Schall-Blitzer: Neue Audio-Sensoren finden und strafen lärmende Autos

Ein neues Sensorsystem soll es zukünftig möglich machen, im Straßenverkehr nicht nur die Raser zu finden, sondern auch Fahrzeuge zu erfassen, die schlicht zu laut sind. In einem Vorort von Paris wird das Gerät jetzt ersten Praxistests unterzogen. mehr... Südkorea, Stadt, Seoul, gangnam Bildquelle: Duesride (CC BY-SA 3.0) Südkorea, Stadt, Seoul, gangnam Südkorea, Stadt, Seoul, gangnam Duesride (CC BY-SA 3.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich super, ich hasse nichts mehr als diese Angeber die an einer Kreuzung den Motor aufheulen lassen so das man sich immer wieder erschreckt.
 
@Sam Fisher: Da stimme ich dir absolut zu. Ich kann nicht verstehen, warum mache Menschen so asozial sein müssen.
 
@L_M_A_O: Ich kann nicht verstehn, wieso Automobilhersteller diese Funktion von Hause aus (Klappensteuerung) überhaupt anbieten (dürfen)
 
@kickers2k1: Weil die im Fahrzeugschein angegebene und damit Ausschlaggebende Lautstärke bei halber Nenndrehzahl gemessen wird.

Hat dein Auto zum Beispiel 150 Ps bei 4000 U/Min wird die Lautstärke im Fahrzeugschein bei 2000 U/Min gemessen.
Darüber dürfte er nicht lauter werden, da aber nicht gemessen wird, ist es für die Zulassung irrelevant und viele Hersteller nutzen diese Grauzone aus, indem ab der halben Nenndrehzahl eine Klappe aufgeht und die Schalldämpfung verringert.
Da kann der Motor dann richtig brüllen wenn er seine maximale Leistung erreicht.
 
@Speggn: So einfach ist es nicht mehr heutzutage !

Aber es gibt eben Fahrzyklen die eingehalten werden und das Standgerausch zb. ist nicht limitiert !

Mein Moped baujahr 2019 ist mit 103db Standgeräusch eingetragen und 80db Fahrgeräusch.

Ganz legal von Werk aus !

Und hört dir mal die Sportwagen an alla Benz AMG , Audo RS Modele usw.

Da sind die Mopeds ja nix gegen !
 
@Sam Fisher: Ich auch. Ich habe mir schon Gedanken gemacht um eine EMP Vorrichtung zu entwickeln die die Elektronik unschädlich macht.
 
@Menschenhasser: Dürfte dann einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr nach sich ziehen. Ausfallende Bordelektronik macht rollende Fahrzeuge zu Gefahrenquellen.
Der EMP trifft nicht nur das Fahrzeug sondern auch andere.
 
@Nibelungen: Ist ja auch ein Gedanke aber in wirklichkeit wünsche ich den Prolls Unfälle.
 
@Sam Fisher: Nichts gegen ein aufgebohrtes Mofa/Moped. Ich hasse die Teile.
 
Gerade in München mit den ganzen Proll-Deppen und ihren hochgezüchteten Autos auf der Leopoldstraße wäre ich für einen bedingungslosen Einsatz rund um die Uhr.
 
Hoffentlich werden auch die ganzen Möchtegernrocker mit ihre unmöglich lauten Motorrädern aus dem Verkehr gezogen, das find ich ja fast noch schlimmer als laute Autos.
 
