Neues kumulatives Update für Windows 10 Version 1809 jetzt für Alle

Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Oktober, Oktober-Update
Microsoft hat ein weiteres kumulatives Update für das Windows 10 Oktober Update herausgegeben. Die Aktualisierung behebt einige Fehler und verbessert die Stabilität, alle Details findet man dazu in der Knowledge Base. Microsoft hat soeben ein neues Update für das Windows 10 Oktober Update aka Version 1809 veröffentlicht. Zuvor war die Aktualisierung schon für die Windows Insider herausgekommen, die den Release Preview nutzen, jetzt bekommen alle Nutzer das Update. Die neue Buildnummer lautet 17763.404. Alle Änderungen führt Microsoft in der Knowledge Base im Eintrag KB4490481.


Wenn frühere Updates installiert wurden, werden nur die neuen Fixes in diesem Paket heruntergeladen und auf dem Gerät installiert.

Die Notizen zum kumulativen Update werden wir für euch wie immer übersetzen, zudem gibt es auch noch den Verweis auf bekannten Fehler.

In Kürze dazu mehr! Die Release-Notes sind jetzt vollständig übersetzt:

Verbesserungen und Korrekturen

Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. Zu den wichtigsten Änderungen gehören:

  • Behebt ein Problem, das auf Maschinen mit mehreren Audiogeräten auftritt. Anwendungen, die erweiterte Optionen für interne oder externe Audioausgabegeräte bereitstellen, funktionieren möglicherweise nicht mehr unerwartet. Dieses Problem tritt bei Benutzern auf, die ein anderes Audioausgabegerät als das "Standard-Audiogerät" auswählen. Beispiele für Anwendungen, die nicht mehr funktionieren, sind Windows Media Player, Realtek HD Audio Manager und die Sound Blaster Systemsteuerung.
  • Enthält eine Korrektur für den Spielmodus, die sicherstellt, dass die Funktion Ihre Erfahrungen bei der Verwendung der branchenweit besten Streaming- und Recording-Software nicht mehr beeinträchtigt.
  • Ermöglicht die Aktivierung von Insider-Builds von Windows 10 Enterprise für virtuelle Desktops in Microsoft Azure. Microsoft Azure ist die einzige getestete und unterstützte Plattform für das Hosting von Windows 10 Enterprise für virtuelle Desktops, die ein wichtiger Bestandteil von Windows Virtual Desktop ist.
  • Behebt ein Problem, das nach einem Update des Betriebssystems zum Verlust von Favoriten oder der Leseliste in Microsoft Edge führen kann.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass Internet Explorer während des Browsens zufällig nicht mehr funktioniert.
  • Behebt ein Problem mit dem Scrollen von ActiveX-Inhalten in einem Fenster in Internet Explorer 11 während eines benutzergesteuerten Scrollvorgangs.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass das Betriebssystem neue Symboldateien lädt, wenn es auf eine schlecht formatierte Symboldatei trifft.
  • Aktualisiert Zeitzoneninformationen für São Tomé und Príncipe.
  • Aktualisiert Zeitzoneninformationen für Kasachstan.
  • Aktualisiert Zeitzoneninformationen für Buenos Aires, Argentinien.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass die Richtlinie "App-Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm deaktivieren" funktioniert. Der Pfad lautet "Computer Configuration\Administrative Templates\System\Logo".
  • Behebt ein Problem, bei dem die Grafikgeräteschnittstelle (GDI) DeleteObject() bewirken kann, dass der aufrufende Prozess nicht mehr funktioniert, wenn beide der folgenden Bedingungen erfüllt sind:
    • Der aufrufende Prozess ist ein WOW64-Prozess, der Speicheradressen größer als 2 GB verarbeitet.
    • Das DeleteObject() wird mit einem Gerätekontext aufgerufen, der mit einem Druckergerätekontext kompatibel ist.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass Anwendungen und Anrufer eine Verbindung zu Ziel-Endpunkten herstellen, wenn sie Netzwerkschnittstellen verwenden, die kein Standard-Gateway haben. Dieses Problem betrifft Folgendes:
  • Der Internetzugang schlägt bei Geräten mit DSL-Modem und PPPoE-Einwahl-Internetverbindungen (häufig bei DSL-Modems verwendet) fehl.
  • Moderne und Microsoft Store Apps verhalten sich so, als gäbe es auf Geräten mit DSL-Modems keinen Internetzugang.
  • Webbrowser und Win32-Anwendungen, die mit dem Internet verbunden sind, sind von diesem Problem nicht betroffen.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass Windows einen abgelaufenen DHCP-Vertrag (Dynamic Host Configuration Protocol) wiederverwendet, wenn der Vertrag abgelaufen ist, während das Betriebssystem heruntergefahren wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem das RemoteApp-Fenster in den Vordergrund tritt und nach dem Schließen eines Fensters immer aktiv bleibt.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass das Dialogfeld für Authentifizierungs-Anmeldeinformationen angezeigt wird, wenn ein Unternehmens-Webserver versucht, eine Verbindung zum Internet herzustellen.
