Huawei-Angst wird Geldsegen für Nokia & Co: USA verteilen Milliarden

Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro
Die amerikanische Angst vor der Spionage durch Mobilfunktechnik von chinesischen Herstellern führt für die Huawei- und ZTE-Konkurrenten Ericsson und Nokia wohl zu einem überraschenden Geldsegen. Eine neue US-Behörde soll Milliardensummen verteilen. Wie der US-Wirtschaftsdienst Bloomberg berichtet, hat die US-Regierung mit der sogenannten U.S. International Development Finance Corporation (DFC) eine neue Agentur gegründet, die mit einem riesigen Budget den Verzicht auf Produkte von chinesischen Herstellern wie Huawei und ZTE in der Infrastruktur von Mobilfunkanbietern und in Entwicklungsländern finanzieren soll.

Insgesamt stehen der neu gegründeten DFC beachtliche 60 Milliarden Dollar zur Verfügung, mit denen kleineren Mobilfunkanbietern geholfen werden soll, statt der vergleichsweise günstigen Hardware von Huawei & Co lieber die vermeintlich sichere Technik von anderen, westlichen Anbietern wie Nokia und Ericsson einzukaufen. Auch in den USA setzen viele kleinere Mobilfunkanbieter auf Huawei-Netztechnik, weil der weltgrößte Hersteller teilweise deutlich günstiger liefern kann.

Der neu eingesetzte DFC-Chef Boehler erklärte dem Bericht zufolge kürzlich in einem Interview, dass man den von Sanktionen gegen Huawei und ZTE indirekt negativ betroffenen Firmen eine brauchbare Alternative zu deren Mobilfunk-Hardware bieten wolle. Man wolle nicht einfach nur nein sagen, sondern ja sagen, hieß es weiter. Offensichtlich wollen die USA mit dem Geld Anreize zum Verzicht auf die ohne Beweise unter Generalverdacht gestellten chinesischen Hersteller schaffen.

Zwar nannte die DFC bisher keine Hersteller, für deren Hardware man Zuschüsse bereitstellen will, doch ist der Markt für Netzwerk-Technik zum Einsatz im Mobilfunkbereich ohnehin recht überschaubar. So dürften vor allem der schwedische Hersteller Ericsson und der finnische Nokia-Konzern von den Geldern profitieren. Darüber hinaus könnte die US-Agentur sich mit dem Geld auch bei aufstrebenden Herstellern einkaufen.

Die Börsen reagierten schon jetzt freudig über die für Ericsson und Nokia äußerst positiven Nachrichten vom unerwarteten Geldsegen. Die Aktien der beiden Unternehmen legten umgehend ein paar Prozentpunkte an Wert zu. Unterdessen stellte die DFC auch in Aussicht, mit ihrem Geld für Teile des Funkspektrums in bestimmten Ländern zu bieten, um dann direkt mitbestimmen zu können, welche Zulieferer die jeweilige Hardware liefern sollen. Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro
Mehr zum Thema: LTE & 5G
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:55 Uhr 1 BY ONE Plattenspieler Wireless Nostalgischer Holz Musikanlage Retro Stereoanlage mit AM, FM, CD, MP3-Aufnahme auf USB, AUX-Eingang für Smartphones & Tablets und RCA-Ausgang1 BY ONE Plattenspieler Wireless Nostalgischer Holz Musikanlage Retro Stereoanlage mit AM, FM, CD, MP3-Aufnahme auf USB, AUX-Eingang für Smartphones & Tablets und RCA-Ausgang
Original Amazon-Preis
169,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
144,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 25,50

Tipp einsenden