Stiftung Warentest warnt vor Billig-TV-Geräten aus dem Discounter

Wer ein Schnäppchen mit einem neuen Fernseher aus dem Discounter machen möchte, muss stark aufpassen, auf welches Angebot er eingeht und welcher Anbieter sich dahinter verbirgt. Die Stiftung Warentest warnt nun besonders bei kleinen Modellen bis 43 Zoll vor einem Fehlkauf. Wer billig kauft, kauft zweimal - diese Binsenweisheit sollte man immer im Hinterkopf haben, wenn man sich auf die Jagd nach einem Schnäppchen begibt. Daran erinnert nun die Stiftung Warentest in einem neuen Schnelltest für Fernseh-Geräte im Format zwischen 32 und 43 Zoll. Solche TV-Geräte werden häufig zu Aktionspreisen im Discounter oder Baumarkt angeboten, doch sind sie laut test.de selbst ihren geringen Preis häufig nicht wert.

Kleine Formate werden von Herstellern vernachlässigt

Die Warentester sind also losgezogen und haben ein paar der Angebots-TV-Geräte gekauft und einem Schnelltest unterzogen. "Das Ergebnis begeistert nicht", erklären die Warentester jetzt. In ihrem Test sind Geräte von bekannten Marken wie JVC, Nokia, OK, Telefunken und Toshiba zu finden. Doch weist Warentest darauf hin, dass die Anbieter dabei häufig auch nur mit den bekannten Namen hausieren gehen - "Marke und Hersteller sind selten identisch, sie werden meist von Lizenznehmern produziert", informiert test.de.

Gefragt sind nur noch große TV

Ein Problem ist dabei tatsächlich das kleine Format. Solche Fernseher in den Abmessungen zwischen 32 bis 43 Zoll werden laut dem Testbericht kaum noch in Serie gefertigt und von den bekannten Anbietern eher vernachlässigt. Gefragt sind eigentlich nur noch Modelle ab einer Größe von 50 Zoll und aufwärts, entsprechend wird dahin auch die Entwicklung gelegt. Wer nun aber extra ein kleines Gerät sucht, zum Beispiel als Zweitgerät für Küche, Garten oder Kinderzimmer, schaut dazu häufig erst einmal auf den Preis.

Solche kleinen TV-Geräte finden sich dann regelmäßig als Aktionsware in Regalen von Supermärkten, Discountern oder Baumärkten und nicht bei Elektronikfachhändlern. Es gibt Höhen und Tiefen bei der Qualität der angebotenen Geräte. Der günstigste Prüfling kostet gerade mal gut 130 Euro, der teuerste 400 Euro. Die Modelle Tele­funken XU43K521 und JVC LT-32VF5075 lieferten zumindest eine annehm­bare Bild­qualität. Das komplette Ergebnis gibt es jetzt auf test.de hinter der Paywall. Test, Review, Stiftung Warentest, Warentest, Zeitung, Magazin, Zeitschrift, Finanztest Test, Review, Stiftung Warentest, Warentest, Zeitung, Magazin, Zeitschrift, Finanztest
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren46
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 02:19 Uhr Cubot Note 20 Pro Smartphone ohne Vertrag, 6.5-Zoll HD Display, 8 GB RAM/128GB, 4200mAh Akku, QuadKamera, 4G, Dual SIM, Android 10Cubot Note 20 Pro Smartphone ohne Vertrag, 6.5-Zoll HD Display, 8 GB RAM/128GB, 4200mAh Akku, QuadKamera, 4G, Dual SIM, Android 10
Original Amazon-Preis
154,99
Im Preisvergleich ab
149,99
Blitzangebot-Preis
131,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 23,25

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!