KI, Robotik, Raumfahrt & der Rest: Söder will das bayrische Wunderland

Flagge, Bayern, Landesflagge Bildquelle: Freistaat Bayern
Mit der Ankündigung des Weltraumprogramms "Bavaria One" hatte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder auch für einiges verächtliches Lächeln gesorgt. Jetzt verdoppelt Söder in dieser Hinsicht sozusagen seinen Einsatz. In einem großen Scouting habe man die wichtigsten Zukunftstechno­logien der Welt ermittelt, bis Herbst soll dann eines der größten Digitali­sierungs- und Forschungspakete Deutschlands aufgelegt werden, das neben Raumfahrt natürlich Themen wie KI und Robotik umfasst.

Bayern gibt sich einmal mehr sehr ambitioniert in Sachen Zukunft

Wer Forschen will braucht die richtigen Forscher. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat laut Bericht von heise einen Plan vorgestellt, mit dem das Bundesland nicht weniger als zu den internationalen Spitzenreitern in Sachen Forschung und Digitalisierung aufschließen will. Die Lösung: Ein Förderprogramm mit Millionen-Topf mit dem laut Söder "geistige Highways" gelegt werden sollen. "Wir haben ein internationales Scouting durchgeführt, um zu erkunden, was im Rest der Welt bei den Themen künstliche Intelligenz und Robotik geplant wird. Das werden wir über den Sommer genau auswerten", so der Ministerpräsident und CSU-Politiker gegenüber der dpa.


Dabei klingt die jetzt vorgegebene Zielsetzung zunächst wie ein klassisches Technologie-Begriffe-Bingo, wird aber dann zumindest im Hinblick auf das Bildungssystem etwas konkreter: "Im Mittelpunkt steht künstliche Intelligenz, Robotik, Raumfahrt, Cleantech und Quantencomputing auf der einen Seite - auf der anderen Seite wird aber auch eine weitreichende Hochschulreform dazu kommen, weil wir die Effizienz und Internationalität unserer Hochschulen massiv stärken wollen", so Söder zur aktuellen Ausrichtung. Genau diese Ideen sollen im Herbst in "einem der modernsten und größten Programme für Forschungs und Digitalisierung" festgehalten werden.

Strukturoptimierung und mehr

Wie groß(artig) das Zukunftsprogramm im bayerischen Freistaat in Sachen der eingesetzten finanziellen Mittel dabei wirklich werden soll, will man jetzt aber zunächst prüfen. So müsse laut Söder erst analysiert werden, "ob die bisherigen Mittel und die bestehenden Organisationsformen ausreichend effizient gestaltet waren". "Es geht jetzt um eine Dekade der Innovation. Darum haben wir auch die Leitentscheidung getroffen, dass Investitionen in Forschung und Entwicklung Priorität haben", betont der Ministerpräsident seine Ambitionen. Das Rennen um den technologischen Anschluss werde in den nächsten Jahren entschieden. Flagge, Bayern, Landesflagge Flagge, Bayern, Landesflagge Freistaat Bayern
Mehr zum Thema: Roboter
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden