Microsoft: Der Defender ist im Geschäftsbereich eine Erfolgsgeschichte

Microsofts Windows Defender hatte in den vergangenen Jahren in der Regel den Ruf als "Immerhin besser als gar nichts"-Virenschutz. Doch dank konsequenter Arbeit kann man dieses Image immer mehr abschütteln, laut Microsoft kann man vor allem im ... mehr... Windows 10, Antivirus, Windows Defender, Defender, Windows Antivirus Bildquelle: Microsoft Windows 10, Antivirus, Windows Defender, Defender, Windows Antivirus Windows 10, Antivirus, Windows Defender, Defender, Windows Antivirus Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also kann man sich die Antivirenlizenz zukünftig sparen? Bislang hatte der Defender bei mir immer was von "läuft halt nebenbei mit"
 
@Memfis: Schon seit 2015 kann man sich zusätzliche AntiViren Software sparen.
 
@mil0: Du bist also zufrieden?
 
@storm62: Äußerst zufrieden. Wie im Test angegeben hat man sehr wenig Möglichkeiten für Einstellungen, aber es gibt keine false positives. 2016 bin ich komplett von Kaspersky auf den Defender umgestiegen. Ich buße die paar Settings gerne gegen ein wesentlich performanteres Sytem aus.
 
@mil0: Naja gerätekontrolle und zentrales benachrichtigungssystem (ksc) sind schon dinge die der Defender einfach so nicht liefert...sicher n bisschen was kann über System Center gemacht werden.

Benchmarks sprechen auch in Sachen Performance eher für KES als für Defender.
 
@mil0: Und wenn sowas oder Ähnliches daherkommt? https://winfuture.de/news,102013.html Dann ist man erstmal hilflos. Da bleib ich erstmal noch bei Kaspersky. Wenn ich jetzt nicht grad einen langsameren NUC hab, ist mir die Performance auch egal aber da hat jeder seine Präferenzen. Und ich finde die Settings bei KIS schon toll. Da wird MS aber auch in Zukunft sicher noch welche hinzufügen
 
@mil0: kann ich nicht ganz bestätigen ... er ist mittlerweilen wirklich gut aber false positives hab ich damit genauso! Insbesondere bei selbstprogrammiertes welches sonst nirgends in der freien Wildbahn ist reagiert er gerne mal über!
Nach dem Motto: kenn ich nicht muss phöse sein!
 
@serra.avatar: Bist du dir sicher das es sich dabei um den Defender und nicht um den SmartScreen Filter handelt? Der sagt zu allem was er nicht kennt (er hat also Signaturen für "gute" Programme) das man es nicht ausführen darf. Über weitere Informationen kann man dann "Trotzdem ausführen" sagen.
 
@0711: Das ist auch nicht die Aufgabe des Defenders. Die Zentrale Verwaltung in Firmen sollte die Aufgabe von "System Center Endpoint Protection" sein (ehemal ForeFront Endpoint). Kenne System Center Endpoint leider nicht, wir gurken hier weiterhin mit McAfee rum...
 
@Nero FX: Deshalb habe ich System Center erwähnt mit dem Zusatz "bisschen was". SCEP ist im Kern das was der Defender liefert mit zentraler Managebarkeit...dinge wie Gerätekontrolle klappt damit dann trotzdem nicht wie es z.B. Kaspersky, ESET oder andere liefern.

Schlussendlich ging es aber in der News um Defender + Business, entsprechend habe ich meine Antwort darauf fokussiert.
 
@Memfis: Hier ein unabhängiger deutsches Institut, das Antiviren Software untereinander vergleicht.
https://www.av-test.org/de/antivirus/privat-windows/
 
@Memfis: Wenn du nen anderen Virenscanner hast, deaktiviert sich der Defender.
Privat setze ich seit Windows 8 nur noch auf den Defender, in der Firma geben wir neue Utrabooks auch nur noch mit dem Defender aus. Auf unseren VMs läuft aber noch Bitdeferender.
 
