Samsung baut bei Geräte-Verpackungen komplett auf Öko-Material um

Samsung, Material, Verpackung Bildquelle: Samsung
Samsung will in diesem Jahr klassische Kunststoffe komplett aus seinen Produktverpackungen verbannen. Dort, wo bisher noch Elemente aus einfachem Plastik eingesetzt werden, will man diese durch nachhaltigere Materialien ersetzen und teilweise sogar ganz wegfallen lassen. Das teilte das Unternehmen jetzt mit. Demnach hatte man schon vor einiger Zeit ein Team aus verschiedenen Experten zusammengestellt und auf das Thema angesetzt. Und im Ergebnis sieht man sich nun in der Lage, eine komplette Umstellung bei den Verpackungsmaterialien vorzunehmen. Binnen des ersten Halbjahres sollen im Grunde alle Verpackungen von Produkten für den Privatkundenmarkt plastikfrei sein.

In den meisten Fällen wird Samsung die bisherigen Kunststoff-Teile durch entsprechende Alternativen aus Papier, Pappe und auch Bio-Plastik ersetzen. Dabei nehme man auch in Kauf, so hieß es, dass die Ausgaben für die Verpackungen steigen. Die Tüten und Beutel, in denen mitgeliefertes Zubehör zu finden ist, werden so beispielsweise in vielen Fällen aus Materialien bestehen, die aus Zuckerverbindungen gefertigt wurden. In einigen Fällen kommt auch noch normales Plastik zum Einsatz, dieses soll dann aber zu hundert Prozent aus wiederverwerteten Rohstoffen bestehen und nicht mehr direkt aus Erdöl hergestellt werden.

Eingebettet in Gesamtprogramm

In einigen Fällen schafften es die Samsung-Entwickler auch zu erkennen, wenn der Einsatz von Kunststoff eigentlich komplett überflüssig war. So werden die Smartphone-Netzteile zukünftig ein Gehäuse mit matter Oberfläche haben. Dadurch kann man dann komplett darauf verzichten, diese in eine Schutzfolie einzupacken, damit es beim Kunden unberührt wirkt. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, werde man das Papier ab 2020 auch nur noch aus Quellen beziehen, die Zertifikate für eine nachhaltige Forstwirtschaft vorweisen können.

"Wir setzen uns dafür ein, Ressourcen wiederzuverwerten und die Umweltverschmutzung, die aus unseren Produkten resultiert, zu minimieren", erklärte Gyeong-bin Jeon, Leiter des Global Customer Satisfaction Center von Samsung. Insgesamt will man bis zum Jahr 2030 beispielsweise auch 500.000 Tonnen Plastik aus dem Recycling zukaufen und in den eigenen Fertigungsprozessen einsetzen. Das ist nicht immer einfach, weshalb Firmen, die solche Rohstoffe gewinnen, sich oft nur schwer gegen klassische Plastik-Anbieter durchsetzen können. Größere Abnahmegarantien geben diesen die Möglichkeit, schneller eine kritische Masse zu erreichen. Samsung, Material, Verpackung Samsung, Material, Verpackung Samsung
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr ERAY Inspektionskamera, IP68 Wasserdicht/1200P HD/2MP/8 LEDs/8mm/Semi-Rigid Boreskopkamera, Drahtlose Endoskopkamera für Auto, Haus und Arbeit, Kompatibel mit Android, iOS, Windows und MacERAY Inspektionskamera, IP68 Wasserdicht/1200P HD/2MP/8 LEDs/8mm/Semi-Rigid Boreskopkamera, Drahtlose Endoskopkamera für Auto, Haus und Arbeit, Kompatibel mit Android, iOS, Windows und Mac
Original Amazon-Preis
34,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
29,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,25

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden