Bericht: Huawei will P- & Mate-Serien für Top-Smartphones verkaufen

Smartphones, Huawei, Display, Kamera, Rückseite, Google Android 11, Quad-Kamera, Front, Huawei Mate 40 Pro, Punch Hole Camera Bildquelle: OnLeaks / Pricebaba Smartphones, Huawei, Display, Kamera, Rückseite, Google Android 11, Quad-Kamera, Front, Huawei Mate 40 Pro, Punch Hole Camera Bildquelle: OnLeaks / Pricebaba
Der chinesische Hersteller Huawei erwägt laut einem Medienbericht den Verkauf seiner beiden wichtigsten Smartphone-Serien an ein neu gegrün­detes Konsortium, um so deren langfristiges Überleben zu sichern. Hua­wei widersprach dem Verkauf der Mate- und P-Serien. Die Huawei P- und Huawei Mate-Serien waren bisher immer die Flaggschiff-Modellreihen des Herstellers, doch fristen sie seit dem Inkrafttreten und der erneuten Verschärfung der US-Sanktionen mehr oder weniger ein Schattendasein. Nachdem sich Huawei bereits von seiner Tochtermarke Honor getrennt hat, sollen jetzt offenbar die beiden Produktreihen für Top-Smartphones an der Reihe sein.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters, der sich auf informierte Quellen aus dem Umfeld der beteiligten Parteien beruft, will Huawei das Team und alle weiteren Güter der Mate- und P-Serie an ein neu gegründetes Unternehmen verkaufen. Damit würde der Konzern letztlich im Grunde den Smartphone-Markt zumindest im High-End-Bereich komplett aufgeben.

Der Verkauf der beiden Produktreihen würde, sollte er denn tatsächlich stattfinden, an ein neu gegründetes Unternehmen erfolgen, das von Investoren ins Leben gerufen werden soll, hinter dem letztlich die Regierung der chinesischen Metropolregion um Shanghai stehen würde. Entsprechende Überlegungen gibt es angeblich schon seit September 2020.

Huawei dementiert

Eine endgültige Entscheidung über den Verkauf der beiden Produktreihen steht bisher noch aus. Huawei wurde von den Autoren des Reuters-Berichts auch kontaktiert und wies die Behauptungen der darin zitierten Quellen als unwahr zurück. Huawei habe keine derartigen Pläne, wird ein Sprecher des Konzerns zitiert.

Fraglich ist, wie ein Verkauf einzelner Produktreihen an eine Drittfirma im Fall der Mate- und P-Serien von Huawei aussehen würde. Im Fall von Honor hatten Firmen aus dem Vertriebsnetz von Huawei und Investoren mit staatlicher chinesischer Unterstützung ein neues Unternehmen geformt, um die Marke fortzuführen. Ein ähnliches Modell wäre auch beim Verkauf der Mate- und P-Serien denkbar, doch bleibt dann die Frage zu beantworten, unter welcher Marke die Geräte weiter angeboten werden sollen und wie ihre weitere Entwicklung erfolgen kann. Smartphones, Huawei, Display, Kamera, Rückseite, Google Android 11, Quad-Kamera, Front, Huawei Mate 40 Pro, Punch Hole Camera Smartphones, Huawei, Display, Kamera, Rückseite, Google Android 11, Quad-Kamera, Front, Huawei Mate 40 Pro, Punch Hole Camera OnLeaks / Pricebaba
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!