Die Meinung über den Defender wird sehr unterschiedlich im Internet beurteilt. Kann man ihm nun vertrauen, oder nicht? Hat jemand von euch Erfahrung damit?
 
@storm62: Ich setze den schon seit ewigen Zeiten ein (vormals Security Essentials). Hier und da mal Ausflüge, AVAST und AVG, (die haben aber, vor allem AVG mit der permanenten Werbung genervt.). Seit Windows 7 nur noch Defender. Windows 8 und 8.1 habe ich übersprungen und jetzt bei Windows 10, sehr gut, sehr performant, sehr Ressourcen-schonend... Einfach gut, zuverlässig, schlank, sicher...
 
@DioGenes: also performant ist er nicht gerade. Wenn man Ordner mit vielen Dateien öffnet, merkt man ihn schon. Also Bilder zb... Und das auf einer SSD!
Ist aber noch im Rahmen, die Sekunde habe ich Zeit...
 
@storm62: Wie definierst du "vertrauen"? Die Erkennungsraten sind alle löchrig, bei allen anbietern, der Defender kommt von MS, läuft nur auf Windows von MS, wer MS nicht vertraut nutzt das falsche System.
Filesystemperformance ist er schlechter als andere
Features töten tun eher andere AV Lösungen (DirectAccess, aktives FTP über Proxy u.ä.)
False Positives steht der Defender erwartungsgemäß sehr gut da
 
@storm62: Ich nutze seit Jahren auf den eigenen Rechnern nix anderes und hatte nie Probleme. Auch mein Arbeitgeber ist vor drei Jahren von Avira auf MS umgestiegen, mit guten Erfahrungen. Ich habe als Softwareentwickler via Kundensupport aber auch mit anderen Antivirus-Programmen zu tun. Die meisten sind die Pest. Ressourcenfresser, Angstmacherei (vor allem bei den kostenlosen Varianten) und viel zu viele false Positives. AV-Programme können einem den Spaß am Rechner nachhaltig vermiesen.
 
Das merkt man der Software auch an. MS hat in letzter Zeit sehr viel verbockt, aber dies gehört definitiv nicht dazu. Glückwunsch dazu. Mal sehen wann Kaspersky wieder rummjammert..
 
Ich nutze den Defender seit Win 8 und habe bisher keine negativen Erfahrungen gemacht.
Andere Anti Viren Software entpuppt sich dagegen häufig als Systembremse ohne wirklich sicherer zu sein . Zumindest empfinde ich das so.
 
@Nordlicht2112: Konnte bei Emsisoft noch keine Verlangsamung feststellen.
 
Ich nutze auch den Defender, wobei ich auch den Echtzeitschutz deaktiviert habe und manuell scanne. AntiVir nervt ständig mit Werbeeinblendungen und bremst das System aus. Darum ist der Defender bei mir ruhig im Hintergrund am Laufen. Alle 1 - 2 Tage scanne ich noch mit Malwarebytes, keine Probleme bisher.
Das Problem sitzt normal auch vor dem Bildschirm. Wer jede Mail anklickt und alle möglichen dubiosen Seiten besucht, dem hilft auch kein hochpreisiger Virenschutz. Der hat am Ende immer versagt, wie ich im Bekanntenkreis häufig feststellen musste. Wer sich bedacht im Internet bewegt hat hier auch weniger zu befürchten.
 
@CrazyWolf: Nö, den Defender kannst du nicht dauerhaft deaktivieren (Echtzeit), er reaktiviert sich nach kurzer Zeit wieder.
Ausserdem wäre das totel dumm, komplett ohne dazustehe, aber das musst du selber wissen.

Ich bin weiterhin der Meinung, dass alle AVs total übertrieben sind, alle haben ihre Macken, und 1000 Features braucht kein Mensch mehr.

Ich bewege mich weiß Gott auf welchen Seiten rum, weil ich keine Angst vor Viren habe. Im Notfall Backup drauf, habe ich halt mal eine Stunde Zeit verloren, was solls.