@Steppl: Vor allem ist so ziemlich jedes Motorrad wesenlich lauter als alle anderen (normalen) PKWs zusammen, auch dann, wenn es ein Motorrad und 100 PKWs sind. Viele von denen sind lauter als ein 40-Tonner. Kann mir irgendwie nicht vorstellen, das die wirklich alle gesetzeswidrig modifiziert sind, selbst ein Mofa ist wesentlich lauter als ein PKW. Da hat meiner Meinung nach der Gesetzgeber gepennt.
Ich übernachte aus beruflichen Gründen viel in Hotels, letzte beiden Wochen hab ich leider ein Zimmer zur Hauptstraße bekommen, welche Geräusche haben mich gestört? Nicht die Hunderte PKWs, die mehr oder weniger ein gleichmäßiges Hintergrundrauschen produziert haben, ganz egal ob Elektro, Benziner oder etwas von diesen beiden unterscheidbare Diesel oder V8-Benziner. Ja es gab einige wenige (1-2 pro Abend vielleicht) mit getunten Auspuffrohren, die haben gestört, hauptsächlich aber auch nicht wegen der Auspuffrohre, sondern dem, was die Idioten sonst so damit getrieben haben. Aber die ganzen Motorräder könnten einen echt in den Wahnsinn treiben, am schlimmsten diese Zweitakter. Verdammt noch mal, kann man denn bei einem Motorrad nicht auf einer Ampel einfach den Motor im Leerlauf laufen lassen, sondern muss ihn im Sekundentakt hochdrehen lassen? Da sind die PKW-Auspuffrohr-Idioten noch völlig harmlos dagegen, die machens vielleicht 3-4 mal wenns hochkommt und das wars, die meisten von denen nicht mal das, die fahren einfach nur unnötig laut davon.
Also wenn man etwas gegen den Lärm in der Stadt machen möchte, da gibts wirklich viele Möglichkeiten wirklich was zu tun, bevor nüchtern betrachtet die PKWs dran sind, aber gut, auf Autofahrern rumzuhacken ist halt in Mode.
 
Prinzipiell eine gute Idee wenn man dann auch gegen Lärmende 2 Räder Vorgeht.
Das Problem dieser Lärm Jagd wird am Ende dennoch sein das man unterm Strich nur Ermittelt wie hoch die Belastung ist aber nichts machen kann.
Es wird wie sooft der Wille fehlen etwas zu erzwingen hier wäre z.B. möglich zu sagen bis zum 1.1.2022 müssen ohne Unterschied alle Fahrzeuge alle Kraftfahrzeuge/räder DB xy einhalten.
Hersteller müssen Verpflichtet werden Umrüstungen/Nachrüstungen vorzunehmen.
Es darf auch keine Ausnahmen für Sportwagen oder Historische Fahrzeuge geben entweder alle oder keiner.

Ich Persönlich Empfinde Krafträder oft als weit Unangenehmer vom Geräusch speziell richtig Unangenehm klingen diese 25ccm Mofas die auf Sport getrimmt werden.
Die Elektro Räder und Autos geben auch ein Unangenehmes Surren von sich könnte bei der Gelegenheit auch etwas gegen gemacht werden.
 
ENDLICH! Hoffentlich fliegen auch endlich die Mofas von den Möchtegerngangstern aus dem Verkehr.
 
@happy_dogshit:

viele Mofas stehen bereits unter Bestandschutz, diese sind auf Grund des 2 Takters prinzipbedingt lauter

meine Mofa die ich gerne mal im Sommer raushole ist was den Motor und Abgasanlage angeht völlig im orginal Zustand und in bester Ordnung, dennoch halten sich die Leute die Ohren zu wenn ich auf sie zufahre und husten wenn ich an ihnen vorbei ziehe und dies ist völlig legal

ich wurde durchaus schon von der Polizei angehalten, die haben meine Maschine geprüft und konnten nix beanstanden, von daher knatter ich brav weiter durch die Stadt

wenn man wirklich anfängt Mofas zu beschneiden, dann sollten auch bei Rasenmähern strengere Lautstärke vorschriften durchgesetzt werden ... ein Fahrzeug ist wenige Sekunden hörbar, da es normalerweise nur vorbeifährt, ein Rasenmäher ist teilweise stundenlang am rumlärmen, daher sollten diese dann auch nachträglich zu Schalldämpfern verpflichtet werden ... das wird den Zentralrat der Fliesentischbesitzer gar nicht freuen
 
Direkt mal vor Shishabars montieren. Gibt schnelle Rendite.
 
