US-Militär soll REvil-Bande endgültig zum Aufgeben gebracht haben

Als eine der wichtigsten und umtriebigsten kriminellen Banden kürzlich ihre Operationen komplett einstellte, gab es einige Rätsel über die Ursachen. Informations-Lecks in US-Regierungskreisen brachten nun aber etwas Licht in die Sache.
überwachung, Spionage, Krieg, Militär, Raketenstart, Cyberwar, Armee, Bundeswehr, Soldaten, US Army, Soldat, Us Armee, Flecktarn, War, Aufklärung
Laut einem MSN-Bericht, der sich auf verschiedene Regierungsquellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, stützt, war in erster Linie das US-Militär für den Rückzug der Kriminellen der REvil-Gruppe verantwortlich. Konkret habe das U.S. Cyber Command in Zusammenarbeit mit einer ausländischen Regierung die Attacken auf Server der Bande geführt.

In einem ersten Schritt sollen demnach die ausländischen Partner, deren Identität nicht genannt wird, ein zentrales System der Ransomware-Betreiber kompromittiert haben. Dies geschah bereits im Sommer. Im Oktober blockierten die IT-Spezialisten des U.S. Cyber Command dann den Server, indem sie dessen Traffic auf eigene Systeme umleiteten, hieß es.

Offiziell kein Hack

Die Quellen legten Wert darauf zu betonen, dass man den REvil-Server selbst seitens des U.S. Cyber Commands nicht lahmgelegt oder übernommen hat. Allerdings wurde den Kriminellen die Plattform genommen, mit der sie die Erpressung ihrer Opfer durchführen konnten. Denn eine direkte Kommunikation war nun nicht mehr möglich.

Die Tatsache, dass den Mitgliedern der Bande klar wurde, dass sie von zwei Organisationen gejagt wurden, die wahrscheinlich in der Lage sind, ihre Identitäten zu enthüllen, führte dann wohl zur Einstellung der Tätigkeiten. Denn das steigerte die Wahrscheinlichkeit, den Strafverfolgungsbehörden ins Netz zu gehen ungemein und selbst in Russland, woher die Täter vermutlich kommen, wären sie dann wohl nicht mehr sicher gewesen. Das dürfte zum letztendlichen Rückzug geführt haben. Allerdings muss sich zeigen, ob dies dauerhaft der Fall ist - viele Ransomware-Gruppen tauchten später unter anderen Namen wieder auf.

Siehe auch:

Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 09:30 Uhr Siduisdh LED Taschenlampe Extrem Hell 100000 Lumen, XHP160 Taschenlampe LED USB-C Aufladbar Mit Zoombare Starke Taktische Wasserdichte Flashlight Mit 5 Modi für Outdoor Camping(2X 26650 Akku)Siduisdh LED Taschenlampe Extrem Hell 100000 Lumen, XHP160 Taschenlampe LED USB-C Aufladbar Mit Zoombare Starke Taktische Wasserdichte Flashlight Mit 5 Modi für Outdoor Camping(2X 26650 Akku)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
23,64
Ersparnis zu Amazon 21% oder 6,35
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!