  • Behebt ein Problem, das verhindern kann, dass moderne Apps-Symbole in der Taskleiste und im Task Switcher während einer RemoteApps-Verbindung angezeigt werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem bestimmte Microsoft Store-Anwendungen nicht gestartet werden können oder nicht mehr funktionieren, einschließlich WeChat auf der Universal Windows Platform (UWP).
  • Behebt ein Problem, bei dem USB-Kameras nach der Einrichtung von OOBE (Out of Box Experience) nicht korrekt für Windows Hello registriert werden.
  • Fügt eine neue Gruppenrichtlinieneinstellung namens "Enable Windows to soft disconnect a computer from a network" hinzu. Dies bestimmt, wie Windows einen Computer von einem Netzwerk trennt, wenn es bestimmt, dass der Computer nicht mehr mit dem Netzwerk verbunden sein soll.
    • Wenn diese Option aktiviert ist, trennt Windows die Soft-Disconnection (die Trennung erfolgt nicht sofort oder abrupt) eines Computers aus einem Netzwerk.
    • Wenn deaktiviert, trennt Windows einen Computer sofort von einem Netzwerk.
    • Wenn nicht konfiguriert, ist das Standardverhalten Soft-Disconnect.
    • Pfad: Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Netzwerk\Windows Connection Manager
  • Behebt ein Problem, das den Start einer virtuellen Smartcard verhindert, wenn sie in Verbindung mit der Citrix 7.15.2000 Workstation VDA-Software ausgeführt wird.
  • Behebt ein Problem, das Benutzer daran hindert, ihre Bildschirme für die Wiedergabe von Videos mit hohem Dynamikbereich (HDR) zu konfigurieren.
  • Behebt ein Problem mit dem Windows-Sperrbildschirm, das verhindert, dass Benutzer ein Gerät entsperren, nachdem mehrere Smartcard-Benutzer das gleiche Gerät verwendet haben. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie versuchen, eine Arbeitsstation zu verwenden, die ein anderer Benutzer gesperrt hat.
  • Behebt ein Speicherleck, das auftritt, wenn ein System Anmeldesitzungen verarbeitet.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass Always-On VPN-Ausschlussrouten nur für link-lokale Ausnahmen funktionieren.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Zertifikatsverlängerung bei Verwendung von CERT_ fehlschlägt.
  • Behebt ein Problem, das den Ton von Einmalanwendungen, die typischerweise in Kiosk-Szenarien verwendet werden, stummschaltet, nachdem das System aus dem Ruhezustand wieder aufgenommen wurde.
  • Behebt ein Problem, das die Anforderungen des GB18030-Zertifikats erfüllt.
  • Behebt ein Problem, das die Serverleistung beeinträchtigt oder dazu führt, dass der Server aufgrund zahlreicher Windows-Firewallregeln nicht mehr reagiert. Um diese Lösung zu aktivieren, ändern Sie mit regedit die folgenden Punkte und setzen Sie sie auf 1:
    • Typ: "DeleteUserAppContainersOnLogoff" (DWORD)
    • Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\SharedAccess\Parameter\FirewallPolicy
  • Behebt ein Problem, das die Entschlüsselung von Daten mit Windows 10, Version 1703 oder späteren Versionen von Windows verhindert. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie diese Daten mit DPAPI-NG oder einer gruppengeschützten PFX-Datei unter Windows 10, Version 1607, Windows Server 2016 oder früheren Versionen von Windows verschlüsselt haben.
  • Behebt ein Problem bei der Bewertung des Kompatibilitätsstatus des Windows-Ökosystems, um die Kompatibilität von Anwendungen und Geräten für alle Windows-Updates sicherzustellen.
  • Behebt kleinere Probleme mit unbekannten Optionen (unbekanntes OPT) in den Erweiterungsmechanismen für DNS (EDNS) für die Rolle Windows DNS Server.
  • Behebt ein Zeitproblem, das bei der Konfiguration von Switch Embedded Teaming (SET) zu einer Zugriffsverletzung führen kann.
  • Behebt ein Problem mit dem Cmdlet Remove-StoragePool PowerShell, das das Löschen von Pool-Metadaten auf physischen NVDIMM-Festplatten verhindert.
  • Ermöglicht die X2APIC-Unterstützung für AMD-Plattformen zur Unterstützung von 256 oder mehr logischen Prozessoren auf Windows Server 2019.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass Datumsparser zukünftige und vergangene Daten (gregorianische und japanische) in zusammengesetzten Dokumenten (früher OLE) in ein relevantes japanisches Altersdatum umwandeln.
  • Behebt ein Problem, das Benutzer daran hindert, die gan-nen-Unterstützung für die japanische Ära zu aktivieren.

Neue Windows 10 ISO-Dateien herunterladen

Download Windows 10: Kumulativer Patch für das Oktober-Update
Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Oktober-Update
2019-04-02T20:18:00+02:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden