Windows 10: Microsoft überarbeitet Cortana im Zuge von Redstone 4

Microsofts Sprachassistentin Cortana ist seit dem Start von Windows 10 im Jahr 2015 ein essentieller Bestandteil des Betriebssystems. In den vergangenen rund zweieinhalb Jahren blieb das Cortana-Erlebnis aber praktisch unverändert. ... mehr... Microsoft, Windows 10, Insider Preview, Sprachassistent, Cortana, Sprachassistentin Bildquelle: Ajith/Twitter Microsoft, Windows 10, Insider Preview, Sprachassistent, Cortana, Sprachassistentin Microsoft, Windows 10, Insider Preview, Sprachassistent, Cortana, Sprachassistentin Ajith/Twitter

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Möglichkeit Cortana komplett zu deaktivieren und am besten noch zu entfernen wäre mal ein richtig nützliches und sicherlich auch beliebtes Feature....
 
@LMG356: Das ist bei mir generell so mit sämtlichen neuen Features die Microsoft in letzter Zeit bringt. Ich hätte viel lieber mal ein umfangreiches Update am Explorer, als ein Cortana oder Kontakte in der Taskleiste.
Aber sowas wird natürlich nicht kommen. MS will nicht, dass deren User in Ordnern rumwühlen. Die sollen doch bitte Apps und Cortana nutzen...
 
@Wuusah: Der Explorer reicht aber praktisch für alle Leute und die wenigen die mehr wollen können ja problemlos auf ausgewachsene Alternativen wie z.B. XYplorer zurückgreifen, an die ein Produkt von MS niemals rankommen wird.
 
@Johnny Cache: "an die ein Produkt von MS niemals rankommen wird" - an die u.a. der Explorer garnicht rankommen soll.
 
@LMG356: Über die Gruppenrichtlinien kann man es immerhin so deaktivieren, dass man nur noch den Prozess im Taskmanager sieht.
 
@LMG356: Hmmm....

Ich würde das anders formulieren bzw. einen anderen ansatz wählen.

MS auffordern Cortana umgehend ganz zu entfernen. Es ist sexistisch und moralisch nicht OK frauen (Cortana) dazu zu misbrauchen niedere arbeiten wie das suchen ausführen zu lassen. Frauen sind zu höherem berufen und haben gefälligst nicht ausgebeutet zu werden!
 
@Dark Destiny: i see what u did there :P
 
@LMG356: Deaktivieren von mir aus, aber was wollt ihr denn immer gleich alles entfernen? Haben die "Ich will alles löschen außer vielleicht CMD"-Nörgler alle nur 8GB Festplatten oder wie muss ich das verstehen?
 
@Cheeses: Was weg ist kann nicht auf irgendeinem Weg wieder aktiviert und mißbraucht werden. Und alte Säcke wie ich kennen halt noch den Komfort bei der Installation den ganzen unnützen Dreck einfach wegzulassen... good times...
 
@Cheeses: Es geht nicht darum alles zu löschen sondern nicht gewünschte/benötigte/genutzte Programme entfernen zu können. Wer diese Bloatware braucht könnte sie ja dann auch einfach z.b im Store herunterladen. Ich habe nichts gegen Neuerungen, nur gegen schlecht durchdachte.
 
@LMG356: Mit Cortana würdest du allerdings eine Systemkomponente entfernen. Das ist weder ein Programm noch Bloatware.
 
@Cheeses: Hat es ein eigenen vom System getrennten Prozess? Ja
Ist es ein unerwünschtes und nicht entfernbar Software? Ja

Ergo ein Programm das ich als Bloatwear bezeichnen kann.....
Nur weil etwas in ein System eingearbeitet ist heißt das noch lange nicht das es zum System gehört. Davon abgesehen das Windows auch ohne Cortana Funktioniert.
 
@LMG356: Windows würde auch ohne einen Explorer, Browser, Startmenü, generell eine GUI usw. funktionieren. Nur könnte man dann kaum bis nichts mehr damit anfangen ;) Wenn du es für nötig hältst Systemfeatures wie Cortana zu deinstallieren, solltest du dir vielleicht mal den Wechsel zu Linux durch den Kopf gehen lassen.
 
