Wenn wir importieren, dann weil ausländischer Strom günstiger ist. Das ist aber kein "Importieren müssen", sondern ein "Importieren wollen"
https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/trotz-riesiger-ueberkapazitaeten-deshalb-importiert-deutschland-strom-aus-dem-ausland-30506720
 
@ManuelM2: Für deinen Quatsch mit dem Stromeinkauf und dem Beinahezusammenbruch unserer Stromversorgung kannst du ja bestimmt Quellen liefern? Ansonsten siehe TiKu. Mal davon abgesehen, daß in Europa kein Land für sich allein produziert. Ein großes Netz. Siehe Strombörse.
 
@Freddy2712: Für dich zum Beispiel.
 
Ach bitte, so wie Elon von Tesla "abgenutzt" wird... der Typ läuft auf dem Zahnfleisch und hat sich nichts (resp. nicht viel) beim Tweet gedacht... finde die Reaktion schon etwas hart...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:45 Uhr DELL OptiPlex 7010 SFF Intel Core i5 3.20 GHz 8GB DDR3 240GB SSD DVD Writer Windows 10 Home 64bit (Zertifiziert und Generalüberholt)DELL OptiPlex 7010 SFF Intel Core i5 3.20 GHz 8GB DDR3 240GB SSD DVD Writer Windows 10 Home 64bit (Zertifiziert und Generalüberholt)
Original Amazon-Preis
279,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
223,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 55,80