Highlight

Direkter Angriff: Name & Preis des Google Falt-Smartphones überrascht

Google baut auch ein Falt-Smartphone - so viel ist sicher. Jetzt deutet sich an, dass diese Pläne immer konkreter werden. So haben die Entwickler sich schon einen Namen ausgedacht, da­rü­ber hinaus scheint das Preisschild klar: Und das ist er­staun­lich klein.
Smartphone, Smartphones, faltbar, Faltbares Display, Faltbares Smartphone, foldable, Falt-Smartphone, Klapphandy, flexibles Display, Faltdisplay, Foldable Display, Falt-Display, Faltbare Smartphones, faltbares Smartphoe

Der Namen deutet ziemlich eindeutig auf die Funktion hin

Wie unsere Kollegen von 9to5Mac berichten, soll sich die Entwicklungsabteilung bei Google auf einen Namen für das neue Produkt geeinigt haben, der auch auf die anvisierte Funktion hindeutet. Demnach wird Google das Gerät unter dem Namen "Pixel Notepad" vermarkten. Die möglichen Schlüsse aus dieser Bezeichnung: Ein Buch-Design nach dem Vorbild von Samsung inklusive Stylus-Unterstützung scheint bei diesem Namen unausweichlich. Oppo Find NDas Google Pixel Notepad soll dem Oppo Find N ähneln Faltsmartphones gibt es jetzt schon seit Jahren, Android wurde ebenfalls schon vor einer ganzen Weile auf die Bedürfnisse von Geräten mit flexiblen Displays angepasst. Was hier fehlt? Die Google-typische Pixel-Hardware, die diese Fähigkeiten optimal ausnutzt und so als Benchmark für andere Hersteller dient. Vom bisher immer als Pixel Fold bezeichneten Gerät gibt es jetzt deutliche Lebenszeichen.

Der Preis ist richtig heiß

Kommen wir zu einem weiteren Thema, bei dem Google das Pixel Notepad zu einem echten Vorbild machen könnte: dem Preis. Hier soll das Unternehmen planen, rund 1400 US-Dollar auf die Preisempfehlung zu schreiben. Das ist für ein normales Smartphone natürlich immer noch viel Geld, im Bereich der Falt-Smartphones aber auf jeden Fall ein Angebot, das sich sehen lassen kann. Zum Vergleich: Das Galaxy Z Fold 3 war mit einer Preisempfehlung von 1800 Euro in den Markt gestartet, also 400 Euro teurer - wenige Monate nach Release hat sich dieser im freien Markt auf rund 1200 Euro eingependelt.

Oppo Find NOppo Find NOppo Find NOppo Find N

Einige Fakten zur Hardware: Für den Antrieb setzt Google auf seinen hauseigenen Chip Tensor, hier ist nicht bekannt, ob dieser Anpassungen erfährt. Darüber hinaus soll das Design dem Oppo Find N gleichen, also deutlich kürzer und weiter ausfallen als Samsungs Z-Fold-Modelle. Siehe auch:
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 07:50 Uhr USB C Ladegerät, Ziwodiv 60W USB Ladegerät Mehrfach 8-Port Multi Ladestation Mehrere Geräte, USB C Netzteil with LCD Bildschirm, Schnellladegerät für iPhone 12/11/Pro/Max/Galaxy S21/TabletUSB C Ladegerät, Ziwodiv 60W USB Ladegerät Mehrfach 8-Port Multi Ladestation Mehrere Geräte, USB C Netzteil with LCD Bildschirm, Schnellladegerät für iPhone 12/11/Pro/Max/Galaxy S21/Tablet
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
29,99
Blitzangebot-Preis
22,39
Ersparnis zu Amazon 25% oder 7,60
Im WinFuture Preisvergleich
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!