@peer_g: Vor Discotheken, Eisdielen, Kinos und anderen Orten, an denen potenziell auch junge, hübsche Mädchen rumlaufen, gilt sicher dasselbe.

EDIT:
Oh, das könnte jemand falsch verstanden haben. Ich meinte keine bestimmte Bevölkerungsgruppe, da ich kein verdammter Rassist bin. Ich bezog mich allgemein auf diese testosterongeschwängerten Autospinner, egal wie die Typen aussehen. Wohne direkt gegenüber eines Kinos, daher kenne ich das Geröhre zur Genüge.
 
@DON666: Vor Moscheen
 
Bei Motorräder und Mopeds scheint man immer noch zahmer zu sein, vor allem bei Zulassungen älterer Fahrzeuge hat man gar keine rechtliche Handhabe. Bei Autos hingegen ab Bau Ende 2018 ist mittlerweile noch nicht mal ein leichtes Schaltungsfurzen mehr erlaubt, welches mir dieses Jahr bei meinem neuen Flitzer schon eine kleine Enttäuschung gegeben hat.

Ich verstehe aber, da es manche übertrieben haben und dass zu viel Lautstärke nerven kann.
Also will ich sozial bleiben und ich würde mein Fahrzeug deshalb nie verändern.

Ich selbst habe zwar auch eine laute Musikanlage im Auto, ich konnte aber noch nie mit heruntergedrehten Scheiben und heraushängenden Armen wie ein Angeber durch die Stadt fahren. Ich hatte mein altes Fahrzeug eher extra dämmen lassen um die Musik drinnen und nicht draussen zu lassen und drehe meist erst Überland auf.

Bei meinem Öko Kollegen bin ich aber schon wegen zu lauter Musik trotz geschlossenem Fahrzeug ein Assi und wegen Fahren über 150 km/h auf der Autobahn ein Raser und alle sollten nur noch Radfahren. Solche finden aber auch Autos mit grellen Farben und mehr als einer Farbe unschön und Alufelgen überflüssig, aber alles lasse ich mir nicht vermiesen.
Ich denke, dass es irgendwann auch mal dem Motorsport an den Kragen geht, denn alles muss heutzutage nur noch logisch und sinnvoll und nicht emotional sein. Ich fahre eben gerne Auto und das wird sich auch nie ändern...

Die grössten Kritiker fahren aber oft im ältesten, verröstesten und verbeultesten Auto oder nutzen eine der modernen Designrohrkrepierer, wogegen es leider kein Gesetz gibt und es spielt bei vielen Deutschen der Neid auch eine große Rolle. Neid nicht nur aufs Geld, sondern oft den Mut heutzutage in Zeiten der Anpasser noch ein Individualist zu sein.
 
Also subjektiv habe ich das Gefühl das es vom reinen Motorgeräusch (und allem was damit zusammenhängt) auf deutschen Straßen ehr leiser wird. Was zunimmt sind allgemein die Verkehrsgeräusche durch die schiere Anzahl der Autos und deren Rollgeräusche.

Ich habe meine Autos nie absichtlich lauter gemacht aber ein schöner Sound hat mich bisher nie gestört, ich bin allerdings auch noch nie auf die Idee gekommen an einer viel befahrenen Straße nach Ruhe zu suchen.
 
@MOSkorpion: Geht auch eher um Leute die an viel befahrenen Straßen wohnen/arbeiten. Das mit dem Wohnen kann man sich vielleicht noch aussuchen, wenn man dorthin zieht. Aber nicht wenn man schon immer da wohnt, und eine Baumaßnahme oder Straßennetzänderung den Verkehr plötzlich an deinem Haus vorbei leitet.

