Schall-Blitzer: Neue Audio-Sensoren finden und strafen lärmende Autos

Südkorea, Stadt, Seoul, gangnam Bildquelle: Duesride (CC BY-SA 3.0)
Ein neues Sensorsystem soll es zukünftig möglich machen, im Straßenverkehr nicht nur die Raser zu finden, sondern auch Fahrzeuge zu erfassen, die schlicht zu laut sind. In einem Vorort von Paris wird das Gerät jetzt ersten Praxistests unterzogen.
Schall-Blitzer
Noch immer gilt es in bestimmten Kreisen als erstrebenswert, den Lärm des Verbrennungsmotors möglichst ungedämpft auf die eigene Umgebung loszulassen. Das führt soweit, dass entsprechend modifizierte Autos über Vorrichtungen verfügen, bei denen die Schalldämmung aktiviert werden kann, sobald Polizei in Sichtweite ist oder das Fahrzeug auf einen Prüfstand soll. Im Alltag hingegen röhrt man mit voller Kraft.

Solche Lärmverursacher soll das neue System von Audiosensoren namens Méduse ausfindig machen, die von der Umweltorganisation Bruitparif entwickelt wurde, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Deren Vorsitzender Didier Gonzales ist praktischerweise auch Bürgermeister von Villeneuve-le-Roi, einer Gemeinde in der Nähe Paris. Und dort will man den "Lärm-Blitzer" einem ersten Test unterziehen. Aktuell wartet man nur noch darauf, dass in der Hauptstadt eine Gesetzesänderung verabschiedet wird, die solche Messungen erlaubt.

Gesundheitsrisiko Lärm

"Lärm ist der Fluch des modernen Lebens und ein großes Gesundheitsrisiko. Er schadet Menschen etwa ebenso wie Passivrauchen", erklärte Gonzales seinen Antrieb in der Sache. Das Sensorsystem, das von Mitarbeitern seiner Organisation entwickelt wurde, soll Lärmquellen so gezielt identifizieren können, wie es das Laserradar von Geschwindigkeitsblitzern auch kann. So sollen Verstöße zukünftig geahndet werden können. Vier Mikrofone nehmen dafür die Audiosignale aus der Umgebung auf und leiten die Signale zur weiteren Analyse an einen Rechner weiter.

In der Testphase wird es noch keine Strafen geben. Es geht erst einmal darum, das System in der Praxis zu erproben und weitergehende Daten zu sammeln. Erst auf dieser Grundlage kann dann später eine Freigabe als Messgerät für die Behörden erfolgen. Grundsätzlich ist das Gerät den Angaben zufolge aber bereits in der Lage, gezielte Fotos eines zu lauten Fahrzeugs anzufertigen und automatisiert Bußgeldbescheide zu verschicken. Südkorea, Stadt, Seoul, gangnam Südkorea, Stadt, Seoul, gangnam Duesride (CC BY-SA 3.0)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:10 Uhr Mpow Bluetooth Selfie Stick Stativ, mit Lumière d'appoint, 3 in 1 Erweiterbar Monopod mit 360°Rotation mit Bluetooth-Fernauslöse Pour Gopro/Kleine Kamera, iPhone XS X 8 7 6 und Galaxy S10 S9 S8, etcMpow Bluetooth Selfie Stick Stativ, mit Lumière d'appoint, 3 in 1 Erweiterbar Monopod mit 360°Rotation mit Bluetooth-Fernauslöse Pour Gopro/Kleine Kamera, iPhone XS X 8 7 6 und Galaxy S10 S9 S8, etc
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
15,99
Blitzangebot-Preis
13,16
Ersparnis zu Amazon 18% oder 2,83
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden