Microsoft erklärt, wie Bing Maps bei COVID-19-Impfung in den USA half

Bing Maps hat in den USA zur Akzeptanz der COVID-19-Impfungen beigetragen. Microsoft erläutert dabei jetzt in einem Beitrag, wie das Unternehmen dabei geholfen hat, die Impfungen voranzutreiben und gleichzeitig Fehlinformationen aufzudecken. Was Microsoft dabei über die Arbeiten verraten hat, ist ganz spannend. Das geht aus einem Bericht des Online-Magazins ONMSFT hervor. Das Microsoft Bing-Team nutzte alle Möglichkeiten der Bing Maps-Plattform, um eine zentrale Website zu erstellen, auf der wichtige Informationen über weltweite Infektions- und Todesfälle, Impfstoffverteilungspläne und Impfstofflieferungen dargestellt werden. Einige dieser Informationen gibt es übrigens auch für Deutschland und eine Vielzahl an anderen Ländern.


Seit dem Pandemie-Beginn gibt es eine Flut von Informationen, insbesondere über Impfstoffe und deren Verfügbarkeit. Microsoft hat dies zum Anlass genommen, eine Plattform zu entwickeln, auf der die Menschen leicht auf glaubwürdige Informationen zugreifen können - übersichtlich und mit weiterführenden Links.

Microsoft stellte bei Bing Maps visualisierte Informationen über weltweite Fälle, Impfstoffverteilungspläne und Impfstofflieferungen und mehr zur Verfügung. So kann man sich auch jetzt noch schnell und einfach informieren.

So heißt es im Blog-Post von Microsoft:

Um diese Herausforderung zu meistern, nutzte Microsoft Bing die Vielseitigkeit der Bing Maps Websteuerung, um den Bing Maps COVID-19 Tracker zu erstellen. Dieser umfassende Tracker wurde mit dem Ziel entwickelt, Maßnahmen zu fördern, indem Informationen durch die gemeinsame Nutzung des Bing Maps COVID Tracker Datensatzes demokratisiert werden.

Der COVID-19-Tracker bietet einen Überblick über die Verbreitung des Virus und die Impfpläne mehrerer Länder auf einen Blick. Die hier bereitgestellten Daten stammen von glaubwürdigen Einrichtungen wie dem CDC und der WHO. Der Tracker stützt sich auch auf Location Intelligence-Ressourcen wie Location Recognition API und Spatial Data Service Geodata API, um wichtige Funktionen einzubinden. Bing Maps ist effektiv und effizient und wird daher häufig für die Bereitstellung aggregierter COVID-19- und Impfdaten verwendet.

Bing Maps verwendet AnimatedTileLayer-Ereignisse, um die Visualisierung der Impfstoffverfügbarkeit und der aktuellen Lage in den einzelnen Staaten zu verbessern. AnimatedTileLayer hilft Entwicklern bei der Erstellung von Kartenkacheln, die in bestimmten Abständen aktualisiert werden. Der Tracker ist in Power BI und Excel integriert, was vor allem bei der Automatisierung der Datenvisualisierung und der Darstellung von Echtzeitdiagrammen für jede Region hilfreich ist.

Siehe auch: Virus, Coronavirus, Corona, Covid-19, Coronakrise, SARS-CoV-2, Forscher, Pandemie, Corona-Virus, Impfung, Covid-2019, Covid, Covid19, Zelle, Krank, Impfstoff, Erkrankung, Pandemic, Impfungen Virus, Coronavirus, Corona, Covid-19, Coronakrise, SARS-CoV-2, Forscher, Pandemie, Corona-Virus, Impfung, Covid-2019, Covid, Covid19, Zelle, Krank, Impfstoff, Erkrankung, Pandemic, Impfungen
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!