Teamviewer: Investor versilbert seine Anteile - Corona treibt Wert hoch

Der größte deutsche Tech-Börsengang seit langer Zeit ging zwar ohne den großen Hype über die Bühne, dafür läuft es auch Monate später noch sehr gut. Das nutzt der Mehrheitseigner jetzt aus, um seine Anteile zu versilbern. Den überwiegenden Anteil der Aktien an Teamviewer hält der Finanzinvestor Permira. Dieser stößt jetzt 22 Millionen Anteilsscheine aus seinem Besitz ab. Die Aktien sollen jeweils für 32 Euro verkauft werden, womit Permira immerhin rund 704 Millionen Euro einnehmen würde. Allein das kommt bereits dicht an die ursprüngliche Investition heran: Der Investor hatte sich im Jahr 2014 für 870 Millionen Euro bei Teamviewer eingekauft. Nach dem Verkauf des nun offerierten Paketes von 11 Prozent der Wertpapiere verbleiben sogar noch 51,5 Prozent der Anteile beim Eigner.

Gelohnt hatte sich das Engagement Permiras aber bereits zum Börsengang. Allein dieser hatte 2,2 Milliarden Euro in die Kassen Permiras gespült. Eine solche Vervielfachung der Anteile binnen weniger Jahre ist natürlich eine echte Traum-Rendite. Teamviewer: Aktienkurs bis März 2020Teamviewer-Kurs der letzten sechs Monate

Die Software zur Zeit

Natürlich müssen die nun angebotenen Aktien auch erst einmal verkauft werden. Allerdings dürfte wenig Zweifel daran bestehen, dass dies auch gelingt. Denn der Preis von 32 Euro liegt bereits etwas unter dem aktuellen Kurs. Und das Unternehmen hat aufgrund der aktuellen Entwicklungen durchaus einiges Potenzial nach oben. Die Produkte passen einfach gut in die Zeit.

Immerhin bietet Teamviewer Software an, mit denen Fernwartungen an PCs, aber auch Videokonferenzen realisiert werden können. Angesichts der beginnenden Corona-Epidemie verzichten zahlreiche Beschäftigte inzwischen auf Dienstreisen und nutzen genau solche Software, um ortsunabhängig ihre Arbeit erledigen zu können. Auch wenn es natürlich etwas makaber klingt, so sind Anteile an einem solchen Anbieter aktuell natürlich einiges Wert.

Download TeamViewer - PC-Hilfe aus der Ferne
sentifi.com

Marktstimmen zu :

Internet, Remote, Fernsteuerung, TeamViewer Internet, Remote, Fernsteuerung, TeamViewer TeamViewer
Mehr zum Thema: Coronavirus
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:14 Uhr Mini PC, AMD Ryzen 7 3750H Prozessor Vierkern aufrüstbarer 16 GB DDR4, 512 GB SSD Mini Desktop Computer mit Windows 10 pro, HDMI, DP und USB C- Anschluss, Dual Band WiFi, BT 5.1, USB 3.1 * 4Mini PC, AMD Ryzen 7 3750H Prozessor Vierkern aufrüstbarer 16 GB DDR4, 512 GB SSD Mini Desktop Computer mit Windows 10 pro, HDMI, DP und USB C- Anschluss, Dual Band WiFi, BT 5.1, USB 3.1 * 4
Original Amazon-Preis
699,99
Im Preisvergleich ab
699,99
Blitzangebot-Preis
586,49
Ersparnis zu Amazon 16% oder 113,50

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!