Und was soll ich sagen, ICH STOßE IM INTERNET AUF KEINE MALWARE MEHR!
Gaaaaaanz selten poppt mal der Smartscreen / Defender auf, aber das ist alle 6 Monate!
Das war vor ein paar Jahren noch viel viel öfter, wöchentlich!

Und das ich nichts habe, weiß ich mit "Gewissheit", da ich auch mit anderen Scannern (z.B. Malwarebytes) wöchentlich zusätzlich checke.

Ich denke, wenn 2-3 Scanner sagen, ich habe nichts, dann habe ich zu 99% auch nichts.

So, und von dem her braucht keine Sau Kaspersky&Co, ausser man ist vielleicht irgendwo im Darknet. Aber das sind ja vermutlich die wenigsten.
 
@dudelsack: Der Defender Echtzeitscan lässt sich deaktivieren, aber nur über die Registry. Im Programm selbst nicht, das ist korrekt.
 
@CrazyWolf: gut. Dann können das ja zum Glück nur Leute machen die wissen was sie tun ^^
 
@dudelsack: und wie checkst du? aus dem laufenden System raus? dann kriegst du ein "verseuchtes" System doch gar nicht mit! Wir haben 2018 und sind nicht mehr in den 90gern.
 
@serra.avatar: achso? Dann sind also ALLE Virenscanner mit einer sinnlosen Funktion ausgestattet? Das ist aber sehr schade!
Ja, natürlich scanne ich so!
Tatsächlich mache ich aber alle halbe Jahr oder so auch mal nen offline scan, so zum Spaß
 
Ich möchte auch den Defender nutzen, aber wie werde ich avira AntiVir freie komplett los?
 
@storm62: Normal sollte die Deinstallation mit anschließendem Neustart reichen, ansonsten hilft vielleicht diese Anleitung: https://www.avira.com/de/support-for-home-knowledgebase-detail/kbid/902
 
@storm62: Deinstallieren?
 
@wertzuiop123: ich weiß nicht ob das das richtige Vorgehen ist ^^
 
@storm62: System neu aufsetzen.
 
Der beste Virenscanner ist immer noch brain.exe.

Spaß beiseite, ich hab seit Anfang 2017 nur noch den Defender drauf, mehr als ausreichend. Die anderen Virenscanner sind nur noch Bloatware, soviel Müll den Keiner braucht. Jahrelang ESET Verfechter und Nutzer, aber selbst da nur noch Müll. Alles Schlangenöl, schützt euch ohnehin nur vor dem was bekannt ist, aber wenn es bekannt wird, ist der Defender schnell und hats drin.
 
Ein zusätzlicher Grund dürfte auch sein, dass fast alle kostenpflichtigen Schutzlösungen eine konsequente Rückentwicklung in Sachen Usability und Bedienbarkeit machen. Egal welche Lösung man nimmt - selbst die Professional / Business Varianten triefen vor bunten Menüs, Animationen und komplizierten, verschachtelten UIs.
 
Nutze den seit XP Zeiten, damals noch "security essentials".
Zusamen mit umsichtiger Internet Nutzung hat man da keine Probleme.
Auch Kontrollscans mit bootbaren AV-Programmen haben nie irgendwelche Anschläge.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:04 Uhr Beamer, Podoor Mini Beamer Android7.1 DLP Projektor 250Ansi Lumens 1080P Pocket Videobeamer Heimkino Projektoren Batterie Eingebauter 50000 Stunden Ideal für zu Hause, Home EntertainmentBeamer, Podoor Mini Beamer Android7.1 DLP Projektor 250Ansi Lumens 1080P Pocket Videobeamer Heimkino Projektoren Batterie Eingebauter 50000 Stunden Ideal für zu Hause, Home Entertainment
Original Amazon-Preis
299,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
254,15
Ersparnis zu Amazon 15% oder 44,85

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.