Das Kann in der Stadt schon alleine das Eröffnen eines Einkaufszentrums oder Industriegebiets hinter deinem Wohngebiet sein, durch das der Verkehr dann plötzlich durch muss, um dorthin zu gelangen.

Und wo deine Firma ihre Büros hat, und wo diese sind, das kann sich wohl kaum ein Arbeitnehmer aussuchen.
 
Ich störe mich an 40 Tonnern die durch die Stadt fahren. Wenn die fenster Zu sind höre ich im Büro die Autos gar nicht, und eine Proll Karre mit "ohne Auspuff" ganz leise.
Wenn aber ein 40 Tonner vorbeifährt und sein 12L Diesel losbollert vibriert das gesamte Gebäude und ich höre es noch auf der Straßen abgewandten Seite. Und das ist ein Massivbau aus dem 19ten Jahrhundert.

Aber ja, prinzipiell finde ich die Idee nicht schlecht. Solange historische Fahrzeuge ausgenommen sind. Diese sind so selten, das sie kaum ins Gewicht fallen. Denn von den älteren Autos sind es auch eher die Sportwagen die etwas lauter waren. Das schränkt die Auswahl nochmals ein.
 
@Speggn: Achwas nein, niemals! Fahrverbote und Lärmblitzer für PkWs bekommen wir in Deutschland noch hin, aber lass doch die armen LKWs und uralt Transporter in Ruhe. Die stören nicht und blasen auch nicht nennenswert Schadatoffe in die Luft! :o
/s
 
Das Problem sehe ich eher in den Motorrädern. Nervender geht's kaum.
 
Was schon mal nicht Funktioneren wird weil die EU Norm Lärm nur unter bestimmten Fahrbedingungen misst.

Im realen Betrieb sind Porsche Cayman GT4, 911 GT3 und GT3 RS, Nissan GT-R, Corvette, sowie Lamborghini und Ferrari und auch diverse Motoräder wie Aprila RSV4 , BMW 1000RR , DUC Panigale als V2 oder V4 deutlich lauter.

Beispiel :
RSV4 in Assen auf der Rennstrecke gemessen mit 103db ! Alles 100% original ! Euro4 Motorrad
und die Auto sind nicht besser !

Das heist auf der Straße legal und für die Rennstrecke zu laut ! Schöne neue Euro Norm !
 
@Berserker: Es wird ja abhängig vom Leistungsgewicht gemacht und das heißt mehr Leistung pro Gewicht, darf es auch lauter sein. Deshalb ist der Hyundai i30 N so abartig laut aber total legal.
Das mit der Rennstrecke ist auch ein Hohn, sehe N24 Rennen da haben die den Auspuff einen anderen Winkel gegeben und somit waren sie auf dem Prüfstand leiser, aber immer noch zu laut. ;)
 
Ich wohne ebenfalls an einer zurzeit viel befahrenen Straße, da die gesamten Autobahnauffahrten bei uns gesperrt sind und es nur eine Straße zurzeit gibt, die genutzt wird. Genau die wo ich wohne! Daher habe ich dieses Vergnügen derzeit extrem, die lauten Autos gehen noch einigermaßen. Mich stören die ganzen LKW´s die immer die PKW´s Transportieren. Auf dem hinweg geht es noch, wenn die Dinger aber leer zurück, zur Autobahn fahren wird es heftig die Dinger klappen, scheppen wie sonst was ... Das Ganze natürlich nicht nur mittags .... ps. Zum Glück wurde uns gesagt, dass die Baustellen der auffahrten nur ZWEI JAHRE dauern....
 
Ja, diese "bestimmten Kreise" fahren hier bei uns in der Innenstadt und auf diversen Hauptstraßen ab Freitag Abend auch immer mit ihren AMG-Mercedes auf und ab und haben nichts besseres zu tun, als alle 20 Meter kurz zu beschleunigen und Lärm zu verursachen. Was genau die da kompensieren, überlasse ich der Deutung des Einzelnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte