Windows 7 Support-Ende: Die nervigen Upgrade-Popups sind da

Windows 7, Logo, Hintergrundbild Bildquelle: Microsoft
Microsoft startet jetzt mit den Warnhinweisen für das bevorstehende Support-Ende von Windows 7 Anfang des kommenden Jahres. Wie man nun in der Knowledge Base dazu erfährt, werden Nutzer über das Support-Ende und über mögliche Upgrades per Popup benachrichtigt. Microsoft und die Upgrade-Hinweise: Kaum etwas nervte Windows-Nutzer in der Vergangenheit wohl so sehr, wie die bisher eingesetzten Mitteilung per Popup-Fenster über neue Updates. Nun will es der Konzern zum bevorstehenden Ende des Supports von Windows 7 besser machen und kündigte an, den Hinweis als Warnung für Windows 7-Nutzer unproblematisch ausblendbar machen zu wollen. Diese Warnungen zum Support-Ende mit einem Hinweis auf ein mögliches Windows 10-Update werden nun ab sofort aufgeliefert, und zwar über das Update KB4493132. Wer den Hinweis also (noch) gar nicht bekommen will, blendet das neue Update einfach aus. Soweit bekannt ist, bringt KB4493132 neben der Warnung per Popup keinerlei Änderungen, daher ist das unproblematisch.

PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)
PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)

In KB4493132 wird nun der verwendete Text für die Warnung zitiert.

Da heißt es:

  • Nach 10 Jahren Service ist der 14. Januar 2020 der letzte Tag, an dem Microsoft Sicherheitsupdates für Computer mit Windows 7 SP1 anbietet. Dieses Update ermöglicht Erinnerungen an das Ende des Supports von Windows 7. Weitere Informationen über das Ende des Supports von Windows 7 finden Sie hier.
Windows XP: Warnung zum Support-EndeDiese Warnung bekamen Windows XP-User einst vor dem Support-Ende zu sehen

Update wieder deinstallieren

Ist das Update KB4493132 erst einmal auf dem Rechner und die Warnhinweise damit aktiv, soll man sie laut dem Windows-Team auch wieder einfach deaktivieren können - sobald der Hinweis einmal eingeblendet wurde. Laut Microsofts Corporate Vice President of Windows Matt Barlow sollen die Hinweise eine "Handvoll" von Malen angezeigt werden. Man will es nicht übertreiben, aber auch Nutzern gleich die Möglichkeit geben, die Hinweise zu deaktivieren.

Der einfachste und beste Weg ist wohl aber, das Update KB4493132 einfach wieder zu deinstallieren.

Download WinFuture UpdateFix für Windows 7 WinFuture Update Pack Für Windows 8.1, Windows 8 und Windows 7 Siehe auch:
Windows 7, Logo, Hintergrundbild Windows 7, Logo, Hintergrundbild Microsoft
2019-03-21T18:01:00+01:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:40 Uhr CHUWI TabletCHUWI Tablet
Original Amazon-Preis
99,00
Im Preisvergleich ab
219,00
Blitzangebot-Preis
84,15
Ersparnis zu Amazon 15% oder 14,85
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden