Tesla-Rückruf: Motorhaube könnte sich während der Fahrt öffnen

Tesla ruft fast eine halbe Million Model 3 und Model S zurück. Betroffen sind alle Model 3, die zwischen 2017 und 2020 gefertigt wurden, sowohl einige Versionen des Model S. Beim Model S wird befürchtet, dass sich unter Umständen der Frunk, also der vordere Kofferraum, während der Fahrt öffnen könnte. Das meldet das Online-Magazin Barron's. Es handelt sich dabei um eine freiwillige Rückruf-Aktion, die in etwa 475.000 Fahrzeuge weltweit betrifft. Tesla hat dabei angekündigt, beim Model 3 und beim Model S mögliche Fehler in dem Kofferraum-Verriegelungssystem zu beheben. Der Fehler kann beim Model 3 dazu führen, dass durch das reguläre Öffnen und Schließen des Kofferraums der Kabelbaum zur Befestigung der Rückfahrkamera beschädigt werden könnte. Das wiederum kann zu einem unerwarteten Ausfall der Kamera führen.

Tesla Model S 2021Tesla Model S 2021Tesla Model S 2021Tesla Model S 2021
Tesla Model S 2021Tesla Model S 2021Tesla Model S 2021Tesla Model S 2021

Das Problem beim Model S ist dagegen schwerwiegender, da der vordere Kofferraum möglicherweise nicht vollständig verriegelt werden kann. Öffnet der Frunk sich während der Fahrt, ist die Sicht für den Fahrer beeinträchtigt, was zu Unfällen führen könnte.

Der Rückruf betrifft alle Model 3, die zwischen 2017 und 2020 auf den Markt gekommen sind, sowie bestimmte Model S-Fahrzeuge. Laut den bei der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) eingereichten Unterlagen sind von der Rückrufaktion 475.318 Fahrzeuge betroffen, darunter 356.309 Model 3 und 119.109 Model S. Tesla schätzt, dass nur ein Prozent der Model 3-Fahrzeuge den Defekt tatsächlich aufweisen werden. Beim Model S könnten es bis zu 14 Prozent der zurückgerufenen Fahrzeuge sein.

Erklärung von Tesla

"Bei den betroffenen Model S-Fahrzeugen kann die vordere Kofferraumverriegelung falsch ausgerichtet sein, sodass die sekundäre Motorhaubenverriegelung nicht einrastet", teilte Tesla der NHTSA in einem offiziellen Schreiben mit.

Da es sich bei dem Problem beim Model S um eine Fehlausrichtung und nicht um ein beschädigtes Bauteil handelt, geht Tesla davon aus, dass das Problem durch eine Neupositionierung der Verriegelungsvorrichtung in einem Service-Center behoben werden kann. Den betroffenen Model 3-Besitzern hat Tesla zugesagt, einen neuen Kabelbaum und einen Führungsschutz kostenlos zu installieren. Die Besitzer werden von Tesla kontaktiert und ein Werkstatttermin vereinbart.

Mehr zu Tesla: Elektroautos, tesla, Tesla Motors, E-Auto, Model 3, Tesla Model 3 Elektroautos, tesla, Tesla Motors, E-Auto, Model 3, Tesla Model 3 Nadine Dressler
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!