Verwunderte Piraten: Bisher kein einziger Leak eines Oscar-Filmes

Film, Filmindustrie, Oscar Bildquelle: Academy of Motion Picture Arts and Sciences
Am 26. Februar 2017 werden die Academy Awards, besser bekannt als Oscars, zum 89. Mal verliehen. Das bedeutet, dass die Mitglieder der Jury die dafür in Frage kommenden Filme bereits zu Hause haben, es dauert schließlich eine ganze Weile, bis man die Vielzahl an Produktionen gesichtet hat. Das war in früheren Jahren auch stets mit dem Auftauchen der Streifen in einschlägigen Netzwerken verbunden.


Screener SeasonDie Screener-Leaks seit 2003
Doch dieses Jahr ist noch weit und breit kein Leak eines Oscar-Filmes zu sehen. Das hat sich in den vergangenen Jahren fast schon zu einer Tradition in der Piraterie-Szene entwickelt und hat auch einen eigenen Namen bekommen, nämlich "Screener Season." Doch wie erwähnt ist es aktuell ungewöhnlich still und bisher wurde keine entsprechende Kopie gesichtet. In den vergangenen Jahren haben sich die auf diesem Weg aufgetauchten Filme vor allem durch ihre hohe Qualität ausgezeichnet.

Aktuell wundert sich aber so mancher Szenekenner, darunter das Filesharing-Blog TorrentFreak, wo die Leaks 2016 bleiben. Denn die Screener unterliegen zwar strengsten Sicherheitsvorkehrungen seitens der Studios, gleichzeitig sind sie aber auch bei Piraten überaus begehrt bzw. versucht jeder, an sie heranzukommen.

TorrentFreak verweist hier auf Daten des Oscar-Piraterie-Beobachters Andy Baio: Dieser hat über die Jahre die Anzahl der vorab aufgetauchten Filme analysiert. Dabei handelt es sich aber nur um jene Produktionen, die tatsächlich für den Oscar nominiert worden sind, weshalb die Dunkelziffer noch höher sein dürfte. Baios Zahlen zeigen, dass Hollywood zuletzt mit verschärften Sicherheitsmaßnahmen das Problem einschränken, aber bei weitem nicht eliminieren konnte.

The Hateful EightThe Hateful EightThe Hateful EightThe Hateful Eight
The Hateful EightThe Hateful EightThe Hateful EightThe Hateful Eight

Im vergangenen Jahr stieg die Zahl wieder etwas an, vor allem aber sorgte 2015 die Qualität (optisch wie künstlerisch) für Aufsehen. Denn eine Szenegruppe namens Hive-CM8 brachte Filme wie Hateful Eight und The Revenant teils vor dem Kinostart an die Öffentlichkeit und das in praktisch perfekter HD-Qualität.

Unter Kontrolle bekommen?

Die ersten Leaks gab es in den vergangenen Jahren stets im Dezember, weshalb deren aktuelle Abwesenheit nun für einige hochgezogene Augenbrauen sorgt und sich viele Insider fragen, ob und wie Hollywood das Problem in den Griff bekommen haben könnte. Aber die Screener Season hat auch erst angefangen, es ist also sehr gut möglich, dass die Freude bei den Studios nur von kurzer Dauer ist. Film, Filmindustrie, Oscar Film, Filmindustrie, Oscar Academy of Motion Picture Arts and Sciences
2016-12-19T15:30:00+01:00
Mehr zum Thema: Filesharing
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:40 Uhr A3A3
Original Amazon-Preis
79,98
Im Preisvergleich ab
79,99
Blitzangebot-Preis
67,98
Ersparnis zu Amazon 15% oder 12

Tipp einsenden