@LMG356: Und wo ist das Problem ?

1. Cortana im Task-Manager zuerst völlig deaktivieren (via RuntimeBroker)

2. Den Löschscript von hier drüberlaufen lassen (als Administrator)
https://www.deskmodder.de/blog/2015/08/30/windows-10-feedback-app-support-kontaktieren-und-cortana-app-deinstallieren/

Und Cortana ist von der Platte geputzt...geht auch mit Edge und anderem
Bloatware-App-Müll, den MS ungefragt auf die Platte schmeisst.
 
@Selawi:
1. Sie wird immer noch im Hintergrund laufen. Egal wie sehr du sie Deaktivierst.

2. Nach manchen Updates wieder vorhanden sein.

Ich glaube du siehst selber ein das es schöner vor allem aber auch elegantere Wege gibt als es "umständlich" über ein Skript zu machen z.b einfach in den Einstellungen (sollte eigentlich normal sein dort solche Einstellungen machen zu können....).
 
wenns um Microsoft geht, ist Winfuture schon immer dabei "Windows sterben zu lassen"!?

"Die starb überarbeitete Suche..."
 
@bear7: Lach. Unsere Redakteure durften schon lang keine "Windows Mobile ist tot"-News mehr schreiben, ich schiebs daher mal auf Entzugserscheinungen ^^
Ist korrigiert, danke für den Hinweis :)
 
Essentiell heißt überlebensnotwendig. Das ist Cortana sicherlich nicht. Wer nutzt den Mist schon?
Ich möchte den Tag erleben, an dem MS nochmal was originär neues und sinnvolles bringt. Bis dahin wäre ich schon zufrieden, wenn man alle Dialogfenster skalierbar machen würde oder beim nächsten Update alle Darstellungen für Einstellungsoptionen aus der Systemsteuerung von Windows 95 befreien würde. Es ist unglaublich, was während der furchtbaren Ballmer-Zeit verschlafen wurde und wie lange es braucht, das nachzuholen.
 
@Adorno: Dialogfenster sollen ja nicht skalierbar sein. In der Fluent-Designsprache (und eigentlich auch schon seit Metro) gibt es diese nicht mehr. Was man noch sieht sind "Reste".
 
@Bautz: Ich sprach doch von den Resten. Es kann doch nicht sein, dass man für die Umstellung 10 Jahre braucht?!?
 
@Adorno: Sie schließen ihre Umstellungen ja auch nicht mehr ab, weswegen wir heute ja die bunte Mischung aus einer Handvoll GUIs an der Backe haben.
Schlimm ist nur daß manche alten Dialoge immer noch komfortabler sind als einige neue.
 
Außer dem schönen schwarz/weiss Kontrast fällt mir ein Unterschied auf.
Was bedeutet eigentlich "vollständig immersive Anwendung" ?
 
@Johnny Trash: vollständig umfassende Anwendung, hmm seltsam formuliert
 
The Microsoft Way

Schritt 1: Halbfertiges Produkt entwickeln, nach dem keiner gefragt hat. Geld rein pumpen und auf den Markt hauen. So gut wie niemand benutzt es.
Schritt 2: Überarbeitung ankündigen. Noch mehr Geld rein pumpen. App/Produkt danach noch schlimmer als zuvor. Noch mehr User springen ab.
Schritt 3: Konkurrenz Produkt auf kaufen und dessen Technologie übernehmen, oder in das vorhandene Produkt mit ein arbeiten. Kunden bleiben immer noch weg, zusätzlich verärgert man die User die das Konkurrenz Produkt genutzt haben, weil man es einstellt oder verhunzt.
Schritt 4: Fast das ganze Team vom Produkt abziehen. 2 Jahre warten und es komplett einstellen.
 
@bestermann69: "Produkt entwickeln, nach dem keiner gefragt hat" - so entsteht Innovation, nach einem iPhone, Surface etc. hat auch niemand gefragt. Natürlich wird dabei nicht immer alles so vom Kunden angenommen bzw. eben erst nach überarbeitung des ganzen oder eben überhaupt nicht aber würde man das Risiko was natürlich immer besteht scheuen gäbe es heute vieles nicht.
 
