20 Mal schneller als die anderen: USA entwickelt Next-Gen-Rakete

Das US-Militär will bis 2027 einen radikal neuen Marsch­flug­kör­per in sei­nen Dienst stel­len. Die Hyper­so­nic At­tack Cruise-Mis­sile (HACM) wird bis zu 20 Mal schnel­ler flie­gen als die Kon­kur­renz. Dank "Scram­jet"-Trieb­wer­ken soll mehr als 5-fa­che Schall­ge­schwin­dig­keit er­reicht werden.

Die USA legen für Entwicklung des Next-Gen-Marschflugkörpers 1 Milliarde hin

Wer die mit Abstand schnellsten Marschflugkörper in seinem Arsenal haben will, muss kräftig investieren. Das Pentagon hat jetzt den beiden US-Unternehmen Raytheon und Northrop Grumman einen Vertrag im Wert von 985 Millionen Dollar zugesprochen. Dafür soll laut Bericht in Popular Mechanics nicht weniger als der "erste Hyperschall-Marschflugkörper der Welt" entwickelt werden. Laut der Vereinbarung sollen das Pentagon und Entwicklungspartner Australien die ersten einsatzfähigen Raketen im Jahr 2027 erhalten. Hypersonic Attack Cruise Missile (HACM)HACM-Illustration von Raytheon Dass die USA hier einen völlig neuen Ansatz wählen, ist vor allem mit einem Blick auf einen der wohl bekanntesten Marschflugkörper der Welt gut zu veranschaulichen. Die Tomahawk-Marschflugkörper werden von einem Turbofan-Triebwerk angetrieben und sind nicht schneller als rund 880 Kilometer pro Stunde. Mit einer Mindestgeschwindigkeit von Mach 5, also über 6000 km/h, wird HACM hier also ganz neue Maßstäbe setzen - auch in der Art, wie diese Geschwindigkeit erreicht wird.


Als erstes Waffensystem der Welt setzt die Rakete auf ein sogenanntes Scramjet-Triebwerk. Zunächst setzt dieses Triebwerk ganz wie der Turbofan-Aufbau darauf, Sauerstoff aus der umgebenden Atmosphäre als Treibstoff zu verwenden. Der große Unterschied: Während Turbofan-Antriebe den Sauerstoff bei Unterschallgeschwindigkeit ansaugen, geschieht dies bei Scramjet-Triebwerk bei Überschallgeschwindigkeit. Kurz zusammengefasst bedeutet das: mehr Sauerstoff, mehr Treibstoff, mehr Antrieb.

Potenziell können Scramjet-Triebwerke nach aktuellem Forschungsstand bis Mach 15 arbeiten. Das entspricht einer Geschwindigkeit von 18522 Kilometern pro Stunde, was reicht, um die Erde in etwa zwei Stunden zu umrunden. Welche Endgeschwindigkeit HACM wirklich erreichen wird, muss sich erst noch zeigen. Im HIFiRE-Programm, dem Forschungs-Vorläufer zu dem jetzigen Auftrag, wurde ein Scramjet-Triebwerk mit Geschwindigkeiten von bis zu Mach 8 getestet.

Siehe auch:
Raytheon, Marschflugkörper, HACM, Scramjet Raytheon, Marschflugkörper, HACM, Scramjet Raytheon
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!