Stiftung Warentest: Senioren-Handys versprechen mehr als sie halten

Die Stiftung Warentest hat sich jetzt eine Reihe von speziellen Senioren-Handys vorgenommen. Die Tester wollten dabei wissen, ob die Geräte für die ältere Generation das halten, was sie versprechen. Achtung Spoiler - das tun sie größtenteils nicht. Es geht dabei neben einer einfachen Bedienung zum Beispiel um auch bei Sehbeein­träch­tigung gut ablesbare Displays, gute Griffigkeit, um bei Motorik-Problemen nicht aus den Händen zu rutschen und um individuelle Lautstärken. Denn die auf Senioren abgestimmten Geräte sollen laut Stiftung Warentest dann helfen, wenn Sehkraft, Gehör oder Motorik eingeschränkt sind. Dabei wurden nun drei grundverschiedene Gerätearten getestet: Ein­fach-Handys ohne Apps und Internetzugang, Hybrid-Geräte und Smartphones. Laut den Testern ist dabei aber noch viel Platz für Verbesserungen bei den Herstellern, egal zu welcher Gattung das Gerät gehört. Nur zwei von 15 Geräten helfen bei allen drei Einschränkungen. Ein Tipp und der Gewinner im Test ist das Doro 6040. Es ist dabei schon für unter 60 Euro zu haben.

"Das Ergebnis ist ernüchternd", heißt es im Testbericht. Nur vier Handys sind wirklich gut, darunter zwei Smartphones und zwei Einfach-Handys. Am ehesten profitieren dabei noch Personen mit Hörschwäche. Ansonsten versprechen die Geräte mehr, als sie dann bieten. Gut ist hingegen, dass alle Modelle eine Notruftaste haben und diese auch einfach zu bedienen ist, also verständlich angelegt wurde.

Im Test zu schnell kaputt

Durchgefallen ist bei den Warentestern hingegen das Telme X200 by Emporia. Es hat die Bewertung mangelhaft bekommen, unter anderem, da die Haltbarkeit des Geräts nicht überzeugen konnte. Im Test kam es zu einem Displaybruch, dabei sollten die Geräte schon etwas stabiler sein, falls sie unbeachsichtigt aus den Händen rutschen. Insgesamt versprechen die Senioren-Handys teilweise mehr, als sie dann wirklich halten. Der Extra-Komfort und die Vereinfachung für Senioren ist nicht immer vordergründig.

Zudem sollte beim Kauf eines solchen Geräts ganz individuell auf die Schwächen des zukünftigen Besitzers geschaut werden. Das Doro 6040 hat zum Beispiel seine Stärke bei Hörschwäche, das Tiptel Ergophone dagegen bei Sehschwäche.

Den kompletten Test mit 15 Geräten findet man in der aktuellen Ausgabe der Stiftung Warentest (03/2021) und online hinter der Paywall. Test, Review, Stiftung Warentest, Warentest, Zeitung, Magazin, Zeitschrift, Finanztest Test, Review, Stiftung Warentest, Warentest, Zeitung, Magazin, Zeitschrift, Finanztest
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!