@PakebuschR: Wenn keiner nach einem iPhone gefragt hätte, hätte es sich auch nicht verkauft, bzw keine Nutzer. Also ist deine Phrase ziemlich inhaltslos.
 
@bestermann69: Die Nachfrage kam natürlich erst anschließend.
 
@PakebuschR: Ja. Komisch das sowas bei anderen Funktioniert.
Sei es iPod, iPhone, iPad, Siri Alexa, Google Now usw.

Wenn man immer zu spät auf den Markt kommt und es dann zusätzlich auch noch halbfertig und unbenutzbar ist, braucht man sich auch nicht wundern, wenn immer wieder alles eingestellt wird und eben nicht benutzt wird.

Microsoft muss umstrukturiert werden. Komplett. Ein einziger Saftladen und das von dem damaligen Big Player. Eine Schande
 
@bestermann69: ...Surface Pro/Laptop/Book/Hub, XBox, Office+Cloud, Cortana...
 
@PakebuschR: Surface = Ladenhüter
Xbox = abgeschlagen hinter der PS4
Cortana = gehasst, halbfertig, schlechter als die Konkurrenz
Office = Mit Abo Modell nur Hass auf sich gezogen, kenne nur Leute die alte Versionen nutzen
Cloud = einziges Zugpferd. Noch.
 
@bestermann69:
Surface = Vorbild der meisten OEM 2in1 bzw. dem iPad, nix mit Ladenhüter,
XBox = tut nichts zur Sache, dennoch erfolgreich,
Cortana = je nach Land teils weiter als die Konkurrenz, hier hat man sich mit Amazon zusammengetan.
Office = Abo bei Firmen sehr beliebt, Privat musste es nie das neuste sein und kann man weiterhin normal im Laden kaufen,
Cloud = siehe die Punkte darüber, alles zusammen inkl. Windows doch ein ordentlich großes Zugpferd.
 
@PakebuschR: Nein
 
@bestermann69: ... doch ooooh.
 
@PakebuschR: Don't feed the RubyDaCherry.
 
@PakebuschR: "Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde." Henry Ford ^^
 
Ich würde mich erstmal freuen wenn die Suche im Startmenü (offline, also ohne Cortana) weitaus performanter arbeiten würde. Tippen und sofort Instant-Ergebnisse da - das war bei Windows 7 tatsächlich schöner. Aber ansonsten: Ich würde Cortana gerne mehr nutzen aber vor allem für Kleinigkeiten wie Erinnerungen, Termine usw. wie ich Siri auch aktuell nutze.
 
Cortana hab ich deaktiviert und das bleibt auch so.
 
@lalalala: Aber dennoch interessieren dich anscheinend die Neuerungen/News darüber.
 
Ich habe Cortana auch mal ausprobiert und war nicht sonderlich begeistert. Terminerinnerungen nutze ich nicht, so viele Termine habe ich nicht, daß ich mich erinnern lassen muß. Als ich aber von Cortana mal die Abfahrtzeit der nächsten U-Bahn ab meinem Bahnhof erfahren wollte, ging nur ein Bing-Fenster auf und ich hätte mich selber auf der HVV-Seite schlau machen müssen. Da hätte ich ja gleich ohne den Umweg über Cortana suchen können und wäre auch noch schneller gewesen. Überhaupt wurde bei vielen Anfragen erstmal Bing geöffnet. So ist Cortana jedenfalls derzeit für mich nicht besonders hilfreich und ich sehe sie eher als nutzlose Spielerei an.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:40 Uhr Bluetooth Kopfhörer Kabellos In Ear Ohrhörer True Wireless Bluetooth 5.0 Earbuds Noise Cancelling Kopfhörer mit 2600mAh Batterie 150 Stunden Spielzeit mit IPX7 Wasserdicht Integriertes MikrofonBluetooth Kopfhörer Kabellos In Ear Ohrhörer True Wireless Bluetooth 5.0 Earbuds Noise Cancelling Kopfhörer mit 2600mAh Batterie 150 Stunden Spielzeit mit IPX7 Wasserdicht Integriertes Mikrofon
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
32,28
Ersparnis zu Amazon 19% oder 7,71

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte