Warentest: Breitband-Provider schneiden nicht gut ab

Breitband Die Stiftung Warentest hat heute ein schlechtes Urteil über die Breitband-Provider in Deutschland gefällt. Den Erwartungen konnten die Internet-Anbieter kaum gerecht werden, sei es beim Anschluss als beim Betrieb. 30 Testhaushalte in der Region Berlin bestellten für die Untersuchung einen Breitband-Anschluss inklusive Telefon. Im Durchschnitt verging ein Monat, bis dieser genutzt werden konnte. T-Home war hier am schnellsten, bei Versatel dauerte es hingegen zwei Monate, hieß es.

Aber auch andere Probleme gab es beim Start in die Breitbandnutzung. Arcor und Freenet hätten die benötigte Hardware ersteinmal an die falsche Adresse geschickt, Congstar ließ den angekündigten Freischalttermin verstreichen, ohne das etwas geschah. Erst einige Tage später habe man die Leitung nutzen können, so Stiftung Warentest.

Waren die anfänglichen Hürden überwunden, folgte die nächste Enttäuschung. Die beworbene Bandbreite konnte meist nicht erreicht werden. "Bis zu 16.000 Kilobit pro Sekunde sollten die Testkunden bekommen. Die meisten mussten aber mit etwa 6.000 Kilobit vorlieb nehmen", heißt es im Testbericht.

Der Grund: Um den maximalen Durchsatz zu erreichen, werden faktisch Idealbedingungen benötigt - man muss also sehr nah an der Vermittlungsstelle wohnen und ein ungestörtes Netz vorfinden. Für gewöhnlich ist dies aber die Ausnahme.

Kabel Deutschland lag in Sachen Bandbreite vorn. 10.000 bis 26.000 Kilobit pro Sekunde wurden in den Testhaushalten gemessen. Allerdings wies das Unternehmen in seinem Angebot auch eine Geschwindigkeit von bis zu 32.000 Kilobit pro Sekunde aus.

Im gesamten Test konnte sich T-Home durchsetzen. Neben der schnellen Bereitstellung und Lieferung lobten die Tester hier den kompetenten Telefon-Support. Lediglich die Kontaktaufnahme per E-Mail lief nicht befriedigend ab. Allerdings liegt das Angebot der Deutsche Telekom-Sparte, die den Test als einzige mit dem Urteil "Gut" abschloss, dafür auch zehn Euro über den meisten anderen Anbietern.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:00 Uhr Hohem iSteady V2-NEUHohem iSteady V2-NEU
Original Amazon-Preis
149,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
126,64
Ersparnis zu Amazon 15% oder 22,36
Nur bei Amazon erhältlich
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!