Windows 10: Microsoft überarbeitet die Oberfläche für Hybrid-PCs

Microsoft, Surface, Surface Pro, Surface Laptop, Surface Laptop 3, Surface Pro 7, Surface Pro X, Surface Event 2019 Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat gestern Abend eine neue Preview von Windows 10 veröf­fentlicht. Diese bringt wie üblich Bugfixes und kleinere Verbesserungen mit sich, aber auch "große" Änderungen. Denn in Build 19592 startet man einen neuen Versuch, die Oberfläche für Touch zu optimieren.
Windows 10 Insider Preview Build 19592Die wichtigsten Änderungen im Überblick
Windows und Touch ist eine eher schwierige Be­zie­hung, denn im Grunde versucht Microsoft seit Windows 8, die Oberfläche für die Nutzung per Finger zu optimieren. Beim Windows 10-Vor­gän­ger über­trieb man es diesbezüglich, seit­her ver­sucht sich das Redmonder Un­ter­neh­men an ei­nem UI-Spagat zwischen Maus-, Tas­tatur- und Touch-Bedienung, vor allem in der Ge­rä­te­klas­se, die das zum Mittelpunkt der Nutzung gemacht hat, also Hybrid-PCs.

Im Blogbeitrag zu Build 19592 schreibt Brandon LeBlanc, Senior Program Manager beim Windows Insider Program, dass man nun "erneut" die neue Tablet-Erfahrung an 2-in-1-Ge­rä­te, also die so genannten Convertible-PCs, verteilt. Diese bekommen aktuell "einige Win­dows Insider im Fast Ring", so LeBlanc. Er betont hier allerdings, dass dieser Modus un­ab­hängig von jenem speziell für Tablets sei.

Die zentralen Punkte sind:

  • Die Taskleisten-Symbole haben einen größeren Abstand.
  • Die Suchbox auf der Taskleiste ist von Haus aus im Icon-Modus.
  • Wenn man ein Textfeld antippt, öffnet sich automatisch das Touch-Keyboard.
  • Die Elemente im Datei-Explorer haben ebenfalls etwas großzügigere Abstände, damit sollte dieser ebenfalls einfacher nutzbar sein.

Microsoft fordert hier das Feedback der Nutzer ein und will wissen, ob diese Maßnahmen das gewünschte Mehr an Nutzungskomfort bieten. Darüber hinaus gibt es in Build 19592 na­tür­lich auch wieder die üblichen Bugfixes, diese sind nachfolgend zu finden, die bekannten Pro­ble­me sind im Blog vermerkt.

Von Microsoft behoben:

  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass ARM-Geräte einen Bugcheck er­hiel­ten. Dieser Block wurde mit diesem Build entfernt.
  • Gelöst wurde ein Verhalten, das dazu führen konnte, dass die Seite "Optionale Funk­tio­nen" in den Einstellungen leer angezeigt wird.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Prozess beim Ausführen der Re­pa­ra­tur­ins­tal­la­tion (DISM) bei 84,9 Prozent gestoppt wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem nach erfolgreichem Abschluss der Installation eines Updates und Neustart des Geräts auf der Schaltfläche Herunterfahren im Start­menü weiterhin Aktualisieren und Herunterfahren sowie Aktualisieren und Neu­star­ten an­ge­zeigt wurden.
  • Gelöst wurde auch ein Bug, bei dem Windows-Updates mit dem Fehler 0x80070003 fehl­schlugen.
  • Microsoft hat ein Problem behoben, das manchmal dazu führen kann, dass die Ein­stel­lun­gen abstürzen, wenn Updates angehalten werden oder die Windows Update-Ein­stel­lungs­sei­te nicht geladen wird.
  • Ein Fehler aus dem vorherigen Flight wurde behoben, der dazu führte, dass zusätzliche Zeilen in der Taskleisten-Jumplist angezeigt wurden.
  • Es wurde ein Problem behoben, das zu einem schwarzen Fenster führte, in dem nur eine Maus für andere sichtbar war, wenn eine einzelne App über Microsoft Teams freigegeben wurde.

Microsoft, Surface, Surface Pro, Surface Laptop, Surface Laptop 3, Surface Pro 7, Surface Pro X, Surface Event 2019 Microsoft, Surface, Surface Pro, Surface Laptop, Surface Laptop 3, Surface Pro 7, Surface Pro X, Surface Event 2019 Microsoft
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden