OneDrive erhält sicheren Datentresor "Personal Vault" & mehr Speicher

Microsoft, Cloud, OneDrive, Personal Vault, Datentresor Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat angekündigt, den Speicherplatz für OneDrive zu erweitern und mit neuen Funktionen aufzuwerten. Dazu gehört ein persönlicher Tresor, der nur über eine Authentifizierungsmethode wie den Fingerabdruck freigegeben wird. Der Onlinespeicherplatz für OneDrive kann in Zukunft verhältnismäßig günstig aufgestockt werden. Laut der Ankündigung von Microsoft wird der Konzern zunächst bei den Abonnements von derzeit 50 GB auf 100 GB zum gleichen Preis (aktuell 2 Euro) aufstocken - wann genau das möglich sein wird, ließ der Konzern jedoch noch offen. "In Kürze" heißt es dazu nur in einem neuen Blog-Beitrag. Es dürfte also schon bald doppelt so viel Speicherplatz für das gleiche Geld geben. OneDrive Datentresor Personal VaultKünftig kann man für zwei Euro im Monat 100 statt bisher 50 GB bekommen

Weitere Optionen für Office 365-Nutzer

Zudem startet Microsoft für OneDrive-Nutzer mit Office 365-Abo die Option, künftig den 1 TB inklusiven Speicher in Schritten zu 200 GB für jeweils 2 Euro zu erweitern. Möglich werden damit dann bis zu 2 TB insgesamt - man zahlt dann zehn Euro im Monat zusätzlich. Die neuen Speicherpläne können jederzeit nach Bedarf angepasst werden. Darauf müssen Nutzer allerdings noch etwas länger warten, erst in den kommenden Monaten soll diese Option eingeführt werden.
OneDrive Datentresor Personal VaultDie OneDrive-Apps bekommen Support... OneDrive Datentresor Personal Vault... für den neuen Datentresor.

Der "Personal Vault"

Die interessanteste Neuerung ist aber der so genannte Personal Vault, also ein persönlicher Tresor in OneDrive. In diesen Tresor können alle Daten gepackt werden, die in der OneDrive-Cloud liegen. Der Bereich ist gesondert geschützt. Der Nutzer erhält die Möglichkeit seine Daten per sicherer Authentifizierungsmethode "in den Tresor zu schließen". Zugriff bekommt man dann nur noch per Authentifizierung zum Beispiel per Windows Hello, per Fingerabdruck oder per Zwei-Wege-Authetifizierung mit einem Code, der per E-Mail oder SMS versendet wird.

Für einige Methoden ist entsprechende Hardware Voraussetzung. Der Datentresor wird auf dem PC und über die Android- und iOS-Apps verfügbar sein. OneDrive Datentresor Personal VaultDer Datentresor wird auf dem PC ebenso zur Verfügung stehen wie auf Smartphones und Tablets Der "Personal Vault" wird regionsweise ausgerollt, und zwar zunächst für Nutzer in Australien, Neuseeland und Kanada. Bis Ende 2019 soll der neue Datentresor dann allen Nutzern weltweit zur Verfügung stehen.

Download OneDrive für Windows - Zugang zu Microsofts Cloud-Speicher Microsoft, Cloud, OneDrive, Personal Vault, Datentresor Microsoft, Cloud, OneDrive, Personal Vault, Datentresor Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden