Corona-Lockdown legt Produktion von iPhone, Laptops & Co lahm

Weil die chinesische Regierung mit immer weitreichenderen Maßnahmen versucht, der Ausbreitung der Omikron-Variante des Neuartigen Coronavirus Herr zu werden, geraten die Fertigung und die Lieferketten der Elektronikbranche immer stärker ins Stocken. Jetzt schließt einer der wichtigsten Apple-Zulieferer einige Werke. Laut dem japanischen Wirtschaftsdienst Nikkei Asia hat Pegatron heute gegenüber der taiwanischen Börse mitgeteilt, dass man den Betrieb an zwei großen Standorten in den chinesischen Städten Shanghai und Kunshan eingestellt hat. Das Unternehmen ist einer der größten Auftragsfertiger der Welt und folgt damit den Vorgaben der chinesischen Behörden.

Die Werke in Shanghai und Kunshan sind Pegatrons einzige Standorte für die Produktion von iPhones, auch weil das Unternehmen die Fertigung an einem neuen Standort in Indien noch nicht aufgenommen hat. Pegatrons zwei Werke sind Schätzungen zufolge für rund 20 bis 30 Prozent aller weltweit gefertigten Apple iPhones zuständig.

Bei manchen Fertigern sperren sich die Mitarbeiter am Arbeitsplatz selbst ein

Pegatron bestätigte, dass man die Werke in Shanghai und Kunshan vorübergehend geschlossen hat, um die Vorgaben der Regierung einzuhalten. Die Produktion solle sobald wie möglich wieder aufgenommen werden. Anders als bei anderen Fertigern können die Pegatron-Standorte offenbar nicht durch spezielle Maßnahmen weiterbetrieben werden. So lässt der kleinere Apple-Vertragsfertiger Luxshare zum Beispiel Angestellte am Arbeitsplatz übernachten und nutzt praktisch ausschließlich Komponenten, die bereits vor dem Lockdown eingelagert wurden.

Ähnliche Probleme wie bei Pegatron haben auch diverse andere Zulieferer, die nicht nur für Apple tätig sind. So hat Quanta, der weltweit größte Vertragsfertiger für Notebooks und somit wichtiger Apple-Partner für den Bau MacBooks, die Arbeit an seinem Werk im Großraum Shanghai ebenfalls seit Anfang April eingestellt. Quantas Werk dort macht rund 20 Prozent der Gesamtkapazität des Unternehmens aus und fertigt auch Produkte von Herstellern wie Dell und HP.

Bei Compal, einem wichtigen Vertragsfertiger für iPads und Notebooks, ruht die Produktion in einem Werk in der Stadt Kunshan ebenfalls. Darüber hinaus haben zahlreiche Zulieferer von wichtigen Bauteilen für Apple und andere Computerkonzerne ebenfalls die Fertigung in Shanghai und Kunshan eingestellt. Dies betrifft unter anderem Unimicron und Nan Ya PCB, die Millionen Platinen für diverse Abnehmer fertigen, zu denen auch Apple, verschiedene PC-Hersteller und der Elektroautobauer Tesla gehören.

Insgesamt sollen rund 160 große und kleinere Firmen aus Taiwan ihre Produktion an den durch den Covid-Lockdown stark betroffenen Standorten in Shanghai und Kunshan eingestellt haben. Unterdessen droht in der Stadt Suzhou ebenfalls ein Lockdown durch die Regierung. Dort sind ebenfalls zahlreiche Zulieferer und Fertiger aus der Elektronikbranche angesiedelt. Apple, Teardown, Ifixit, iPhone 6 Apple, Teardown, Ifixit, iPhone 6 iFixIt
Mehr zum Thema: Coronavirus
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!