Trump-Regierung will Huawei die Fertigung eigener CPUs erschweren

Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro
Ranghohe Mitglieder der Trump-Regierung haben einem neuen Bericht zu­folge neue Maßnahmen gegen den chinesischen Smartphone-Hersteller und Netzwerk-Ausrüster Huawei beschlossen. Man will offenbar massiv in die Lieferkette für Prozessoren und andere Chips eingreifen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld der US-Regierung berichtet, könnte Huawei nach dem Verbot einer direkten Kooperation mit US-Fir­men vor einem neuen Problem stehen: Die USA wollen sogar Chip-Herstellern untersagen, ihre Produkte an Huawei zu liefern, wenn diese unter Verwendung von Technologie von ame­ri­ka­ni­schen Firmen gefertigt werden.

Weltgrößter Chip-Vertragsfertiger TSMC im Fadenkreuz

Chiphersteller wie TSMC, Qualcomm, Broadcom, STMicro und andere müssten künftig eine Li­zenz bei der US-Regierung beantragen, um die Erlaubnis zur Lieferung von Chips an Huawei zu erhalten. Vor allem für TSMC dürfte dieser Schritt zu einem massiven Problem werden, denn der weltgrößte Vertragsfertiger für Smartphone-Prozessoren produziert einen Großteil der von Huawei entwickelten SoCs der Kirin-Serie, die in Geräten wie dem neuen Huawei P40 zum Einsatz kommen.

Die Kirin-Prozessoren stammen von der Huawei-eigenen Chipschmiede HiSilicon, die aber nicht über eigene Chipwerke verfügt. Wie diverse andere Chip-Anbieter wie Nvidia, AMD und Qualcomm setzt auch Huawei auf den taiwanischen Vertragsfertiger TSMC, der in seinen Wer­ken natürlich Maschinen von US-amerikanischen Spezialfirmen einsetzt.

Bis vor einigen Wochen war US-Präsident Trump allerdings eher gegen die bereits länger geplanten drastischen Maßnahmen zur Ein­schrän­kung von Huaweis Chip-Lieferkette, heißt es. Mittlerweile hat sich die diplomatische Si­tu­a­tion zwischen den USA und China auf­grund der wachsenden Ausbreitung des neu­ar­ti­gen Co­ro­na­vi­rus wieder verschlechtert, wobei zuletzt auch immer wieder die Ausweisung von Jour­na­lis­ten in beiden Ländern erfolgte.

Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Com­pa­ny (TSMC) hatte früheren Berichten zufolge bereits begonnen, weniger Aufträge von Huawei anzunehmen. Wie alle anderen Chipfertiger nutzt der Konzern vor allem Pro­duk­tions­an­la­gen von US-Herstellern wie KLA Corp, Lam Research und Applied Materials, womit man in der Lage ist, hochmoderne und hochkomplizierte System-on-Chip-Designs um­zu­se­tzen, die in immer kleineren Strukturbreiten gebaut werden. Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Bmax Mini PC,Windows 10 IntelBmax Mini PC,Windows 10 Intel
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
169,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 30

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden